Thomas DittrichqThomas Dittrich

Der 1. Vorsitzende der Grossen Bensberger KG, Thomas Dittrich, ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. 

+ Anzeige +

Thomas Dittrich, der das Amt im Jahr 2012 von seinem langjährigen Vorgänger Rolf Havermann übernommen hatte, legte das Amt aus persönlichen Gründen nieder.

Die Grosse Bensberger KG bedauert diesen Schritt zutiefst, zollt ihrem Vorsitzenden jedoch größten Respekt, dankt ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein in den vergangenen fünf Jahren und akzeptiert seine Entscheidung schweren Herzens.

Kommissarisch wird der Geschäftsführer der Gesellschaft, Werner Geilenkirchen den Vorsitz in Personalunion übernehmen.

Bis ein geeigneter Kandidat für dieses wichtige Amt gefunden sein wird, werde die Aufgaben des 1. Vorsitzenden im bevorstehenden 50. Jahres des Bestehens der Gesellschaft auf die Schultern der anderen Vorstandsmitglieder verteilt, so dass die Jubiläumssession durch gemeinsames Handeln der Gesellschaft wieder ein großer Erfolg werden wird.

Manfred Heindl wird neuer Senatspräsident

Manfred Heindl

Anlässlich ihrer jüngsten Senatsversammlung wählten die Senatoren der Großen Bensberger KG mit Manfred Heindl (61) einstimmig einen neuen Senatspräsidenten.

Die Wahl war notwendig geworden, da der bisherige Senatspräsident Martin Hehl nach 16 sehr erfolgreichen Jahren sein Amt niedergelegt hatte. „Jetzt ist es mal an der Zeit, dass ein Jüngerer das macht!“, so Martin Hehl.

Manfred Heindl ist seit Beginn der 70er Jahre im Bensberger Karneval aktiv. Diese Zeit war der Wiederbeginn des Karnevals in Bensberg, für den er sich schon damals sehr engagierte. Neben seiner Funktion als Vizepräsident einer Bensberger Karnevalsgesellschaft gehörte er auch dem Vorstand des Festkomitees Bensberger Karneval und dem Vorstand des Regionalverbandes des Rheinisch Bergischen Kreises im Bund Deutscher Karneval an.

Gemeinsam mit Martin Hehl gründete er Anfang der 80er Jahre den Förderkreis Kinderdreigestirn, der heute noch für die Finanzierung des mittlerweile gesamtstädtischen Kinderdreigestirns verantwortlich zeichnet.

Ende der 80er Jahre zog er sich berufsbedingt aus dem aktiven Karneval zurück, ohne jedoch die Verbindungen zu den karnevalistischen Weggefährten zu verlieren.

So war es dann eine logische Entwicklung, dass er nach seiner Pensionierung Mitglied des Senates der Großen Bensberger wurde. Mit seiner jetzigen Wahl folgt er den Amtsvorgängern Willi Engels, Hans Vierkotten, Norbert Söntgerath und Martin Hehl als 5. Senatspräsident in der fast 50jährigen Geschichte der Gesellschaft.

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.