Die Gebäude des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums sind über die Jahrzehnte verwahrlost, dabei war der Bau einmal eine Architektur-Ikone. Das zeigen die Fotos von Leon Wörmann sehr eindrücklich. Er hatte das NCG als Schüler erlebt, er hatte es 2017 als angehender Fotograf porträtiert und er dokumentiert jetzt den Teilneubau.

In seiner Schulzeit bis 2013 am NCG habe sich sein Wunsch herausgebildet, Fotograf zu werden, berichtet Wörman jetzt. Schon zu Beginn seiner Zeit an der Reuterstraße habe er registriert, dass das „sehr schöne und architektonisch interessante Gebäude leider ziemlich in die Jahre gekommen” sei.

Hautnah bekam er mit, wie der schleichende Verfall sogar in der Idee mündete, das NCG komplett zu schließen und mit anderen Schulen zusammenzulegen. Was dank des Aufbegehrens der Schüler:innen, der Elternschaft und breiteren Kreisen der Bevölkerung verhindert worden sei, erinnert er sich.

Wörmann hatte sich nach der Schulzeit bei Markus Bollen in Bensberg zum Fotografen ausbilden lassen. Seit 2015 bestritt er mehrere Ausstellungen, u.a. im Kölner Rathaus, dem Stadtmuseum Köln und zur Internationalen Photoszene Köln. Inzwischen hat er sich neu orientiert und gerade das Bachelorstudium der Fächer Erziehungswissenschaft und Islamwissenschaft an der Universität zu Köln beendet.

Mit dem Wissen, das er sich dabei angeeignet habe, schaue er nun gespannt auf die weitreichenden Veränderungen, die dem NCG mit dem Teilabriss und Neubau bevorstehen.

Er hoffe, so sagt er, dass das neue, inklusiv gestaltete Raum- und Geländekonzept den Schüler:innen zugute kommen wird – und dass das Kollegium „mit viel Interesse, Kreativität und Engagement die Chancen im Sinne der Lernenden nutzen wird, die die Umgestaltung der Schule für Lehren und Lernen bereithält.

Allerdings sei diese Hoffnung auch mit etwas Wehmut vermischt. Er verbinde viele Erinnerungen mit dem nun zu großen Teilen abgerissenen Altbau, sagt Wörmann. Und er sei sich sicher, dass dies auch „bei allen Generationen der Fall ist, die vor mir an das NCG gegangen sind”.

Seine eigene Wehmut manifestiere sich in der fortlaufenden fotografischen Dokumentation der Umbaumaßnahmen – von der hier nur ein erster Einblick zu sehen sein.

Copyright für alle Fotos: Leon Wörmann

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.