Die Blumen-Spender: Bernhard Wolf (Optik Wolf), Astrid Baldauf (IBH), Jürgen Sterzenbach, Petra Hatterscheid (dm-Markt), Katharina Hardt (Zahnarztpraxis), Frank Stein und Magdalena Benemann (MedSucess). Foto: Helga Niekammer .

Unter dem Motto „Blumen für Bensberg“ hat die IBH Interessengemeinschaft Bensberg Handel und Gewerbe e.V. Spenden gesammelt, um die Straßenlaternen an der Schloßstraße zu schmücken. Neben den ansässigen Geschäftsleuten hat auch Bürgermeister Frank Stein eine Blumenampel finanziert.

Die historischen Laternen an der Auffahrt zum Bensberger Schloss wurden Ende Mai wieder mit Blumenkörben geschmückt. „Ein Anblick, der das Herz erfreut und zu einem Markenzeichen für Bensberg geworden ist – zur Freude der Einheimischen, aber auch der vielen Touristen und Tagesausflügler, die nach Bensberg kommen“, sagt der Kommunikationsexperte Jürgen Sterzenbach, der die Aktion vor zwei Jahren initiiert hat und diesmal für die IBH Interessengemeinschaft Bensberg Handel und Gewerbe e.V. ehrenamtlich organisiert hat.

Auch im unteren Bereich der Schloßstraße konnten dank der großen Spendenbereitschaft zahlreiche Laternen dekoriert werden.

„Wir danken allen sehr, die sich an der Spendenaktion beteiligt haben. Das waren neben unseren Mitgliedern auch einige nicht unmittelbar ansässige Geschäftsleute und Privatpersonen,“ betont die IBH-Vorsitzende Astrid Baldauf.

Zu letzteren gehört auch Bürgermeister Frank Stein, der privat eine Blumenampel für die Schloßstraße gespendet hat. „Ich finde diese Initiative klasse, denn wir sollten gerade auch in schwierigen Zeiten unsere Innenstädte nicht vernachlässigen. Ich bin dankbar, dass die IBH in Bensberg die Verschönerung selbst in die Hand genommen hat. Mein Dank gilt auch der RheinBerg Galerie und der Interessen- und Standortgemeinschaft Stadtmitte, die den großartigen Blumenschmuck in der Hauptstraße und auf dem Konrad-Adenauer-Platz nun schon zum zweiten Mal möglich gemacht haben,“ so Frank Stein. 

Bürgermeister Frank Stein. Foto: Jürgen Sterzenbach

Bei den Blumen handelt es sich um Petunien, Eisenkraut, Hängegeranien, Goldmarie und Bienenstern, die nicht nur Augenschmaus für die Betrachter, sondern auch eine Futterquelle für Bienen und Schmetterlinge sind. Gleichzeitig filtern die Pflanzen Feinstaub aus der Luft, produzieren Sauerstoff und sorgen im Sommer für Abkühlung. So unterstützen sie nachhaltig das Ökosystem und die Biodiversität im innerstädtischen Bereich.

Praktisch gelöst ist auch das Blumengießen: Die Blumenpflanzen befinden sich in Körben, die jeweils über einen 30 Liter fassenden Wasserspeicher verfügen. So müssen sie nur einmal pro Woche gegossen werden. Der Blumenlieferant schickt dazu regelmäßig ein Spezialfahrzeug vorbei.

image_pdfPDFimage_printDrucken

ibh

Die IBH Interessengemeinschaft Bensberger Handel und Gewerbe e. V. besteht seit 1982. Sie wurde aus der Notwendigkeit heraus gegründet, die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Anliegen in Bensberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Bergisch Gladbach zu fördern und zum Wohle der Bensberger Bürger...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. „DANKE !“ an alle, die ihr Scherflein beigetragen haben. Sieht alles sehr schön aus. Ich bin mal gespannt, wer auch zu dem Blumenschmuck was zu meckern hat.