Nach dem 100-jährigen Jubelfest in 2011 war eine Änderung im bekannten und traditionellen Festablauf notwendig geworden, die als willkommene Neuerung empfunden wurde:

Der Verzicht auf den Schützenfestmontag und die gesamte bisherige Festfolge dieses Tages!

Das Hander Schützendreigestirn 2012

Den Auftakt des Festreigens bildete am Freitagabend das „Hander Stimmungsfestival in drei Akten“ im Zelt, bei dem die bekannten Musikgruppen „Flöckchen“, „cat ballou“ und „Klüngelköpp“ für ausgelassenes Party-Feeling sorgten und allen Gästen kurzweilige Unerhaltung boten, der auch der Dauerregen keinen Abbruch tat.

Der „gecancelte“ Montagsablauf wurde auf den Samstag transplantiert.

Mit einem gemeinsamen Frühstück aller aktiven Schützen in der Schießhalle begannen die Hander Sebastianer diesen Tag.

Nach dem traditionellen Antreten und Meldung durch den Kommandanten Harry Schülgen an den geistlichen Präses Pastor Wilhelm Darscheid und den

1. Brudermeister Peter Knoob konnten die diversen Schießwettbewerbe beginnen, die in der Ermittlung der neuen Würdenträger und Repräsentanten der Bruderschaft während des Schülerprinzen-, Prinzen- und Königsvogelschießens (nach zuvor ausgeloster Reihenfolge!) ihren Höhepunkt fanden.

Ergebnisse des Schülerprinzen-, Prinzen- und Königsvogelschießens

am Samstag, dem 14.07.2012

Adi-Lehmacher-Pokal

Den Wettbewerb um den Adi-Lehmacher-Pokal, der von den Jungschützen im Gedenken an ihren „Ehrenjungschützen“ Adi Lehmacher in jedem Jahr zum Schützenfest ausgeschossen wird, konnte Max Hoffschmidt mit dem 205. Schuß für sich entscheiden!

Heinrich-Richerzhagen-Pokal:

Dieser Pokal wird von den Schülerschützen im Gedenken an Heinrich Richerzhagen, den langjährigen Schriftführer der Bruderschaft, ausgeschossen. Hier ging Mason Hoenicke als Sieger nach nur 8. Schüssen hervor.

Schülerprinzen-Schießen:

Beim Schülerprinzen-Schießen konnte nach spannendem Wettkampf  mit  dem 154. Schuß  Fynn Heuser,  erfolgreich den entscheidenden Schuss platzieren und darf sich fortan Schülerprinz der Hander Schützen nennen.

Bereits 2008/09 und 20101/2011 war Fynn erfolgreich und ist somit der 1. Schüler-Kaiser-Prinz unserer Bruderschaft!

Die Pfänder konnten zuvor schießen:

  • Kopf: Glenn Bruyneel
  • linker Flügel: Mitch Bruyneel
  • rechter Flügel: Mason Hoenicke
  • Schweif: Mason Hoenicke

Rumpf und damit Schülerprinz 2012/2013: Fynn Heuser, der damit seinem Vetter Glenn Bruyneel folgt.

Das Schießen um die Schülerprinzenwürde  hatte zuvor mit zwei gezielten Schüssen auf die Krone der stellvertretende Bürgermeister und Ehrenmitglied der Hander Schützen, Josef Willnecker, eröffnet.

Prinzenschießen:

Nach dem der Ehrenjungschütze, Heinz Körsgen, ehemaliger Rektor der katholischen Grundschule in Hand, mit dem 9. Schuss auf die Krone das Schießen um die Prinzenwürde eröffnet hatte, waren die nachfolgend aufgeführten Jungschützen, von insgesamt 9 Teilnehmern, erfolgreich.

Pfänder:

  • Kopf: Sebastian Fritz
  • Linker Flügel: Christian Joppich
  • Rechter Flügel: Steffen Ecker
  • Schweif: Tobias Brück

Rumpf und damit Prinz des Jahres 2012/2013:

Steffen Ecker der mit dem 198. Schuss, den Vogel „erlegte“!

Königsvogelschießen:

Pfänder:

  • Krone: Präses Pastor Wilhelm Darscheid mit dem 8. Schuss
  • Kopf: David Kinzel
  • Linker Flügel: Claus Voigt
  • Rechter Flügel: Sebastian Herold
  • Schweif: Stefan Schmitz

Rumpf: Sebastian Herold

In der von Zuschauern gut besuchten Schützenhalle stieg die Spannung von Schuss zu Schuss.

Im Endkampf um die Königswürde, auf den speziellen Königsvogel-Rumpf, zwischen den drei Aspiranten Stefan Schmitz, Günter Herold, und Josef Bosbach, konnte sich Stefan Schmitz mit treffsicherem Auge und ruhiger Hand mit dem 485. Schuss den Titel des Hander Schützenkönigs 2012/2013 sichern.

Ob es wohl an seiner Start-Los-Nummer 14 lag, die ihm dieses Glück bescherte? – Denn das Schießen fand am 14.07.2012 statt!

Königsvogel-Rumpf:

und somit Schützenkönig 2011/12:                                                    

Stefan Schmitz, seit dem 19.11.1992 Mitglied der Bruderschaft und Sohn des Kommandanten Norbert Schmitz (König 1999/2000 mit seiner Frau Renate) hatte viele Jahre auf dieses Ziel hingearbeitet. Bereits 2000 wollte er seinen Eltern im Königsamt folgen, jedoch war dieses Vorhaben nicht von dem notwendigen Glück begleitet.

Als Königin steht ihm seine Frau Daniela zur Seite, die sich ebenso wie Sohn Robin über den Erfolg freute.

Mit unserem Jungschützen-Leiter Stefan Schmitz – von Beruf kaufmännischer Angestellter beim Handelshof in Köln-Kalk – folgt nun wieder ein Vertreter der jüngeren Hander Schützengeneration auf dem Königsthron.

Am Abend fand dann die große Tanzveranstaltung im Festzelt statt.

Zwei Musiker und eine Sängerin der famosen Showband erfreuten mit ihrer schmissigen Tanz- und Unterhaltungsmusik jung und alt und sorgten so für Stimmung im Zelt und eine immer vollbesetzte Tanzfläche und Kurzweil an diesem Samstagabend.

Der Festsonntag begann nach dem Antreten am Festzelt mit dem Abholen des Kaisers Wilfried Klein an dessen Wohnhaus in der Prager Straße 22 zur Feier der Heilige Messe in unserer Pfarrkirche Sankt Konrad, die der Kirchenchor  musikalisch festlich umrahmte.

Es folgte der kleine Festzug zum Zelt mit anschließendem stimmungsvollem musikalischem Frühschoppen durch die Schützenkapelle Köln und Beköstigung mit schmackhafter Erbsensuppe aus der Malteser-Küche.

Wie gewohnt hatten die Schützenfrauen vielfältiges Kuchenangebot vorbereitet, dass aufgrund des Regens in der Schützenhalle kredenzt wurde und dort einen reißenden Absatz fand, was die dargebotene Qualität in besonderem Maße unter Beweis stellte.

So gestärkt konnte der große Festzug durch den Ortsteil Hand unter Beteiligung der Spielmannszüge, Musikkapellen und befreundeten Bruderschaften und Vereinen sich seinen Weg durch die zahlreichen Zuschauerreihen – nicht nur im Verlauf der Königsparade an der Kirche, des Peter-Landwehr-Hauses und des Trödelmarktes! – bahnen, denn „Petrus“ hatte ein Einsehen gehabt und die Schleusen des Himmels für den großen Festzug pünktlich geschlossen und auch bis zum Ende des Zuges gehalten, sodass alle Festzugsteilnehmer trockenen Fußes und Hauptes das Zelt erreichten.

Nach dem Dank an die Festzugsteilnehmer,  Gedenken an die Toten sowie Abspielen der Nationalhymne hieß es für die Schützen „Weggetreten zu den Schießwettbewerben“.

Nach Beendigung derselben fand dann im Zelt der Krönungsball mit der Übergabe der Insignien von den alten auf die neuen Würdenträger in der bekannten traditionellen Form mit anschließendem Königstanz und Anerkennung durch die Gratulanten statt.

Viele glückliche Gewinner konnten sich zudem an den attraktiven Sachpreisen der großen Tombola erfreuen.

Den Abschluss des Schützenfestes bildete dann ein überwältigendes musiksynchrones Feuerwerk, die „2. Hander Lichter“ auf dem Festplatz, womit der Reigen des Schützenfestes 2012 offiziell endete.

Gleichwohl gingen die Tanzlustbarkeiten im Zelt für Schützen und Festbesucher noch weiter bis in den frühen Morgen, denn die überschwängliche Freude der neuen Würdenträger sollte durch das Feuerwerk noch nicht beendet werden.

Als nächstes steht nun das Grillfest der Jungschützen am 1. September auf der Agenda der Hander Schützen!

Besuchen Sie uns im Internet: www.hander-schuetzen.de

Jugendabteilung der St. Seb. Schützenbruderschaft Bergisch Gladbach - Hand e.V. 1911

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.