Verkehrsplanung ohne Geld
Seitdem die Kreuzung Herman-Löns-Straße/Buchholzstraße ein Kreisverkehr ist, kracht es dort immer häufiger. Jetzt will die Stadt die Lage durch Nagelköpfe zu entschärfen. Das kostet nur 2000 Euro – und damit weniger als jeder Blechschaden. Eine zunächst ins Auge gefasst Ampel hätte wohl 50.000 Euro gekostet, allein das dafür nötige Gutachten 5000 Euro.
Quelle: KSTA

Schulausschuss verordnet Denkpause in der Standortdebatte
Die Lokalzeitungen nehmen nun die Sitzung des Schulausschusses von Dienstag Abend auf. Wie berichtet, hatte der Ausschuss im Streit über eine mögliche Schließung oder Zusammenlegung von Schulen erkannt, dass zunächst einmal die Fakten in Ruhe überprüft werden müssen.  Ein Arbeitskreis mit Vertretern der Verwaltung sowie der Grund- und weiterführenden Schulen soll bis Anfang 2012 einen abgestimmten neuen Entwurf vorlegen. Ein Zeitrahmen, den Fachbereichsleiter Lothar Speer gerade noch für akzeptabel hält:

„Es ist nicht so, als wenn die Stadt beliebig viel Zeit hat, sich auf die Probleme zurückgehender Schülerzahlen einzustellen.“

Speer räumte ein, dass die Zahlen aus dem Studentengutachten irreführend waren, hält aber an der Idee fest, die Einsparung eines Schulzentrums weiter zu prüfen. Das eigentliche Problem liege jedoch nicht bei den Gymnasien, sondern bei den Hauptschulen.
Quellen: BLZ,
Weitere Informationen:
Schulentwicklungsplanung braucht Zeit, GL 22.3.2011
Alle Berichte über die Schulstandortdebatte

Architekten streiten über Neugestaltung der Bensberger Innenstadt
Der Bensberger Architekt (mit Büro in Köln) Michael Neuendorff hatte einen spektakulären Entwurf vorgelegt, wie man die Betonburg des leerstehenden Loewencenters durch eine Glaspassage aufbrechen könnte. Nun wiederspricht ihm sein Kollege Jürgen Kreft vom Arbeitskreis “Baulkultur”: ein so großes Einkaufszentrum sei für Bensberg überdimensioniert. Sein Gegenvorschlag: nur im Erdgeschoss bleibt die Verkaufsfläche, darüber werden auf 2200 Quadratmetern Wohnungen gebaut. In der BLZ geht es noch einmal um die Bürgerversammlung zur Öffnung der Schlossstraße für den Autoverkehr – probeweise.
Quelle: KSTA, BLZ
Weitere Informationen:
Alle Berichte über die Neugestaltung der Bensberger City

Bergische Köpfe

  • Christian Siegling löst Benedikt Jaschke als Direktor im Schlosshotel Lerbach ab, Pressemitteilung
  • Philip Philippou (49) wird bei Air Partner Country Manager Germany, Pressemitteilung
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Ab sofort kostenlos im App Store von Apple.
Alle Informationen zu Gladbachs erster App.

Weitere Berichte

  • Marianne Vogt-Werling und Michael Werling legen Gutachten über Zustand und Pflegedefizite bei der  Gronauer Gartensiedlung vor, BLZ
  • Bensberger debattieren über Öffnung der Fußgängerzone, die BLZ legt nach. S.a. iGL vom 23.3.2011
  • Theater-AG des NCG zeigt Samstag und Sonntag „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn, BLZ

Neue (oder neu entdeckte) lokale Websites

  • Cat Ballou – die Erfolgsband jetzt auch mit eigener Seite
  • GLFotos – von Jürgen Schiefer

Die lieben Nachbarn

  • Wipperfürth sucht einen neuen Pfarrer, BLZ
  • Overath streitet über Sparkurs und Sporthalle Immekeppel, BLZ
  • Rösrath ringt um die Neugestaltung des Bahnhof-Umfeldes, BLZ

Das bringt der Tag

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.



Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?
Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hier stand ein Kommentar, den wir auf Bitte des Autors zurückgerufen haben. Wir bitten um Verständnis.