Archivbild. Foto: Danny Klünder

Die ersten Berichte am Wochenende klangen eindeutig: „Betrunkene Bonner Fans (haben) vor dem Paffrather Stadion einen Gladbach Fan überfallartig angegriffen. Der Mann wurde durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt. Danach sind die Angreifer geflüchtet.”

Sie waren falsch.

Wie die Polizei jetzt berichtet waren die Fans des Gastvereins nicht Täter, sonder Opfer. Ein 44-jähriger Bonner war nach dem Spiel (SV 09 gegen Bonner SC, 0:1) am Freitagabend gegen 22:10 Uhr mit einigen anderen Bonner Fans auf dem Weg zur S-Bahn.

Doch plötzlich griffen drei Männer den 44-Jährigen an, warfen ihn zu Boden und traten dort auf ihn ein. Erst „massive Rufe von Gladbach-Fans”, so die Polizei, vertrieben die Täter. Der Bonner erlitt Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Tätergruppe flüchtete in Richtung Leverkusen. Allerdings hatte ein Bonner Fotograf zufälligerweise genau diese Gruppe im Stadion fotografiert. Außerdem hatte der Haupttäter der Körperverletzung schon  um 19:30 Uhr in einem Linienbus in Schildgen randaliert, danach hatte die Polizei seine Personalien festgestellt.

Nachdem die Spuren zusammen geführt wurden konnte die Polizei den Täter ausfindig machen: ein 30-Jähriger aus Leverkusen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.