1

Wie gefährlich ist die Bahntrasse wirklich?

AKTUALISIERUNG 2.5.: Tatsächlich sind die ersten Bürgerjournalisten aktiv geworden und haben die Dokumente durchgearbeitet – siehe Kommentare weiter unten. Aber für ein Meinungsbild brauchen wir noch mehr Stimmen.

Bislang liegt nur ein Teil der Fakten auf dem Tisch, aber immerhin. In einer ersten Stufe der konkreten Planungen für eine Autobahnanbindung Bergisch Gladbachs über die sogenannte Bahndammtrasse hat das Planungsbüro Grontmij GfL GmbH jetzt im Auftrag des Landesbetrieb Straßenbau NRW jetzt eine Raumanalyse vorgelegt.

Das Dokument umfasst 66 Seiten und wurde von der Ratsfraktion der Linken im Original ins Internet (siehe unten) gestellt. Über das Ratsinformationssystem ist auch die Vorlage der Verwaltung für die Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch zugänglich.

Rechercheauftrag für Bürgerjournalisten

Daraus ergibt sich ein spannender Auftrag für Bürgerjournalisten, die sich mit Umweltfragen, Straßenbau, Planungsprojekten oder Politik ein wenig auskennen:

  • Was steht in den Dokumenten wirklich drin?
  • Was sind die umweltpolitischen und stadtplanerischen Konsequenzen?
  • Wer war bei der Sitzung des Umweltausschusses und kann aus 1. Hand berichten?
  • Wer war bei der Veranstaltung der Grünen im OHG und kann aus 1. Hand berichten?

Schauen Sie sich die Dokumente an, bilden Sie sich ein eigenes Urteil – und lassen Sie uns daran teilhaben. Geben Sie Ihre eigene Meinung ab, hier im Kommentarfeld oder noch besser, als eigenen Beitrag (hier wird erklärt, wie man sich dafür anmeldet, wie das alles funktioniert).

Dokumente und einschlägige Informationen