Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de. Twitter: @gwatzlawek

Articles in this series

3 Kommentare zu “Wo bringen wir die Flüchtlinge unter?”

  1. j.h.schroeters

    Spitzfindigkeiten?
    Hier mal eine andere Spitzfindigkeit.

    Die renommierte “Washington Post” zitiert 2008 den Chef des amerikanischen Geheimdienstes CIA, Hayden, mit folgenden Worten, dass Deutschland spätestens im Jahre 2020 nicht mehr regierbar sei. Der Werteverfall, die Islamisierung, die Massenarbeitslosigkeit und der fehlende Integrationswille einiger Zuwanderer, die sich “rechtsfreie ethnisch weitgehend homogene Räume” selbst mit Waffengewalt erkämpfen würden, sowie viele andere deutsche Probleme werden sich nach dieser Studie in einem Bürgerkrieg entladen.

    Spitzfindigkeit ? Ich wünschte es wär so !

  2. Lothar Sütterlin

    Ein Kommentar von Lothar Sütterlin:
    Der Flüchtlingsstrom war lange absehbar, aber keine Vorsorge wurde getroffen. Alle Initiativen wurden blockiert durch Einwände juristischer oder wirtschaftlicher Art. Es wurde nur diskutiert, erörtert, verworfen und neu diskutiert. Und plötzlich war es soweit: Die Flüchtlinge rollten an. Und dann hat unser Bürgermeister die gesamte Diskussion schlagartig beendet und entschieden – diskutieren können wir immer noch, prioritär muss Menschen in Not geholfen werden! Meinen Respekt hat er dafür!
    Die Botschaft kam klar und deutlich an. Sie hat m.E. eine andere Seite als die Spitzfindigkeiten in uns anklingen lassen, wie die Hilfsbereitschaft in Sand zeigt.
    Ich meine, wir können aus dieser Situation viel lernen und andere absehbare Ereignisse im Sinne der Bürger und nicht nur im Sinne des Stadtsäckels meistern.

  3. j.h.schröters

    “Ein Appell zum Schluss; Was bleibt? Der Appell, privaten Wohnraum zu melden, über weitere fantasievolle Möglichkeiten nachzudenken.”
    Ja und auch mal über die Kosten bzw. die anstehenden Steuer und Abgabenerhöhungen zu sprechen die dass alles so mit sich bringt.

    Weltweit sind derzeit wohl mehr als 100Millionen Menschen auf der Flucht.
    Beschäftigt sich hierzulande auch IRGENDWER mit der Frage wie lang das noch so weiter gehen kann bzw. soll? Wann es genug ist?
    Oder hört das erst auf wenn Deutschland im Chaos versinkt?!!
    Warum wohl sperren sich Britten und andere EU Staaten gegen diesen Irrsinn?
    Weil dort alles Nazis sind?
    Nun ich denke nicht.
    50. 50 Menschen gehörte einst zum harten Kern der RAF. Diese fünfzig haben gereicht um das Land am Rand des Ausnahmezustandes zu halten. Was erst werden 500 eingesickerte Extremisten hierzulande anrichten?
    Ich denk die Antwort auf diese Frage werden wir alle innerhalb der nächsten 3 Jahre bekommen. Bis dahin können wir ja für weiter 50 Millionen Platz schaffen um am Ende selbst Vertriebene zu sein. Verrückt würd ich meinen aber nun ja. Wer damit beschäftigt ist immer neue Plätze zu suchen und zu schaffen, also Symptome zu bekämpfen, hat wenig Zeit über Ursachen zu Sinnieren um dem Problem wirklich erfolgreich bei zu kommen.

    Nun ja sei es drum. Lasst rein was rein will und baut euren Sozialismus auf. Nur wenn es dann soweit ist und die Sozialsysteme Kollabiert weil nicht mehr Finanzierbar, verkneift euch das Rumgeheulen von wegen die Neoliberalen seien dran schuld.
    Das wirkt zunehmend unglaubwürdig.

    In diesem Sinne, schönen Tag und weiterhin schöne Krisengipfel allseits.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Unterstützen Sie uns auf Steady

Newsletter: Der Tag in BGL

Mit freundlicher Unterstützung von

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100
himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100
banner mobile nachbarn schildgen

Twitter