weihnacht_1000x300

TV Refrath verliert ganz unnötig gegen Gifhorn

Mit großen Erwartungen war das Refrather Badmintonteam nach Niedersachsen gereist.  und wollte mit etwas Glück den ersten Bundesligasieg überhaupt einfahren. Vom Papier her war der Gegner BV Gifhorn so aufgestellt, dass dies auch theoretisch möglich gewesen wäre. Doch es kam ganz anders und die Refrather Bundesligatruppe fuhr wie so oft ohne zählbaren Erfolg nach Hause.

Während sich zu Beginn das neu formierte Herrendoppel Lu/Nyenhuis erstanunlich schwer gegen Niesner/Porath getan hatte und den erwarteten Sieg nur hauchdünn einfahren konnte, hatte das Damendoppel Kölling/Nelte den Sieg auf dem Schläger. Coach Heinz Kelzenberg, der den Teamchef Danny Schwarz vertreten musste: „Carla und Hanna haben fast zwei Sätze lang top gespielt und hätten den Sieg verdient gehabt, aber dann ist der Faden gerissen“.  Mit 17:21 im dritten Satz unterlagen die Refratherinnen ihren Gegnern Bott/Hoffmann.

Es folgten zwei sehr deutliche Spiele, in denen Kai Waldenberger mit seinem Gegner Katz und Maus spielte und Kim Buss deutlich machte, dass sie ohne Spielpraxis im Einzel einen schweren Stand gegen die Damen in Liga Eins haben wird.  Beide Ergebnisse sorgten für den 2:2 Zwischenstand. Im Spitzeneinzel hatten alle mit einem Sieg des 22-jährigen Chinesen Lu Qicheng gerechnet, doch es kam ganz anders. „Lukas“ fand in keiner Phase zu seinem Angriffsspiel, war übernervös und wurde von seinem hochmotivierten Gegner Raul Must immer wieder ausgekontert. Heinz Kelzenberg: „Must hat exzellent gespielt, wie letztes Jahr gegen Yeoh. Lukas können wir aber nichts vorwerfen, für ihn war alles neu, unter anderem, dass er zuerst Doppel und dann Einzel spielen muss. Er wird noch seine Form finden und sich im Rückspiel revanchieren“. Das Endergebnis von 15:21, 17:21 spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder, bedeutete jedoch für den TVR einen 2:3 – Rückstand vor dem Mixed.

Wie beim Saisonauftakt gegen den 1.BC Beuel entschied die Leistung von Denis Nyenhuis und Cara Nelte über Punktgewinn oder Niederlage. Beide machten ihre Sache über weite Strecken erneut gut, doch jeweils zum Satzende gelang Niesner/Hoffmann einige „Big points“, die letztlich den Ausschlag gaben. Heinz Kelzenberg: „Das 26:28 im ersten Satz nach 20:17-Führung hat viele Körner im Kopf gekostet. Leider stehen wir mit leeren Händen da, doch wir sind hochmotiviert, uns gegen Rosenheim und Hamburg in zwei Wochen den verlorenen Punkt wieder zu holen“.

In der Tat scheinen auch diese beiden Gegner so aufgestellt, dass für den TVR etwas drin sein könnte. Dennoch steht den Refrathern das wohl härteste Wochenende der Saison bevor. Am Samstag, den 16.10. spielt man um 14 Uhr in Rosenheim, bevor es am Sonntag (14 Uhr) zum Heimspiel gegen Hamburg kommt. Heinz Kelzenberg, der dann das Zepter wieder an Danny Schwarz übergeben kann: „Das wird ein Heimspiel mit 600km Anreise“.

Spielübersicht

BV Gifhorn 1 – TV Refrath 1

Maurice Niesner/Daniel Porath – Qicheng Lu/Denis Nyenhuis
21-15 13-21 19-21

Astrid Hoffmann/Carola Bott – Carla Nelte/ Hanna Kölling
15-21 22-20 21-17

Raul Must – Qicheng Lu
21-15 21-17

Carola Bott – Kim Buss
21-10 21-12

Maurice Niesner/ Astrid Hoffmann – Denis Nyenhuis/Carla Nelte
28-26 22-20

Robert Franke – Kai Waldenberger
8-21 9-21

———————————————————
Dieser Beitrag erschien auch bei Refrath Online

Markus Stiefelhagen betreibt mit Refrath Online eines der ältestens Blogs weit und breit - für "den ältestens Stadtteil Bergisch Gladbachs"

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Anzeige

grafik_300x200_azubis

Newsletter: „Der Tag in BGL“

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

Mit freundlicher Unterstützung von

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung   Strothmann Logo 20jahre 300   schloss-apotheke-versand

Partner

banner mobile nachbarn schildgen
Banner Lernstudio-Logo 300 x 100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100

Twitter