Seit Jahrzehnten engagieren sich die Sparkassen vielfältig in ihrer Region. So generieren sie etwa mit dem Verkauf von PS-Losen Fördermittel für Vereine. Doch auch aus Sicht der PS-Los-Sparenden ist die Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen“ eine Win-Win-Win-Situation, findet Sabrina Bormann von der Kreissparkasse Köln, wie sie in ihrer Kolumne erläutert. 

In der Caritas-Kita Ferrenberg erklimmen die Kinder freudig ein neues Klettergerüst. Im Verein RheinBerg Karate Bergisch Gladbach können die Sportlerinnen und Sportler neues Trainingsmaterial nutzen. In der Galerie „basement16“ in Bensberg zeigen junge und etablierte Kunstschaffende ihre Werke.

Diese drei Bergisch Gladbacher Einrichtungen haben eines gemeinsam: Sie alle wurden durch die Kreissparkasse Köln unterstützt mit einer Förderung aus dem „PS-Sparen und Gewinnen“. Dahinter verbirgt sich die PS-Lotterie – eine Mischung aus Sparen, Gewinnchance und der Förderung von Vereinen in der Region. Mitmachen kann man bereits ab 5 Euro, denn das ist der Preis für ein Los.

Wie spare ich bei der PS-Lotterie?

Das Sparen als Vorsorge für die Zukunft hat nichts von seiner Bedeutung verloren – trotz oder vielleicht gerade wegen niedriger Zinsen und hoher Inflation. Bei der PS-Lotterie findet das Sparen sozusagen spielend und „nebenbei“ statt. Denn von den 5 Euro Lospreis werden automatisch 4 Euro angespart. 

Dabei gibt es für jeden eine passende Anlageform: So können die Sparanteile aus der Lotterie zum Beispiel „klassisch“ auf ein Sparkassenkonto fließen – ebenso gut aber neuerdings auch auf einen Fondssparplan der DekaBank. Mit der letztgenannten Variante haben langfristig orientierte Sparende die Möglichkeit, Renditechancen am Kapitalmarkt zu nutzen, und das bereits ab einem Betrag von 20 Euro pro Monat (entspricht 5 PS-Losen mal 4 Euro Sparanteil). 

Was kann ich gewinnen? 

Die PS-Monatsauslosung findet üblicherweise in der zweiten Hälfte eines jeden Monats statt. Der Höchstgewinn beträgt 250.000 Euro. Wer zehn Lose pro Monat mit aufeinanderfolgenden Endziffern von 0 bis 9 erwirbt, hat einen Mindestgewinn von 2,50 Euro sicher. Insgesamt gewinnt mehr als jedes neunte Los. Die Chance auf den Höchstgewinn liegt bei 1:10 Millionen.

Die Gewinnzahlen können Sie zum Beispiel im Newsletter oder auf der Homepage der Kreissparkasse Köln erfahren. Gewinne werden automatisch einem von Ihnen gewählten Konto gutgeschrieben.

Wie tue ich Gutes für die Region?

Auch das geschieht ganz automatisch. Denn von jedem Los fließen 25 Cent in den Fördertopf, aus dem die Vereine in der Region gefördert werden. Allein bei der Kreissparkasse Köln sind dies jedes Jahr mehr als 1 Mio. Euro, mit denen wie geschildert zum Beispiel der Bau von Klettergerüsten, die Anschaffung von Trainingsmaterial, die Ausrichtung von Ausstellungen und vieles mehr unterstützt wird.

So wird die PS-Lotterie zur Win-Win-Win-Situation.

Neugierig geworden? Wenn auch Sie sparen, gewinnen und zugleich etwas Gutes für unsere Vereine in der Region tun möchten, denken Sie doch einmal über einen PS-Los-Dauerauftrag nach! Sprechen Sie einfach Ihre vertraute Ansprechperson bei der Kreissparkasse Köln an. Wenn Sie möchten, können Sie die PS-Lose auch direkt auf unserer Internetseite erwerben.

Ihre

Sabrina Bormann

Zur Person: Sabrina Bormann ist seit 2013 bei der Kreissparkasse Köln. Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau war ihr Einsatzort die Regional-Filiale Bergisch Gladbach – zunächst als Privatkundenberaterin, später als Vermögensberaterin. Während dieser Zeit absolvierte sie berufsbegleitend ihr Studium, welches sie mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) in Betriebswirtschaft & Psychologie erfolgreich abschloss. Im Oktober 2021 wurde Sabrina Bormann zur stellv. Leiterin der Filiale Refrath berufen. 

Kontakt


Filiale Refrath
Siebenmorgen 23
51427 Bergisch Gladbach
Telefon: 0221 227-7313
Mail: info@ksk-koeln.de
Website

Sie finden uns auch auf Facebook, Twitter, Instagram, Xing, Linkedin und Youtube

Weitere Beiträge der Kreissparkasse:

Wie Handwerksbetriebe passende Bezahlverfahren finden

Auch wo man es auf den ersten Blick nicht vermutet, können mobile Zahlterminals, Banking-Software oder Online-Bezahlverfahren sinnvoll eingesetzt werden. Experte Stefan Huesmann von der Kreissparkasse Köln stellt einige Anwendungsbeispiele vor. (Bezahlter Beitrag)

Stiftungen der Kreissparkasse unterstützen Vereine in Rhein-Berg

Die Sozialstiftung und die Sportstiftung der Kreissparkasse Köln haben 52.400 Euro an Vereine im Rheinisch-Bergischen Kreis ausgezahlt. Der Schwerpunkt liegt auf der Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie Familien in Krisensituationen. Bei Forum „Vernetzung stiften“ trafen sich alle Fördermittelempfängern zum Austausch in Kürten.

Die Sparkassenfiliale „mit ins Ausland nehmen“

Sie bevorzugen die persönliche Beratung in der Sparkassenfiliale, sind aber gerade beruflich oder studienbedingt fern der Heimat? Wie Sie trotzdem ihre vertraute Ansprechperson aus der Filiale vis-a-vis erreichen können, schildert Robin Buchner von der Kreissparkasse Köln in seiner Kolumne. (Bezahlter Beitrag)

Bauzinsen steigen – was tun, wenn der Festzins bald ausläuft?

Auch Immobilienfinanzierende mit noch laufender Zinsbindung können sich das jetzt immer noch niedrige Zinsniveau für die zukünftige Anschlussfinanzierung sichern. Welche Möglichkeiten es gibt, erläutert Markus Ebenhoch von der Kreissparkasse Köln in seiner Kolumne. (Bezahlter Beitrag)

Wohin mit meinem Geld?

Die Deutschen sind so reich wie nie: Über 7,7 Billionen Euro Geldvermögen haben sie inzwischen angespart. Warum trotzdem viele einen realen Wertverlust verzeichnen und was sich dagegen tun lässt, thematisiert Vermögensberaterin Jacqueline Hans von der Kreissparkasse Köln in ihrer Kolumne. (Bezahlter Beitrag)

Mehr vom Chef für die Altersvorsorge

Zum 1.1.2022 wird die betriebliche Altersvorsorge weiter gestärkt. Karim Dahmani und Marc von der Neyen von der Kreissparkasse Köln in Bergisch Gladbach erklären, was das konkret für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bedeutet. (Bezahlter Beitrag)

Handel fragt verstärkt Kartenterminals nach

An der Ladenkasse geht es auch gänzlich kontaktlos: Christopher Braun, Leiter Firmenkunden der Kreissparkasse Köln in Bergisch Gladbach, empfiehlt das mobile Bezahlen per Smartphone. (Bezahlter Beitrag)

Nachhaltigkeit in der Geldanlage

Nachhaltig investieren bedeutet einen Verzicht auf Rendite? Ein Irrglaube, wie Thomas Fritsche, Filialdirektor der Kreissparkasse Köln in Refrath, in seinem Expertenbeitrag erläutert. (Bezahlter Beitrag)

Girokonto mit Flatrate und mehr

Wie viel an Mehr bietet eigentlich ein Mehrwertkonto? Dieser Frage geht Tobias Wohlfromm, Teamleiter Beratung/Service der Kreissparkasse Köln in Bensberg, in seinem Expertenbeitrag nach. (Bezahlter Beitrag)

#analogmeetsdigital

Wie die Kreissparkasse Köln für ihre Kunden persönliche Nähe mit nützlichen digitalen Helfern verbindet, schildert Oswald Czernek, Filialdirektor Beratung/Service der Kreissparkasse Köln in Bergisch Gladbach. (Bezahlter Beitrag)

Lade…

Something went wrong. Please refresh the page and/or try again.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Kreissparkasse Köln

Die KSK betreut in ihrem Geschäftsgebiet – dem Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Rheinisch-Bergischen Kreis und Oberbergischen Kreis – rund 1 Millionen Menschen in allen Fragen rund ums Geld. Sie bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebot für Jedermann – für Schüler und Studierende,...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.