Vor dem Quirls wird eine Fahrspur gesperrt; Linksabbieger und Geradeausfahrer müssen sich eine Spur teilen.

Aktualisierung 23.11.2015: Die Baustellen der Belkaw auf der Odenthaler Straße sollen nach einigen Verzögerungen im Dezember endgültig abgeschlossen werden. Das bestätigte ein Sprecher des Versorgungsunternehmens am Montag. Die Baustellen würden dann aber wahrscheinlich nahtlos an die vom Strundeverband beauftragten Baufirmen übernommen.
________________

Die Belkaw hatte bei der Verlegung der Wasser- und Gasleitungen unter der oberen Hauptstraße zunächst die Seite vor dem Kulturhaus Zanders aufgerissen, nach drei Wochen Pause geht es am Dienstag auf der rechten Seite vor dem Gelände der alten Feuerwache weiter.

Damit fällt eine von drei Fahrspuren weg, nämlich die Linksabbiegerspur von der Hauptstraße in die Odenthaler Straße. Daher sei erneut mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, warnt die Belkaw in einer Pressemitteilung. Konkret: es wird wieder Rückstaus vor der Gnadenkirche geben. Wer aus der Gegenrichtung, aus Herrenstrunden kommt, steht vor der Kreuzung zur Odenthaler Straße ohnehin seit Wochen im Dauerstau.

Die Belkaw hatte diesen „Seitenwechsel” frühzeitig angekündigt; die Baustellen-freie Zeit dauerte allerdings eine Woche länger als zunächst geplant.

Das hat nach hinten heraus gravierende Auswirkungen: Sollten die Arbeiten auf der Hauptstraße zunächst Ende Dezember abgeschlossen sein, so nennt die Belkaw jetzt „Ende Januar 2016″ als Zieldatum. Dennoch, so betont das Versorgungsunternehmen, würden alle Fristen eingehalten. Auf Nachfragen zu diesem Widerspruch reagierte die Belkaw am Freitag nicht.

Das Baustellenschild der Belkaw auf der Odenthaler Straße

Keine Angaben macht die Belkaw zur Frage, wie lange die umfangreichen Arbeiten auf der Odenthaler Straße andauern. Hier hatte ein Wassereinbruch für Verzögerungen geführt; auf den überklebten Baustellenschildern steht jetzt provisorisch das Zieldatum „Dezember 2015″.

Bei den Baustellen der Belkaw handelt es sich lediglich um Vorarbeiten zu dem Megaprojekt „Strunde hoch vier”, dass neben dem Hochwasserschutz auch den Neubau eines Kreisverkehrs an der Schnabelsmühle umfasst – und die östliche Innenstadt im gesamten Jahr 2016 beschäftigen wird.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.