1

Moderne Tanklöschfahrzeuge ersetzen Oldtimer

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach freut sich, zwei moderne Tanklöschfahrzeuge in Dienst stellen zu können. Ersetzt werden zwei „Oldtimer“ – ein Löschgruppenfahrzeug aus dem Jahr 1979 und ein Tanklöschfahrzeug aus dem Jahr 1977.

Die beiden 33 bzw. 31 Jahre alten Fahrzeuge der Feuerwehr verrichteten zuletzt ihren Dienst bei den ehrenamtlichen Löschzügen Paffrath/Hand und Stadtmitte. Die Erhaltungsaufwendungen für die beiden Fahrzeuge waren in den letzten Jahren nicht mehr wirtschaftlich. Der technische Zustand und das Alter der Fahrzeuge machten eine Ersatzbeschaffung unausweichlich.

Nachdem Rat und Verwaltung der Ersatzbeschaffung im Jahr 2008 zugestimmt hatten, wurde von Brandamtsrat Hans-Theo Bollenbeck die Ausschreibung der neuen Tanklöschfahrzeuge vorbereitet. Unter Beteiligung der beiden ehrenamtlichen Löschzüge wurde der erforderliche Einsatzwert der zu beschaffenen Fahrzeuge analysiert – die Anforderungen flossen in die Ausschreibung ein.

Mit den beiden neuen Fahrzeugen stehen den Löschzügen Paffrath/Hand und Stadtmitte zwei moderne Tanklöschfahrzeuge zur Verfügung, welche die Schlagkraft der Feuerwehr erheblich verbessern. Die Fahrzeuge verfügen jeweils über einen Löschwassertank von 3.000 Litern und eine Gruppenkabine für 9 Einsatzkräfte. Dies erlaubt die schnellstmögliche Bereitstellung einer großen Menge an Löschwasser und Personal an der Einsatzstelle.

Durch die gleichzeitige Beschaffung zweier baugleicher Fahrzeuge konnten die Gesamtkosten minimiert werden. Vorhandene Fahrzeuge im Löschzug Paffrath/Hand ermöglichten den Verzicht auf die Ersatzbeschaffung eines erheblich teureren Löschgruppenfahrzeuges. Aufgrund der umfangreichen Waldgebiete im nördlichen Stadtgebiet war die Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges ohnehin sinnvoll.

Nach altem Brauch der Freiwilligen Feuerwehren wurden die beiden Fahrzeuge am Sonntag, den 18.04.2010 im Anschluß an die Heilige Messe in St. Laurentius durch Kaplan Markus Feggeler und Pfarrer Thomas Werner von der evangelischen Gnadenkirche ökumenisch eingesegnet. Die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr – die mitunter ihr Leben zum Wohle der Allgemeinheit riskieren – stellen somit die neuen Fahrzeuge und vor allem Ihre Arbeit, die sie zur Erfüllung kommunaler Pflichtaufgaben durchführen, unter den Schutz des Heiligen Florian.

Bürgermeister Lutz Urbach übergab beide Fahrzeuge anschließend feierlich an die Feuerwehr, die diese offiziell in Dienst stellte.

Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt konnten sich auf dem Konrad-Adenauer-Platz ein Bild von der notwendigen Investition zum Wohle der Sicherheit im Wert von rund 540.000 Euro machen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr standen für Fragen der Bevölkerung zur Verfügung.