Die Belkaw betreibt bereits einige Ladestationen. Jetzt sollen weitere hinzu kommen, auch von anderen Anbietern.

Zur Förderung der E-Mobilität baut die Stadt Bergisch Gladbach das Netz an Ladestationen für Elektroautos aus. Dazu werden jetzt Vorschläge für Standorte und weitere Betreiber der Ladestationen gesucht.

Im Kontext der nachhaltigen Stadtentwicklung will die Stadt Bergisch Gladbach die E-Mobilität weiter fördern. Deshalb hat der Stadtrat bereits im Februar 2020 beschlossen, dass pro Stadtteil ein gewisses Kontingent an öffentlichen (Park-)Flächen für die Betreiber von Ladeinfrastruktur kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollen.

Bereits seit März können sich die potentiellen Betreiber online auf die Kontingente bewerben. Auch weiterhin nimmt die Stadt gerne Bewerbungen entgegen. 

Belkaw will zehn Ladestationen betreiben

Bislang liegen 15 Anfragen vor: Die BELKAW nimmt dabei als lokaler Energieversorger eine zentrale Rolle ein und möchte ihr TankE-Ladenetzwerk im Stadtgebiet um 10 Standorte erweitern.

In dem Ausbauschritt konzentriert man sich zunächst auf die Stadtteilzentren; die genaue Lage, die Beschilderung oder auch die nötige Versorgung mit Netzanschlüssen werden aktuell endabgestimmt. Zusätzliche Erweiterungen sind möglich, allerdings aktuell noch nicht geplant.

Das Elektroladeinfrastrukturkonzept wurde von der BELKAW erarbeitet und soll nun gemeinsam von allen Beteiligten durchgeführt werden. Deshalb wird die BELKAW ihr Konzept im nächsten Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Verkehr (AUKIV) am 18. August 2020 vorstellen.  

OnCharge will Wohngebiete ausrüsten

Ergänzend zu den Plänen der BELKAW möchte auch die Firma OnCharge die Ladeinfrastruktur in Bergisch Gladbach ausbauen: OnCharge verfolgt den Ansatz, Elektromobilität in die Wohngebiete zu bringen, da dort häufig eine private Lademöglichkeit nicht ohne weiteres realisiert werden kann, wenn kein eigener Stellplatz und keine eigene Garage vorhanden sind.

Bürgerinnen und Bürger können über die Firmenhomepage  Wunschstandorte angeben, die dann auf Umsetzung geprüft werden. Aktuell sind von OnCharge vier Standorte angefragt. Eine weitere öffentliche Ladesäule möchte ein Privatinteressent im Zentrum von Refrath errichten. 

Die Genehmigung der Stadt für die Standorte kann in Kürze erfolgen. Die Umsetzung der Projekte ist allerdings noch abhängig von der Realisierung der erforderlichen Stromnetzanschlüsse für die Ladesäulen.

Offen für weitere Ladepunktbetreiber

Interessierte Ladepunktbetreiber sind weiterhin dazu aufgerufen, sich bei der Stadt Bergisch Gladbach zu bewerben. Eine digitale Karte zu den im Stadtgebiet vorhandenen öffentlichen und teilöffentlichen Lademöglichkeiten, zum Ladesäulenkontingent, das Onlineformular zum Anfragen von Standorten und alle weiteren Informationen sind auf der Website der Stadt zu finden.

Weitere Beiträge zum Thema

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.