weihnacht_1000x300

Hinter diesem Pseudonym stecken die Administratoren des iGL-Bürgerportals. Wir wählen es immer dann, wenn wir keine persönlichen Beiträge posten. Getreu Kaczmareks Motto: Ich pass auf, dass hier alles rund läuft. Huusmeister, alles fess em Griff. Huusmeister, alles schön paletti . . .

2 Kommentare zu “Presseschau 31.1.2013”

  1. ein kleines Bürgerlein

    Erstmal bin ich erleichtert, das der Abriss( ich hoffe) noch keine beschlossene Sache ist und Hoffnung zu Alternativen bestehen. Eine Verschiebung des Waatsack halte ich auch für fragwürdig, aber besser wie garnichts.
    Dann wäre ja jetzt der Zeitpunkt gekommen, über Alternativen nachzu denken.
    Oben genannte Alternativen sind mit Sicherheit eine Prüfung wert und es Bedarf der Kompromisse aller Beteiligten. Auch Kompromisse seitens der Autofahrer!!!!!!!!!!!!!
    Mir ist sogar ein ganz anderer abenteuerlicher Gedanke gekommen.

    ” Viktoria Kino wird abgerissen und dort wird eine Strassenspur gebaut” Dann steht zwar das Haus mitten in der Strasse, aber die finde ich nicht so schlimm. Also quasi eine Art Kreisel um den Waatsack herum. Viele schöne Zebrastreifen und man kann bequem in den Waatsack und das Haus hätte eine zentrale Funktion und wär ein Hingucker.
    Manchmal sind abenteuerliche Gedanken nicht immer falsch, aber preiswerter mit Sicherheit.

  2. Bürger

    #Waatsack

    Zum Artikel in der BLZ “Viktoria-Kino: Der Waatsack soll rücken” (auch online) möchte ich nur an den Beitrag “Bergisch Gladbach ist keine Bananenrepublik” von Engelbert M. Müller (14. Januar 2013) erinnern. Die Verschiebung des Waatsack ist doch kein Deut besser als das Verfrachten ins Freilichtmusum Lindlar.

    Mich wundert, wie eine Stadt, die kaum Geld und Personal-Kapazitäten für eine zügige Schulsanierung hat, hier ihre Ressourcen verpulvern will.

    Hat eigentlich schon mal jemand geprüft, ob nicht eine in beide Richtungen befahrbare Laurentiusstraße (Tempo 20) die Kreuzung Odenthaler Straße / Hauptstraße ein Stück weit entlasten könnte? Mancher, der jetzt den großen Bogen in Richtung Innenstadt fährt, würde dann gewiss abkürzen. Was andererseits Ampel-Zeitfenster für einen Linksabbieger aus der Odenthaler Straße in die Hauptstraße schaffen könnte. Gewiss wären die Anlieger der Laurentiusstraße nicht erfreut (aber das sind die Menschen Am Mühlenberg auch nicht) und gewiss müssten einige Parkplätze Nähe Bock wegfallen. Aber einfach wär’s, billig und einen Versuch wert.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Anzeige

grafik_300x200_azubis

Newsletter: „Der Tag in BGL“

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

Mit freundlicher Unterstützung von

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung   Strothmann Logo 20jahre 300   schloss-apotheke-versand

Partner

banner mobile nachbarn schildgen
himmel-aead-logo-300-x-100
Banner Lernstudio-Logo 300 x 100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100

Twitter