Bildschirmfoto 2015-06-18 um 15

Aktualisierung 9.7.2015

Weder zu große Hitze noch starke Regengüsse sind am kommenden Wochenende, dem 11. und 12. Juli 2015, zu erwarten. Die von der Stadt Bergisch Gladbach beauftragte Straßenbaufirma wird deshalb die bereits wetterbedingt mehrfach verschobenen Straßenbauauarbeiten an der Handstraße nun durchführen. Gearbeitet wird auf der Strecke zwischen Paffrather Straße und Duckterather Weg; die Straße erhält eine neue Asphaltdecke. Dazu ist eine Vollsperrung nötig; weder das Einbiegen aus Nebenstraßen noch die Anfahrt der Anliegergrundstücke ist während der Bauzeit möglich. Die Anwohner sind per Hauswurfsendung informiert und gebeten worden, sich darauf einzustellen.

Die Vollsperrung wird laut Aussage der Baufirma am frühen Samstagmorgen gegen 4.00 Uhr erfolgen und bis zum Sonntagnachmittag andauern. Die Stadt Bergisch Gladbach bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese notwendigen Beschränkungen.

Aktualisierung 2.7.2015

Wenn eine Straße neu geteert wird, geht das normalerweise mit hohen Arbeitstemperaturen einher. Dies bedeutet aber nicht, dass die zur Zeit herrschenden hohen Lufttemperaturen für Straßenbauarbeiten optimal sind. Ganz im Gegenteil: Die mit dem Deckenbau an der Handstraße beauftragte Firma hat heute mitgeteilt, dass die für das Wochenende 4./5. Juli geplanten Arbeiten noch einmal verschoben werden müssen.

Bei der vorausgesagten Hitze würde das Asphaltmaterial nicht schnell genug abkühlen, um es nach den Regeln der Technik walzen zu können. Außerdem würde sich der Abkühlvorgang verzögern, so dass die Freigabe der Straße am Montagmorgen gefährdet wäre.

Die Sperrung der Handstraße am kommenden Wochenende entfällt dadurch. Nun hoffen Stadtverwaltung und Bauunternehmen auf kühlere, trockene Tage, um endlich in Aktion treten zu können. Sobald die Experten grünes Licht für den Arbeitsbeginn geben, wird die Öffentlichkeit entsprechend informiert. In jedem Fall werden die Arbeiten am Wochenende stattfinden.

Aktualisierung 26.6.2015

Aufgrund der unsicheren Wetterprognose hat die Firma Eurovia den ursprünglich für das Wochenende 27. und 28. Juni 2015 beabsichtigten Einbau der neuen Fahrbahndecke abgesagt.

Die gestern gestarteten vorbereitenden Straßenbauarbeiten werden heute bis 17.00 Uhr abgeschlossen. Das verantwortliche Subunternehmen für die Verkehrsführung, die Firma SILA, wird die Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Köln bis spätestens morgen früh um 6.00 Uhr aufheben, so dass die Handstraße anschließend wieder in beide Richtungen befahren werden kann.

Die Verkehrsbetriebe sind diesbezüglich bereits informiert. Als Ersatzeinbautermin ist das erste Juli-Wochenende ab Samstag, 4. Juli 2015, vorgesehen.

Die vorhandene Fahrbahndecke auf der Handstraße zwischen der Paffrather Straße und dem Duckterather Weg wird wegen des Substanzverlustes im Rahmen ihrer Gewährleistungsverpflichtung mit einem neuen Fahrbahnbelag ausgestattet. Die Stadt Bergisch Gladbach beteiligt sich lediglich an Mehrkosten in einem niedrigen fünfstelligen Bereich, die durch den Mischgutwechsel und die erhöhte Einbaustärke entstehen.

Am Freitagmorgen (26.06.2015) teilte die Firma mit, dass der Ausweichtermin genutzt werden muss.

Am Donnerstag (25.06.2015) und Freitag (26.06.2015) wurden bereits die vorbereitenden Straßenbauarbeiten ausgeführt. An diesen beiden Tagen ist die Fahrtrichtung stadtauswärts Richtung Köln als Einbahnstraße eingerichtet.

Während des Deckschichteinbaus am ersten Juli-Wochenende ist die Handstraße in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt und auch sämtliche Zufahrtstraßen erhalten keine Einbiegemöglichkeiten. Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden mit gesonderten Anschreiben darauf aufmerksam gemacht.

Die Verwaltung bittet die Betroffenen um Verständnis, dass für die PKW-Nutzung an diesen Tagen rechtzeitig ein Ausweichparkplatz genutzt werden muss.

Der ursprüngliche Beitrag:

Bei geeigneten Witterungsverhältnissen werden Ende Juni im Stadtteil Hand Straßenarbeiten durchgeführt. Die Firma Eurovia Teerbau GmbH aus Troisdorf wird in der Zeit von Donnerstag, 25. Juni 2015, bis Sonntag, 28. Juni 2015, die vorhandene Fahrbahndecke auf der Handstraße zwischen der Paffrather Straße und dem Duckterather Weg wegen des Substanzverlustes im Rahmen ihrer Gewährleistungsverpflichtung mit einem neuen Fahrbahnbelag ausstatten.

Als möglicher Ausweichtermin ist das darauf folgende Wochenende eingeplant.

Gewährleistung: Firma muss Kosten weitgehend tragen

Die Stadt Bergisch Gladbach beteiligt sich lediglich an Mehrkosten in einem niedrigen fünfstelligen Bereich, die durch den Mischgutwechsel und die erhöhte Einbaustärke entstehen.

Am Donnerstag (25.06.2015) und Freitag (26.06.2015) werden zunächst die vorbereitenden Straßenbauarbeiten ausgeführt. An diesen beiden Tagen ist die Fahrtrichtung stadtauswärts Richtung Köln als Einbahnstraße eingerichtet.

Umleitung eingerichtet

Von Köln kommend wird der Verkehr über die Dellbrücker und Paffrather Straße umgeleitet. Die Linie 456 der Busbetriebe wird ohne großen Umweg über den Duckterather Weg ausweichen. Die Linie 435 im Bereich der Von-Ketteler-Straße wird über den Linienweg der 437 geführt. Nähere Informationen können an den stillgelegten Haltestellen den Sonderanschlägen der Verkehrsbetriebe entnommen werden.

Vollsperrung am Samstag und Sonntag

Während des Deckschichteinbaus am Samstag und Sonntag, 27. und 28.06.2015, ist die Handstraße in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt und auch sämtliche Zufahrtstraßen erhalten keine Einbiegemöglichkeiten. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden mit gesonderten Anschreiben darauf aufmerksam gemacht.

Die Verwaltung bittet die Betroffenen um Verständnis, dass für die PKW-Nutzung an diesen Tagen rechtzeitig ein Ausweichparkplatz genutzt werden muss.

Übersicht aller aktuellen Verkehrsstörungen

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Wenn sie Baustoffen verarbeiten die technologisch bedingt trockene Witterung brauchen und ihnen der Wetterbericht für das betreffende Zeitfenster des Einbaus 80% Regenwahrscheinlichkeuit vorhersagt müssen sie als Verantwortungsbewusster Kaufman den Einbau verschieben. Ist der Bitumen im Werk erstmal hergestellt müssen sie ihn abnehmen. Ob sie ihn einbauen können oder wegwerfen spielt dort keine Rolle.
    Wenn Sie also, Frau-, Herr lustig, der Baufirma zusichern in jedem Fall den zusätzlichen Bitumen und die Kosten der Arbeiter die an dem WE tatenlos rumstehen zu Zahlen bin ich sicher das die nie mehr was Witterungsbedingt verschieben.
    Früher eingebaut bekommen sie ihn zwar dennoch nicht wenn es Regnet. Aber sie haben ihren Willen durchgesetzt.

  2. Ist ja lustig! Seit wann gibt es in unseren Breitengraden denn sichere Wetterprognosen?
    Wie blöd sind wir eigentlich?

  3. Ich frage mich doch allmählich, ob die Verantwortlichen der Stadtverwaltung Bergisch Gladbach – allen voran Bürgermeister Urbach – noch bei allen Sinnen sind.
    Soweit ich mich erinnere, wurde die Fahrbahndecke schon zweimal ausgetauscht.

    Wer kommt eigentlich für den „niedrigen fünfstelligen Bereich“ auf?
    Ich nenne solch ein Verhalten der Verwaltung schlicht und ergreifend „Verschwenden von Steuergeldern“.