Flüchtlinge in Bergisch Gladbach Sand genießen die Ruhe. Foto: DRK

Nach der aufregenden und arbeitsintensiven Startphase kehrt in der Flüchtlingsunterkunft in Bergisch Gladbach-Sand langsam der Alltag ein.

Auf dem Sportplatz tummeln sich Kinder und Erwachsene beim gemeinsamen Ballspiel, vor der Unterkunft wird gemeinsam Musik gehört und auf den Betten in der Unterkunft paukt eine Gruppe junger Syrer fleißig Deutsch. Hierfür hatte eine Rotkreuz-Helferin am Wochenende ein Vokabel-Blatt vorbereitet, an Hand dessen die wichtigsten Begriffe schnell gelernt werden können.

Viele sind spazieren oder vertreiben sich die Zeit in der Bergisch Gladbacher Innenstadt.

Abends wird es turbulent

Die Notpritschen sind gegen richtige Betten ausgetauscht worden.

„Nur zum Abendessen wird es wieder turbulent,” berichtet die erste Vorsitzende des DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V., Ingeborg Schmidt. „Bei der Essensausgabe ist der Andrang immer riesig und Nachtruhe ist hier auch nicht vor Mitternacht.”

Lesen Sie mehr, reden Sie mit:
Faktencheck: Flüchtlinge in Deutschland, NRW, Bergisch Gladbach
Alle Beiträge zum Thema
Debatte in der Facebook-Gruppe „Politik in BGL”

Für die Rotkreuz-Helfer hat sich unterdessen nun eine gewisse Routine eingestellt: Ein Container der Firma Jola-Rent dient als Büro der Einsatzleitung; ein weiterer Container als Lagerraum. Im Kühlwagen werden die frischen Sachen aufbewahrt; das DRK-Seniorenzentrum liefert weiterhin die Komponenten für Frühstück und Abendessen.

Hilfe bei der Essensausgabe gesucht

Lageplan der Unterkunft in Sand

„Wir versuchen den Personalschlüssel der DRK-Helfer weiter zurück zu fahren,” erläutert Ingeborg Schmidt das weitere Vorgehen. “Es werden immer Ansprechpartner des DRK mit vor Ort sein, aber Unterstützung aus der Bevölkerung wäre hilfreich.”

Gesucht werden Helferinnen und Helfer, die die Rotkreuzler bei der Essensausgabe unterstützen. Die Essenszeiten sind vormittags von 8.00-10.00 Uhr und Abends von 17.00-19.00 Uhr.

Interessenten wenden sich bitte telefonisch unter der 02202-936410 an das Deutsche Rote Kreuz.

Bürgergespräch „Flüchtlinge als Nachbarn”

Bürgermeister Lutz Urbach informiert sich in der Halle bei DRK-Gruppeleiterin Schmidt

Zur Lage in Sand und der Perspektive für Flüchtlinge in Bergisch Gladbach veranstaltet das Bürgerportal am Dienstag, 4. August 2015, 19 Uhr ein Bürgergespräch unter dem Titel „Nachbarn als Flüchtlinge” in St. Severin in Sand. Neben Ingeborg Schmidt ist auch Bürgermeister Lutz Urbach zu Gast. Mehr Infos

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.