Kreisdirektor Erik Werdel ist der allgemeine Vertreten des Landrats. Foto: RBK

In einer Pressemitteilung bestätigt die Kreisverwaltung, was wir bereits am Mittwochabend berichtet hatten: Landrat Santelmann falle „bis auf weiteres“ aus, die Amtsgeschäfte habe er nun im vollen Umfang auf Kreisdirektor Erik Werdel übertragen. In der Corona-Bekämpfung kehren die alten Strukturen und bekannten Gesichter zurück.

Wir dokumentieren die Mitteilung im Wortlaut:

„Der Rheinisch-Bergische Kreis hat heute seinen Krisenstab zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wieder vollumfänglich aktiviert. Da Landrat Stephan Santelmann aufgrund seiner Corona-Erkrankung weiterhin bis auf weiteres ausfällt, übernimmt Kreisdirektor Dr. Erik Werdel nun doch dessen vollumfängliche Vertretung, auch in Belangen der Pandemiebekämpfung. Auch die Stabsstelle „Bevölkerungsinformation und Medienarbeit“ (BuMA) unter der Leitung von Birgit Bär wurde wieder aktiviert. 

Landrat Stephan Santelmann hatte die Leitung der Kreisverwaltung nach Bekanntwerden seiner Corona-Infektion an Kreisdirektor Dr. Erik Werdel übertragen. Für das Corona-Management übertrug der Landrat seinem Vertreter die Vertretungsbefugnis jedoch zunächst ausdrücklich nicht.

Diese Entscheidung zog Stephan Santelmann nun am Mittwoch kurzfristig zurück und übertrug Dr. Erik Werdel das vollumfängliche Mandat und somit auch die vollständige Vertretungsbefugnis.

Hinweis der Redaktion: Warum der Krisenstab zunächst eingemottet worden war, wozu das führte und warum er nun wieder antritt, können Sie in diesem Beitrag nachlesen.

Der Kreisdirektor hat daher heute unverzüglich den Krisenstab aktiviert, um die wirkungsvollen Strukturen zur Bekämpfung der Pandemie schnellstmöglich wiederherzustellen. Dies umfasst auch, Mitarbeitende zurückzuholen, die vor der Erkrankung von Landrat Stephan Santelmann um ihre Versetzung gebeten hatten.

Der Rheinisch-Bergische Kreis bittet um Verständnis, dass es voraussichtlich noch ein paar Tage in Anspruch nehmen wird, bis die reibungslosen Abläufe wiederhergestellt sind.“

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ja, alles Gute für seine Gesundheit Herrn Santelmann, aber eine Rückkehr ins Kreishaus möge den Mitarbeitern dort und der Bevölkerung erspart bleiben. Man hat ja jetzt scheinbar Zeit, zu suchen.

  2. Endlich einmal sehr positive Nachrichten aus dem Kreishaus! Hoffen wir mal dass Herr Santelmann auch nach seiner Genesung sein Amt nicht wieder antritt. Seine vollkommene Inkompetenz eine Behörde zu leiten hat er ja monatelang eindrucksvoll bewiesen.