Michael Fischer, Magdalene Christ, Vera Heinecke, Dr. Lothar Speer, Petra Weymans

Am 23. Juni 2015 fand im Ratssaal des Rathauses in Bergisch Gladbach die ordentliche Mitgliederversammlung 2015 des Stadtverbands Kultur statt.

Als neue Mitglieder wurden in den Stadtverband aufgenommen:

  • der Förderverein des Bergischen Museums für Bergbau, Handwerk und Gewerbe,
  • die Bürgerhaus Bergischer Löwe GmbH,
  • der Verein der Freunde und Förderer des LVR – Industriemuseums Papiermühle Alte Dombach
  • Ulrich Steiner als Einzelmitglied
  • das  Koordinationsteam Kultur der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist Refrath.

Diskutiert und einstimmig verabschiedet wurde die eingebrachte Satzungsänderung.

Nach der Entlastung des Vorstands fanden die regulären Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der alte Vorstand (Dr. Lothar Speer, Vorsitzender; Vera Heinecke, stellvertretende Vorsitzende; Michael Fischer, Kassierer; Magdalene Christ, Schriftführerin) hatte sich bereit erklärt, für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stehen. Er wurde einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt.

Bericht des Vorstands für die Mitgliederversammlung am 23.06.2015 für den Berichtszeitraum 25.06.2014 bis 22.06.2015

Der Vorstand tagte sechsmal, zusätzlich fanden der Vorstellungsbesuch bei Herrn Bürgermeister Urbach, ein Treffen mit den Leiterinnen und Leitern der Fachbereiche und die Jurysitzung zur Preisverleihung des „BOPP“ statt.

Der erste Vorsitzende nahm verschiedene Termine mit einigen Fraktionen des Stadtrats sowie dem Stadtkämmerer wahr. Zudem besuchte er vier Sitzungen des Ausschusses für Bildung, Kultur, Schule und Sport, davon zwei in der Funktion als ernannter sachkundiger Bürger für den Stadtverband Kultur.

In Verhandlungen mit verschiedenen Sponsoren konnte die Finanzierung des Kulturpreises „BOPP“ sicher gestellt werden. Die BELKAW und die VR Bank eG Bergisch Gladbach übernahmen für drei Jahre das Sponsoring. In diesem Zusammenhang wurde auch mit dem Finanzamt Bergisch Gladbach geklärt, dass die Einnahmen aus dem Sponsoring die Gemeinnützigkeit des Verbands nicht gefährden.

Bei dem von der Volkshochschule Bergisch Gladbach am 7. Februar 2015 veranstalteten Workshop „Wieviel Kultur braucht eine Stadt“ war der erste Vorsitzende in die Planungen eingebunden und leitete eines der „Worldcafes“ mit dem Thema „Kulturelle Entwicklung in Bergisch Gladbach – über Identifikation und Identität“. In diese Veranstaltung flossen auch die Ergebnisse des Gesprächs ein, das der erste Vorsitzende mit Vertretern des „Kulturnetzwerks Bergisch Gladbach“ führte.

Für das Projekt „Gut leben in Deutschland“, einem Bürgerdialog der Bundesregierung, kooperiert die federführende Volkshochschule Bergisch Gladbach mit dem Stadtverband Kultur.

Der Vorstand unterbreitete den Trägern der Offenen Ganztagsgrundschulen die Angebote einiger Mitglieder zur kulturellen Bildung. Leider stieß das Angebot auf keine Resonanz.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtverband Kultur wurde die Reihe ” … und freitags: Kultur im Kulturhaus” initiiert, bei der Mitglieder des Stadtverbandes ihr Angebot präsentieren können.

Der Vorstand nahm an der Informationsveranstaltung “Wer fördert mein Projekt? Neun Kulturförderprogramme stellen sich vor.” (veranstaltet vom Koordinationsbüro der Kulturregion Bergisches Land in der VHS Bergisch Gladbach) teil.

An den Vorbereitungen der Veranstaltungen zu „25 Jahre Deutsche Einheit“ im Oktober 2015 war der Vorstand beteiligt. Die von unserem Mitglied Frau Carmen Daniela geplante Veranstaltung am 01.10.2015 im Ratssaal Bensberg „Deutsche Begegnungen ohne Grenzen“ wird der erste Vorsitzende moderieren.

Der BOPP 2015

Am 21. Mai 2015 fand im Kulturhaus Zanders die diesjährige BOPP Verleihung statt. Der Kulturpreis des Stadtverbands Kultur ging in diesem Jahr an die Produktion des Jungen Ensembles im THEAS Theater Bergisch Gladbach.

Die Preisverleihung wurde eröffnet durch Marius Kampf von der städtischen Max-Bruch-Musikschule. Nach dem Grußwort des Bürgermeisters Lutz Urbach hielt der 1. Vorsitzende Dr. Lothar Speer die Laudatio und begründete die Entscheidung der Jury (Dr. Mahnaz Gürtler, Dorothea Corts und der Vorstand des Stadtverbands).

Nach einigen Gedanken zu Kultur und Kulturförderung lenkte der Laudator das Interesse der Zuhörer auf einen der frühesten Kulturpreise der europäischen Kulturgeschichte. Es handelte sich um die Preise für Komödien – und Tragödiendichter, die in Athen zum Abschluss der Dionysos – Festspiele vergeben wurden. Der dramatischen Gattung gehört auch die Produktion des Preisträgers an. Das ausgezeichnete Stück „Spuren im Wasser“ überzeugt, rührt an, macht nachdenklich. Diese Inszenierung, dieses Ensemble und diese Texte zeigten Theater in seiner besten Ausprägung. Schon alleine die Tatsache, dass das Ensemble die Texte in solch einer gedanklichen Tiefe selbst entwickelt und erstellt hat war eine überzeugende Leistung. Der Intendant des THEAS Theaters – David Heitmann – dankte ganz herzlich für diese wundervolle Auszeichnung. „Es macht uns wirklich über die Maßen stolz, den BOPP ein zweites Mal bekommen zu haben.“

Den Platzierten – das Projekt „Herzreliquie“ von Eva Stammen – Grecianu und das Projekt „Gnaden – Kirchen – Lesungen“ des Wort und Kunst e.V. – dankte die 2. Vorsitzende für die Bereicherung des Kulturlebens in unserer Stadt.

Die Tradition wahrend wurde der offizielle Teil beendet mit einem Beitrag des letztjährigen Preisträgers. Elisabeth Kley und Ulrich Steiner präsentierten aus der Reihe der Erzählkonzerte für Kinder die Geschichte von Kuno, dem Knallfrosch. Aus den anwesenden Erwachsenen wurden wieder Kinder, die die Vorstellung begeistert begleiteten. So konnte das Auditorium miterleben, wie Kinder an Kultur herangeführt werden. Hier wurde ein Weg aufgezeigt, auf welch gelungene Weise das Interesse an Kultur geweckt wird.

Die Durchführung dieses rundum gelungenen Abends der Preisverleihung wurde gesponsert durch die BELKAW, die VR Bank eG Bergisch Gladbach und die Bäckerei Lob – den Sponsoren ein herzliches Dankeschön!

Der Staffelstab

Der Stadtverband Kultur weist mit der Vergabe des Kulturstaffel-Stabes mehrmals im Jahr auf ausgewählte Kulturveranstatungen

der freien Kulturszene in Bergisch Gladbach hin.

In diesem Berichtszeitraum haben folgende Institutionen den Staffelstab erhalten und weiter gereicht:

– Das “Kaffee Haus Liederkranz”

– Das Bauwagen-Projekt im Forumpark  “Soziales Netzwerk Stadtmitte”

– Der “Eine-Welt-Laden Handel mit fairen Produkten, Kaffee mit Verantwortung”

– Das kreative Ausstellungsprojekt “Herzreliquie mit dem Buchprojekt  WO BIST DU”

– Der “Altenberger Domverein” für die Kooperation mit dem Projekt Herzreliquie

Von den am 25.06.2014 formulierten Ansprüchen konnten demnach folgende Punkte verwirklicht werden:

  • Die Intensivierung der Lobbyarbeit in der städtischen Politik.
  • Die Sicherung der Finanzierung der Preisverleihung durch Stadt und Sponsoren.
  • Der Stadtverband ist mit beratender Stimme im Kulturausschuss vertreten
  • Die Diskussion mit Kulturpolitik, Kulturverwaltung und Kulturschaffenden um das „Kulturprofil“ Bergisch Gladbachs wurde angestoßen.
  • Der satzungsgemäße Auftrag zur Förderung der kulturellen Bildung und der Zusammenarbeit der Kulturschaffenden besaß auch weiterhin hohe Priorität in der Vorstandsarbeit.

Der Vorstand bereitete in mehreren seiner Sitzungen die Satzungsänderungen vor, die als eigener TOP behandelt werden.

Zudem wurden Kulturschaffende, Vereine und Institutionen angesprochen, ob sie nicht dem Stadtverband beitreten möchten.

Der Vorstand dankt allen Mitgliedern, die den Verband durch eine Spende unterstützt haben und appelliert an die anderen Mitglieder, sich doch im nächsten Jahr an der Unterstützungsaktion zu beteiligen. Nicht immer lassen sich Sponsoren gewinnen, die die Verbandsarbeit unterstützen. In solchen Situationen ist es schön, auch in den eigenen Reihen viele Unterstützer zu haben.

Der stadtverband KULTUR ist eine freie und unabhängige, politisch und religiös neutrale Interessengemeinschaft der Kultur tragenden Vereinigungen und Einzelpersonen in Bergisch Gladbach. Geschäftsstelle: Kulturbüro im Stadthaus An der Gohrsmühle, Tel. 142554

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.