Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

4 Kommentare zu “Warum der Rheinisch-Bergische Kreis krisenanfällig ist”

  1. Die Anzahl der Autos sind abhängig von der Qualität des ÖPNV. Und die ist schlecht. Wenn man außerhalb der östlichen Stadtgrenzen wohnt, kommt man zwar am Abend und am Wochenende noch weg, aber nicht mehr nach Hause. Da ist man ohne Auto aufgeschmissen. “Jaaa, aber die Busse sind doch leer!” Klar, weil sich inzwischen alle auf den schlechten ÖPNV eingestellt und entsprechend viele Autos haben. Da ist sie dann wieder, die berühmte Katze, die sich in den Schwanz beißt. In Familien wo Vater und Mutter arbeiten gehen, muss man schon organisatorische Klimmzüge machen, wenn man nur mit einem Auto auskommen will.

  2. Schön, wenn sich hier sehr viele Familien ein Drittauto leisten können.
    Leider kosten diese Autos auch Verkehrsfläche und diese muss von Stadt, Land
    und Kreis zur Verfügung gestellt und unterhalten werden. Auch geht es
    hier um den gesammten Kreis und selbst aus GL-Stadtmitte ist Köln
    mittels ÖPNV nur im 20min Takt zu erreichen.
    Und was ist, wenn die Bevölkerung weiter altert? Schlimmstenfalls kommt
    irgendwann die Altersgrenze oder das Gesundheitszeugnis für den
    Führerschein. Dann rächt es sicht, nicht in den Ausbau von ÖPNV investiert zu
    haben.

  3. Ich finde Sie haben Durchblick, das zeigt nämlich wie oberflächlich diese Studie ist. Wir leben hier unmittelbar am Ballungsraum Köln-Bonn und nicht auf einer einsamen Insel. Wir haben die hohe PKW-Dichte nicht weil wir hier in der Pampa sind und nicht ohne Auto von A nach B kommen, sondern weil dieser Kreis mit die höchste Kaufkraft in Nordrhein-Westfalen hat und sich viele Familien Zweit- und Drittautos leisten können. Zum Arbeitsplatz nach Köln oder sonstwo kommt man auch mit dem ÖPNV. Und wer will schon die schöne Bergische Landschaft mit Windrädern verschandeln. Es gibt wieder mal eine der vielen Studien die die Welt nicht braucht, vielleicht aber das mir bisher unbekannte Pestel-Institut zur Eigen-PR?

  4. So aus dem Bauch raus und spontan kann man alle diese Punkte abnicken. Geringe Landwirtschaftsfläche versteh ich zwar auf Anhieb nicht so ganz. Denn wenn man nach Osten fährt sieht man eigentlich nichts anderes als Landwirtschaftsfläche. :-) Aber da fehlt mir wahrscheinlich der Durchblick.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Datenschutzhinweis: Mit der Nutzung des Kommentarformulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren Namen, Mailadresse und IP-Adresse, gehen damit aber sorgfältig um. Auf Anfrage löschen wir Ihre Nutzerdaten. Eine Mail an redaktion@in-gl.de genügt. Allgemeine Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos gerne und kostenlos per Mail. Und zwar dann, wenn Sie diese Hinweise gebrauchen können: jeden Tag am frühen Morgen, oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie ihre Bestellungen abgeben.

Hier finden Sie alle Veranstaltungen in GL

Termine des Tages

13Dez15:00- 17:00Kunstgenuss, Kaffee und KuchenFührung durch Ausstellung Inside Out

13Dez16:00Es ist ein Elch entsprungenErzählkonzert

13Dez18:00Critical Mass

13Dez19:00Hast du Töne? - Leben mit TinitusTinnitus-Selbsthilfegruppe

13Dez19:00Stay AliveFilmpremiere

13Dez19:00Weihnachtskonzert am Gymnasium Herkenrath

13Dez19:30Offener Stammtisch der Grünen

13Dez20:00Cat Ballou - "unplugged" zur WeihnachtszeitKonzert, ausverkauft

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200
X