Obstwiese am Platzer Höhenweg

Am 1. April 2014 – welch ein Datum! – steht im Bergisch Gladbacher Planungsausschuss unter TOP 11 und 12 die 177. (!) Änderung des Flächennutzungsplanes sowie die sogenannte “frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung” zum Bebauungsplan Nr. 5511 “Platzer Höhenweg” (in Moitzfeld) auf der Agenda.

+ Anzeige +

Es geht darum, ob entlang dieser Straße etwa 10 bis 13 Einfamilienhäuser gebaut werden dürfen. In einem Gebiet, das im unlängst neu verabschiedeten “Landschaftsplan Süd” als Teil des Landschaftsschutzgebietes “Bergische Hochfläche” festgelegt worden ist!

Etwas kurios ist hierbei auch, dass dieser Bebauungsplan nicht an einen anderen B-Plan grenzt, sondern an eine sog. “Klarstellungs- und Ergänzungssatzung” (KES), d.h. seit jeher handelte es sich hier um Außenbereich. Bereits diese “KES 5522 Platzer Höhenweg” ist somit ein Kompromiss.

Hätte man gewollt, dass dieser Kompromiss noch stärker zu Gunsten einer Versiegelung und Bebauung ausfallen soll, hätte man dies vor Jahren tun können.

Mit der hier vorgelegten Planung würde u.a. eine Obstwiese geopfert werden – und für viele “gegenüber” wohnende Menschen der Ausblick in die Ferne und in den Siefen, der zum Teil ebenfalls unter dieser angedachten Bebauung leiden würde.

Ich kann zwar jeden privaten Grundeigner verstehen, der sein einst als Pferdewiese gekauftes Land gerne zu attraktivem Bauland machen möchte.

Für die Stadt Bergisch Gladbach und im Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner vor allem in diesem Teil von Moitzfeld muss dieser Bebauungsplan jedoch wirklich nicht sein.

Die Vorlagen zur Sitzung des Planungsausschusses sind im Ratsinformationssystem der Stadt Bergisch Gladbach abrufbar. Der Ausschuss tagt am Dienstag ab 17 h im Ratssaal Bensberg und berät in öffentlicher Sitzung.

Dieser Beitrag erschien zuerst im pebaco-Blog.

PDFDrucken

pebaco

Peter Baeumle-Courth, wohnhaft in Moitzfeld, beruflich tätig an der FHDW (Fachhochschule der Wirtschaft). Mehr unter baeumle-courth.eu oder im Blog blog.baeumle-courth.eu. Seit 2004 Mitglied des Rates der Stadt...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.