Alle Entwicklungen zur Pandemie in Rhein-Berg. Und die Fakten aus NRW und Deutschland, die wichtig sind.

Das Wichtigste auf einen Blick

Inzidenz: GL 60 / RBK 54 / NRW 57 / D 59

Montag, 15.2.
Impfzentrum als Testzentrum
Pilotprojekt zum Einsatz von Hausärzten
Insgesamt 14 Fälle bei Federal Mogul
23 Fälle in RheinBerg
Inzidenz steigt wieder an
4426 Neuinfektionen in Deutschland

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 15.2.

+ 20:30 Zwei Pilotprojekte sollen Impfkampagne antreiben +

Hans-Christian Meyer, einer von drei leitenden Impfärzten, hat das Verfahren, sieben statt sechs Impfdosen aus einer Biontec-Ampulle zu ziehen, jetzt auch im Impfzentrum in der RheinBerg Galerie erfolgreich erprobt. Mit 25.000 Spezialspritzen soll das Verfahren jetzt breit angewendet werden. Von den zusätzlichen Dosen profitieren zunächst Ärzte über 65, die der ersten Prioritätsstufe angehören, aber aufgrund ihres Alters nicht mit dem AstraZeneca-Impfstoff immunisiert werden könne, sagt Meyer im Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: Lokalpolitik, Kultur, Wirtschaft, Sport, Vereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite.

Gleichzeitig berichtet Meyer von einem zweiten Pilotprojekt, das von den Ärzten und der Kreisverwaltung ausgehe: Sie bemühten sich beim Land um die Erlaubnis, in Rösrath, Overath, Kürten, Odenthal, Wermelskirchen, Burscheid und Leichlingen eine zentrale Stelle zur Aufbereitung des Impfstoff einrichten zu dürfen. Von dort sollen Hausärzte beliefert werden, um Über-80-Jährige in Einrichtungen des betreuten Wohnens, in der Praxis oder zuhause impfen zu können.

+ 17:12 Auch Leverkusener von Federal Mogul betroffen +

In der Mitarbeiterschaft des Autozulieferer Tenecco Federal Mogul in Burscheid sind drei weitere Infektionen mit der britischen Virus-Variante gemeldet worden, teilte das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises mit. Diese drei Mitarbeiter:innen seien in Leverkusen gemeldet und werden vom dortigen Gesundheitsamt geführt. Gut die Hälfte der rund 1500 Beschäftigen des Unternehmens leben in Rhein-Berg, rund 500 in Leverkusen, 90 in Köln sowie in weiteren Städten und Kreisen der Region.

Insgesamt sind seit dem 6. Februar im Umfeld des Unternehmen bislang 14 Corona-Infektionen bestätigt worden, davon mindestens elf mit der britischen Mutanten. In den anderen Fällen steht das Ergebnis der Nachprüfung noch aus. Das Gesundheitsamt betont, dass sich Federal Mogul sehr kooperativ zeige und umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen habe. Alle Kontaktpersonen der 1. und der 2. Kategorie wurden in Quarantäne geschickt, die beiden Werke in Burscheid können jedoch weiter arbeiten.

+ 14:43 Innenminister Herbert Reul positiv getestet +

Herbert Reul ist als erstes Mitglied der NRW-Landesregierung positiv auf Corona getestet worden. Nach dem Schnelltest begab er sich in Quarantäne und arbeitet bis auf weiteres von zuhause aus. Auch Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, der Kontakt mit Reul hatte, ist in Quarantäne. Weitere Infizierungen innerhalb der Regierung seien nicht zu befürchten, da sich das Kabinett ohnehin nur noch zu Videokonferenzen treffe, sagte ein Sprecher.

+ 11:37 Inzidenz steigt in Kreis und Stadt wieder an +

Am Samstag war die 7-Tage-Inzidenz im Kreis bis auf den oberen Grenzwert von 50 Fällen zurück gegangen, doch jetzt ziehen die Werte wieder an. Im Rheinisch-Bergischen Kreis stieg die Inzidenz von 50 auf 54 und in Bergisch Gladbach von 54 auf 60 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 11:25 Elfter Fall bei Federal Mogul in Burscheid +

Beim Unternehmen Tenneco Federal Mogul in Burscheid ist nach Angaben des Gesundheitsamtes eine weitere Person aus der Mitarbeiterschaft positiv getestet worden. Damit erhöht sich die Zahl der Infizierten im Unternehmen, die im Rheinisch-Bergischen Kreis wohnhaft sind, auf elf. Ob es sich hierbei – wie bei mindestens acht anderen Fällen – um die britische Virus-Variante handelt, wird noch geklärt. 

+ 11:01 Gesundheitsamt bestätigt 23 Fälle +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Sonntag iIm Rheinisch-Bergischen Kreis 23 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 11 in Bergisch Gladbach, 4 in Burscheid, 1 in Kürten, 2 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 2 in Overath und 2 in Wermelskirchen.

Den Angaben zufolge gelten 30 weitere Personen als genesen, 388 sind aktuell infiziert.

Es befinden sich 732 Personen in Quarantäne, das sind 20 weniger als am Vortag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) nun bei 54,0.

Zur Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten gibt es sonntags und montags vom Gesundheitsamt keine Angaben; laut DIVI-Intensivregister werden im Kreis derzeit acht Personen auf der Intensivstation betreut, davon müssen sieben invasiv beatmet werden.

Die lokalen Nachrichten schicken wir Ihnen frei Haus, morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

+ 06:30 21 Fälle in Rhein-Berg, Inzidenz steigt +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW berichtet von 21 Fälle am Sonntag im Rheinisch-Bergischen Kreis. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz um 3,9 auf 54 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 06:22 RKI meldet 4426 Fälle, 116 Tote +

Das RKI hat für Sonntag 4426 neue Fälle in Deutschland registriert. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 58,9 von zuletzt 57,4. 116 weitere Menschen sind gestorben. Den 7-Tage-R gibt das RKI mit 0,88 an. 

In NRW steigt die 7-Tage-Inzidenz um 2,5 auf 56,7 Fälle.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 14.2.

+ 14:53 NRW veröffentlicht neue Corona-Schutzverordnung +

Die Landesregierung hat die geltende Corona-Schutzverordnung verlängert und dabei nur in einem einzigen Punkt verändert: die Maskenpflicht im Umfeld von Geschäften wurde konkretisiert, die gilt nun in einem Radius von 10 Metern um den Eingang herum. Die ganze CoronaSV finden sie hier im Wortlaut.

+ 11:13 Inzidenz geht auf 50 Fälle zurück +

Die 7-Tage-Inzidenz ist in den beiden vergangenen Tagen weiter zurückgegangen und liegt im Kreis Rhein-Berg mit 50,1 Fälle je 100.000 Einwohner jetzt nur noch knapp über dem oberen Schwellenwert. In der Stadt Bergisch Gladbach ging die Inzidenz ebenfalls kräftig von 64 auf 54 Fälle zurück.

+ 10:45 Britische Mutanten in Burscheider Unternehmen entdeckt +

In der vergangenen Woche ist es bei dem Unternehmen Tenneco Federal Mogul in Burscheid zu einer Reihe von Infektionen gekommen. Am Samstag teilte das Gesundheitsamt mit, dass zehn Mitarbeiter, die im Rheinisch-Bergischen Kreis wohnen, positiv getestet wurden. Darüber hinaus sind weitere Beschäftigte infiziert, die in Leverkusen oder anderen Kommunen wohnen.

Bis Sonntag vormittag wurde bei acht der zehn Infizierten mit weiteren Tests entdeckt, dass es sich wahrscheinlich um die britische Virusvariante handelt. Alle Details finden Sie in folgendem Beitrag:

+ 10:05 19 Weitere Fälle, Inzidenz sinkt auf 50,1 +

Für Samstag hat das Gesundheitsamt im Rheinisch-Bergischen Kreis 16 weitere Corona-Fälle bestätigt: 6 in Bergisch Gladbach, 1 in Burscheid, 1 in Kürten, 3 in Leichlingen, 1 in Overath, 2 in Rösrath und 2 in Wermelskirchen.

Es gelten 84 weitere Personen als genesen und damit 395 Personen als aktuell infiziert. Es befinden sich 752 Personen in Quarantäne, das sind 93 weniger als am Vortag.

Die lokalen Nachrichten schicken wir Ihnen frei Haus, morgens um 7 mit dem kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“. Auch auf auf Facebook und Instagram.

+ 09:42 In NRW bereits fünf Kommunen unter 35 +

Die 7-Tage-Inzidenz ist in NRW auf 54,2 Fälle je 100.000 Einwohner gesunken. Fünf Kommunen weisen weniger als 35 Neuinfektionen auf: Münster (11,1), Bielefeld (21,8), Landkreis Coesfeld (23,6) Mönchengladbach (29,1) und Landkreis Paderborn (34,4). In 16 weiteren Kommunen liegt der Wert unter 50.

+ 09:20 RKI meldet 6.114 Neuinfektionen +

Das RKI hat für Samstag 6.114 Neuinfektionen, registriert, 2.502 weniger als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz reduzierte sich von 60,1 auf 57,4. Zudem wurden am Samstag 218 Todesfälle gezählt.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 13.2.

+ 17:20 Am Freitag 29 Neuinfektionen in Rhein-Berg +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Freitag im Kreis 29 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 10 in Bergisch Gladbach, 13 in Burscheid, 1 in Leichlingen, 4 in Overath und 1 in Wermelskirchen.

Es gelten 41 weitere Personen als genesen. 422 Personen sind aktuell infiziert. Es befinden sich 845 Personen in Quarantäne, 105 weniger als am Vortag.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) nun bei 57,5.

+ 11:17 In NRW in 1350 Fällen Verdacht auf Mutanten +

In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit rund 1.200 Verdachtsfälle der britischen Corona-Variante, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mit. Bei der südafrikanischen Variante seien 130 Verdachtsfälle bekannt. Im Rheinisch-Bergischen Kreis waren bislang in acht Fällen die britische Mutante entdeckt worden.

+ 10:22 Vier Kommunen unter 35 +

In NRW unterschreiten bereits vier Kommunen den Inzidenzwert von 35: Münster (15,9), Coesfeld (21,8), Bielefeld (23,9) und Mönchengladbach (31,0). Nur knapp darüber liegen Düsseldorf sowie die Landkreise Steinfurt und Paderborn. Insgesamt haben 15 Kreise und Städte einen Inzidenzwert unter 50 erreicht.

+ 09:12 Inzidenz geht in Rhein-Berg deutlich zurück +

Das Landeszentrum für Gesundheit am für Freitag im Rheinisch-Bergischen Kreis 29 weitere Infektionen gemeldet; damit sinkt die 7-Tage-Inzidenz erneut deutlich um fünf auf 57,5 Fälle je 100.000 Einwohner. Das ist der niedrigste Stand seit dem 18. Oktober, als der extrem steile Anstieg der zweiten Welle begann.

Die Detaildaten veröffentlicht das Kreisgesundheitsamt in der Regel am Vormittag.

+ 08:55 RKI registriert 8.354 Fälle und 551 Tote +

Das RKI hat am Freitag in Deutschland 8354 neue Fälle registriert. Zudem wurden 551 neue Todesfälle verzeichnet. Die 7-Tage-Inzidenz sank um zwwei auf 60,1 Fälle je 100.000 Einwohner.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 12.2.

+ 14:37 Wenige Fälle in Werkstätten für Behinderte +

In den Werkstätten für Behinderte im Rheinland sind nach Angaben des Landschaftsverbands sehr niedrig. 0,3 Prozent der Beschäftigten und der Fachkräfte seien positiv auf Corona getestet worden. Rund 60 Prozent der 34.000 behinderten Beschäftigten im Rheinland seien aktuell noch in den regulären Betriebsstätten tätig, 22 Prozent arbeiten zuhause.

+ 11:25 Inzidenz fällt nach steilem Anstieg wieder zurück +

Nachdem die Inzidenz-Werte gestern (vor allem in Bergisch Gladbach) deutlich nach oben gegangen waren sinken sie heute wieder. Im ganzen Kreis von 77 auf 62, in der Stadt von 90 auf 74 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 11:02 Gesundheitsamt bestätigt 27 Neuinfektionen +

Das Gesundheitsamt bestätigt die bereits vom Landeszentrum genannten Zahlen: Am Donnerstag wurden im Rheinisch-Bergischen Kreis 27 weitere Corona-Fälle bestätigt: 8 in Bergisch Gladbach, 2 in Burscheid, 1 in Kürten, 3 in Leichlingen, 5 in Overath, 2 in Rösrath und 6 in Wermelskirchen.

Demnach gelten 17 weitere Personen als genesen, die Zahl der aktuell infizierten Personen steigt leicht auf 434. Es befinden sich 950 Personen in Quarantäne, das sind 178 weniger als am Vortag.

In den Krankenhäusern im Kreis werden 67 Corona-Patienten stationär behandelt, davon intensivmedizinisch, fünf werden invasis beatmet. Diese Zahlen sind etwas höher als am Vortag.

Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 7.025 Corona-Fälle im Kreis registriert worden: Bergisch Gladbach (2.795), Burscheid (522), Kürten (329), Leichlingen (802), Odenthal (259), Overath (848), Rösrath (608) und Wermelskirchen (862).

111 Tote wurden bislang verzeichnet, hier fallen die überproportional hohen Werte für Wermelskirchen (34.500 Einwohner) auf: Bergisch Gladbach (36), Burscheid (1), Kürten (3), Leichlingen (25), Odenthal (2), Overath (16), Rösrath (5) und Wermelskirchen (23).

+ 06:45 27 Fälle in Rhein-Berg, Inzidenz sinkt wieder +

Für Donnerstag hat das Landeszentrum Gesundheit im gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis 27 Fälle gemeldet; die 7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt um 14,5 auf 62,5 Fälle je 100.000 Einwohner. Am Vortag war die Inzidenz zwischenzeitlich deutlich gestiegen.

+ 06:32 RKI meldet 9.869 neue Corona-Fälle +

Das RKI hat für Donnerstag 9.860 Neuinfektionen gemeldet. Vor einer Woche waren es  12.908. Zudem wurden 556 Todesfälle gezählt, eine Woche zuvor lag die Zahl bei 855. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging um zwei Fälle auf 62,2 je 100.000 Einwohner zurück.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.