Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

ist ein Bürger aus Bensberg

3 Kommentare zu “Rückblick und Appell: Zurück zum Merheimer Kreuz!”

  1. Prof. Dr. iur. Dirk-Carsten Günther

    Mit einem Vorwurf einer “Lüge” sollte man m.E. sehr vorsichtig umgehen und dient nicht der Versachlichung.

    Interessant wäre es, ob tatsächlich ein Vorzeichenfehler vorliegt, der sich dann ohne erneute Überprüfung durchzieht ?

    Würde bejahendenfalls ja an das “Spinatgate” erinnern ;-), vgl. Wikipedia:

    „Die falsche Annahme eines exzeptionell hohen Eisengehalts von Spinat geht auf die Nicht-Berücksichtigung der Unterschiede zwischen getrocknetem und frischem Spinat zurück. Die Legende geht vermutlich auf den Schweizer Wissenschaftler Gustav von Bunge zurück. Dieser hatte 1890 den Eisengehalt von 100 Gramm getrocknetem Spinat korrekt mit 35 Milligramm beziffert. Das Ergebnis wurde anschließend auf frischen Spinat übertragen, obwohl dieser je 100 Gramm aufgrund des hohen Wassergehalts nur rund ein Zehntel an Eisen enthält. Das Missverständnis war jahrzehntelang verbreitet, befördert auch durch Figuren wie den Spinat essenden Seemann Popeye und zahlreiche Ratgeber. Auch in der Ärzteschaft war diese These jahrzehntelang verbreitet.”

  2. Anita Rick-Blunck

    Lieber Herr Müller-Frank,

    schön, dass Sie mit Ihrer fundierten Analyse den Vorwurf an die FDP relativieren, unser Beharren auf eine Lösung mit Anbindung an das Merheimer Kreuz sei eine “Illusion naiver Zeitgenossen”.
    Seit wir in einer gemeinsamen Erklärung mit den Kölner Kollegen vor nahezu zwei Jahren diese Entlastungsroute wieder in den Fokus gerückt haben – das Bürgerportal hatte darüber berichtet:http://in-gl.de/2014/09/12/fdp-startet-ueberregionale-verkehrspolitik-mit-koeln/ – ernten wir damit lediglich abfälliges Kopfschütteln, sobald wir diesen Vorschlag ins Spiel bringen.
    Möge sich das durch Ihre Intervention ändern.

    Anita Rick-Blunck | FDP-Vorsitzende

  3. Rolf Havermann

    Ich möchte mich sehr für diesen Artikel bei Dr. Müller-Frank bedanken, bringt er doch die Tatsachen hinsichtlich der Anbindung ans Mehrheimer Kreuz’ und der Lügen des damaligen Bürgermeisters Orth ans Tageslicht. Leider wird das Bürgerprital immer noch, wie ich vermute, von zu wenig Bürgerinnen und Bürgern gelesen, leider sucht der KSTA als öffentliches Verbreitungs- und Informtionsorgan immer noch eher die Nähe der Bahndammlobby, leider streuen diese immer noch möglichst viel Sand in die Augen der Bürgerschaft.

    Wie die damalige Verwaltung getrixt und gelogen hat, wie man Düsseldorf mit falschen Behauptungen eingewickelt hat, wie keine andere Partei gegen die unsäglichen Bahndammpläne oponiert hat, wirft bis heute lange Schatten, auch auf die Ehrlichkeit unserer jetzigen Verwaltung. Es ist unglaublich, dass viele Bürgerinnen und Bürger seit 30 Jahren wegen der Bahndammtrasse bzw. deren Verwertung um ihre Grunstücke zittern müssen, Naherholungsgebiet, schützenwürdige Gebiete spwie die Gesundheit der Anrainer bedroht sind, und heute noch mithilfe einer falschen Zahl dieses Projekt in einigen Köpfen geistert. Wir haben es den zusammengeschlossenen Gegnern des Bahndammunsinns “Die Elf” und deren Sprecherin Liane Schneider zu verdanken, das Herr Orth und seine Erfüllungsgehilfen nicht ihr Ziel erreicht haben.

    Der Artikel von Herrn Müler-Frank muss der gesamten Bevölkerung von Bergisch Gladbach zur Kenntnis gebracht werden, damit jeder hier erkennt, wie die Verwaltung versucht, uns zu manipulieren.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Newsletter: Der Tag in BGL

Mit freundlicher Unterstützung von

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner

banner mobile nachbarn schildgen
himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100
Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Twitter