Das Programm des Bergischen Löwen startet in 2019 klassisch mit einem Neujahrskonzert. Danach folgen Kabarett, Jazz, Oper, klassische Musik und atemberaubende Artistik bis es mit Karneval endet.

Samstag 05.01.2019, 20:00 Uhr
Musik um Johann Strauß -Großes Neujahrskonzert

Berühmte Walzer und Polkas der Wiener Strauss Familie stehen im Mittelpunkt des großen Neujahrskonzertes. Wiener Tradition, zum Jahresauftakt, das Publikum seit Jahren mit großer Beliebtheit erfreut.

Herzlich begrüssen wir wieder die Künstler der Jungen Philharmonie aus der ehemaligen habsburgischen Kulturmetropole Lemberg, die mit der großartigen Solistin Ludymyla Ostash des Lemberger Opern und Ballett Theater im Bergischen Löwen zu Gast sind.
Junge Philharmonie der Ukraine INSO Lemberg / Volodymir Syvokhip Dirigent  /Ludymyla Ostash , Sopran

Eintritt: 32,50 / 28,00 / 26,00 / 22,50 EUR

Mittwoch 09.01.2019, 20.00 Uhr
Russisches Klassisches Staatsballett – Schwanensee

Die russische Ballettkunst in Vollendung! In seiner fantasievollen Inszenierung erfüllt das Russische Klassische Staatsballett unter der Leitung von Konstantin Ivanov die alte Legende mit neuen glänzenden Farben. Bei aller im besten Sinne konservativen Grundhaltung zum klassischen Ballett ist die Aufführung modern – dank dem innovativen Bühnenbild und den perfekt entworfenen Kostümen. Meisterhaft werden die Sprache des klassischen Tanzes mit seiner Geschmeidigkeit und die Ausdrucksformen des modernen Tanzes zusammengeführt. Auf diese Weise zeigt das Ensemble, wie die traditionelle und über viele Jahre bewährte Kunst auch für den modernen Zuschauer erfrischend und spannend sein kann. Ein wahrer Ballettgenuss für Groß und Klein!

Eintritt: 56,00 / 49,00 / 39,00 EUR

Freitag, 11.01.2019 um 19:00 Uhr
The Big Chris Barber Band – Jazz Gala 2019
70jähriges Bühnenjubiläum der Jazzlegende!

The best Jazz is timeless! Wenn die Jazz-Ikone Chris Barber mit seiner Big Band auftritt, erwartet die Besucher Weltklasse-Jazz. Chris Barber ist der letzte Mohikaner seiner Szene mit einer spektakulären Band mit einem der besten britischen Jazzmusiker auf der Bühne.

Die Big (10-köpfige) Chris Barber Band, inspiriert von den großartigen Ken Colyer Jazz Men, bietet alles von New Orleans über Blues bis hin zu den späten 20ern Ellington, gespielt mit außergewöhnlichem Elan und Können. Von seinen “roots” im New Orleans Stil in “Bourbon Street Parade” (immer noch sein signature tune) und “Chimes Blues” bis zu Duke Ellingtons frühen Werken (“Black & Tan Fantasy” und “Jubilee Stomp”) und Sidney Bechet (“Petite Fleur”), weiter bis zur Musik von Bob Crosby (“Big Noise from Winnetka” und “South Rampart St. Parade”) bis hin zum Blues von Sonny Terry & Brownie McGhee (“Cornbread, Peas and Black Molasses”) oder Soul (Joe Zawinul’s “Mercy Mercy Mercy”) und soulful Blues wie Miles Davis’ “All Blues”……….und letztendlich zurück zu “When the Saints”!

Das Publikum kann sich auf einen aufregenden Abend mit hochwertigem Jazz und Blues freuen, der gleichermaßen dem Aficionado als auch dem Newcomer gefallen wird.

Eintritt: 42,- / 38,- / 34,- / 29,- EUR

Mittwoch, 16.01.2019 um 19.30 Uhr
Amazing Shadows
Schattentanztheater – Leidenschaft für Licht und Schatten performed by Shadow Theatre Delight

Großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten. Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann. Artistik und Tanz auf höchstem Niveau sowie absolute Körperbeherrschung sind erforderlich, um so präzise Schattenbilder einzig mit der Silhouette des eigenen Körpers zu erschaffen. Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler in rasanter Abfolge mit ihren Körpern immer neue Bilder. Ganze Welten erscheinen im Schattenreich. Untermalt wird diese märchenhafte Illusion mit passender Musik und farbigen Lichteffekten.

Eintritt: 54,90 / 48,90 / 42,90 / 36,90 EUR

Donnerstag 17.01.2019, 19.30 Uhr
Robert Schumann – Leben Lieder Musik
Lutz Görner, Nadia Singer und Edward Leach

Ein kurzes, schiefes und unerfreuliches Leben dieser Doppelbegabung als Musikschriftsteller und Komponist. Verheiratet mit einer umjubelten Pianistin, dauerte es über seinen Tod hinaus, bis auch sein Gesamtwerk umfänglich anerkannt wurde. Er wird heute zu den bedeutendsten Komponisten der Romantik gezählt.

Nadia Singer, der mit ihrem Konzertwalzer-Programm ein großer Sprung in eine pianistische Zukunft gelang, spielt Musik aus den Fantasiestücken, der Kreisleriana, dem Carnaval, den Waldszenen, aus der Sonate Nr. 1, op 11 und vielen anderen.

Edward Leach, ein englischer Tenor, der schon im Schubertabend für Furore sorgte, singt einige von Schumanns berühmten Heine-Liedern sowie Eichendorffs Mondnacht.

Lutz Görner, Erfinder dieser unterhaltsamen Art von Klavierabenden, bei denen immer ein Komponist im Mittelpunkt steht, führt das Publikum auf einfühlsame, intelligente und auch humorvolle Weise durch Schumanns Leben.
Lutz Görner (Sprache) / Edward Leach (Gesang) / Nadia Singer (Klavier)

Eintritt: 28,50 EUR

Freitag 18.01.2019, 20.00 Uhr
Wilfried Schmickler – Mit seinem neuen Programm: Kein zurück!

Deutschland im Aufbruch! Wo geht es hin? Wer darf mit? Und vor allem: wann geht es endlich los? An den Haltestellen stehen die Verunsicherten im Dauerregen und warten auf die nächste Mitfahrgelegenheit. Denn alle wissen: wer jetzt den Anschluss verpasst, der landet auf dem Abstellgleis: aussortiert, verloren, abgehängt. Aus den Lautsprechern: Durchhalteparolen. An den Anzeigetafeln: Werbung für Beruhigungsmittel. Hinter den Auskunfts-Schaltern: Kollege kommt gleich. Die als Glückspilze verkleideten Mitarbeiter des Heimat-Ministeriums verteilen Gutscheine für Rückfahrkarten. Traumreisen in die Vergangenheit. Nostalgie-Trips in die Welt von Vorvor-Gestern. Wenn möglich, bitte umkehren. Aber es gibt kein neues Leben im Alten und es gibt kein trautes Heim im untergegangenen
Reich. Es gibt kein zurück!

Und deshalb hat Schmickler nach vorne geschaut. Und was er da gesehen hat, davon berichtet er in seinem aktuellen Programm. „Blitzschnell, genau, perfide, direkt, derb, rotzfrech und poetisch“
„Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“

Eintritt: 29,80 EUR / Restkarten

Montag 21.01.2019, 20:00 Uhr – ABGESAGT
Jazzkonzert
Viktoria Tolstoy & Claes Crona Trio
Die Veranstaltung findet nicht statt.
Die gekauften Karten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie gekauft wurden.

Mittwoch 23.01.2019, 20.00 Uhr
Irish Dance und Live Musik – Celtic Rhythms direct from Ireland

Und der Name der Show ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an.
Diese Show ist tief verwurzelt in der irischen-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen. Ausnahmetänzer und Dance Captain Andrew Vickers konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums.

Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft, musikalischer Vielfalt und traumhaft schönen keltischen Melodien wird geboten. Die Tänzer zeigen vollendete Körperbeherrschung und synchrone Tanzperfektion in einer Schnelligkeit, die für das menschliche Auge kaum nachvollziehbar ist.
Freuen Sie sich auf einen besonderen – typisch irischen Abend!
Eintritt: 49,90 / 43,90 / 36,90 / 29,60 EUR

Donnerstag 24.01.2019, 20:00 Uhr
Konzertdirektion Schmidtke – Der Zigeunerbaron

Die Operette zählt zu den größten Bühnenerfolge von Johann Strauß (Sohn). Sie vereint die beschwingten Walzermelodien der goldenen Wiener Opernära mit den feurigen Csárdásklängen der ungarischen Volksmusik. Bekannte Titel wie Ja, das Schreiben und das Lesen, Als flotter Geist, Wer uns getraut und der berühmte Schatzwalzer sorgen für schwungvolle Abendunterhaltung.

Die heiter romantische Geschichte über Liebe und Krieg spielt in Ungarn zur Zeit Maria Theresias. Zahlreiche Verwicklungen um Grund und Boden des verstorbenen Gutsbesitzers Barinkay, dessen Sohn Sandor, einen reichen Schweinefürsten und eine versteckte Kriegskasse führen einmal mehr zum Happy-End.

Johann Strauß-Operette-Wien präsentiert ein original Wiener Gastspiel mit einem Ensemble aus Sänger, Tänzer und Orchester!

Eintritt: 50,20 / 48,20 / 46,20 / 44,20 EUR

Freitag 25.01.2019, 20.00 Uhr
Samstag 26.01.2019, 20.00 Uhr
Sonntag 27.01.2019, 11.00 Uhr
Ferdinand Linzenich – Vorsicht bissiger Mund

Satirische Bekenntnisse eines Mutbürgers! Manchmal wird man im Alter ja zahnlos. Auf Ferdinand Linzenich trifft das aber nicht zu. Er kann immer noch kräftig zubeißen – natürlich nur satirisch. Auch in seinem neuen Programm nimmt er mal wieder kein Blatt vor den Mund. Weder Political- noch Gender-Correctness interessieren ihn dabei, denn nach seinem kabarettistischen Berufs – Credo „Lieber einen Freund verlieren, als eine Pointe auszulassen, legt er sich erneut mit allem und jedem an, was die Welt mit Stussfolgerungen überschwemmt:

Er spricht mit Genuss aus, was man alles nicht mehr sagen darf. Er zitiert aus seiner Zeitgeist -Enzyklopädie. Er philosophiert darüber, ob es nicht wünschenswert wäre als Großer Panda wiedergeboren zu werden. Er zeigt auf, warum mancher Albtraum nicht weit von der Realität entfernt ist Er erklärt, was ihn mit Charlie Chaplin verbindet. Und gleich zu Beginn gibt er ein ebenso provokantes wie fulminantes Bekenntnis zu Deutschland ab.

Eintritt: 17,00 / 22,00 / 25,00 / 29,00 EUR
(Premiere 1,- EUR teurer)

Mittwoch, 30.01.2019, 19 Uhr
Die Fidelen Ritter von Sand laden zur Sitzung „Fastelovend Anno Pief“
Es wird wieder nostalgisch!
Ausverkauft

Bürgerhaus Bergischer Löwe

Der Bergische Löwe verfügt über einen großen Theatersaal, ein Penthouse, den Spiegelsaal und weitere Veranstaltungsräume. Neben dem eigenen Theater- und Kulturprogramm finden hier viele Events externer Veranstalter statt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.