Das Dreigestirn der Stadt Bergisch Gladbach für die Session 2016/2017

Das Dreigestirn: Volker Beuthert, Silke Herrmann und Alfred de Martin. Dahinter Vertreter der Großen Gladbacher KG und der Bürgermeister

Nach elf Jahren stellt die KG Narrenzunft um Präsidenten Udo Güldenberg im 66. Jahr seit ihrer Gründung erneut das Bergisch Gladbacher Dreigestirn. Die Suche nach drei geeigneten Kandidaten dauerte nicht lange: drei gute Kandidaten hatten sich beworben und waren für gut befunden worden, teilte Axel Müller, Vorsitzender der Großen Gladbacher KG jetzt mit.

Das Dreigestirn der Stadt Bergisch Gladbach für die Session 2016/2017:

Prinz Volker I (Beuthert)

Volker Beuthert war schon immer ein geselliger Vereinsmensch, so war der heute 45‐jährige schon 1989 Schützenprinz der Schützenbruderschaft St. Hubertus in Köln‐Porz‐Urbach. Heute ist er in seiner Freizeit vor allem im Karneval aktiv und das natürlich in seinem Heimatverein, der KG Narrenzunft.

Wenn er im Karneval auch mal fünfe gerade sein läßt, beruflich nimmt er es als selbstständiger Steuerberater mit den Zahlen sehr genau.

Mit ihm freut sich seine Frau Heike und seine Tochter Eileen auf eine tolle Session. Dabei werden sich Vater und Tochter sicher öfters in den Sälen begegnen, so tanzt diese doch bei den Wibbelstätzchen aus Bärbroich.

Jungfrau Silke (Herrman)

Silke ist sicher am besten für den Trubel im Gladbacher Karneval gerüstet. Leitet Sie doch ein Kinderhaus im Stadtteil Gronau und ist so sicher einigen Wirbel gewohnt!

In der Session will sie aber für alle Kinder der Stadt da sein. Dazu verspricht die Frohnatur auch an besonders stressigen Tagen für gute Stimmung im Dreigestirn zu sorgen.

Damit sie dafür die Zeit hat, hält Ihr Ehemann Thomas den Rücken frei. Auch die Kinder Adrian und Nicole freuen sich riesig auf die diesmal besonders spannende Session.

Bauer Alfred (de Martin)

Wer kennt ihn nicht? Als Urgestein im Gladbacher Karneval kann er sich endlich seinen Traum vom Bauern im vaterstädtischen Karneval erfüllen. Er ist überall zu Hause und gern gesehen. Packt an, wo Hilfe gebraucht wird: Sei es als Präsident der Torringer Igel, als Geschäftsführer der KaJuJa oder als Literat der Großen Gladbacher (verspricht das ein besonders gutes Programm bei der Proklamation?)

Da er zudem noch Senator bei der KG Narrenzunft ist, war es natürlich naheliegend, dass er sofort nickte, als seine beiden Mitstreiter auf ihn zukamen und ihn baten, Bauer zu werden.

Mindestens genauso wie Alfred freut sich auch seine Frau Helga. Weiß sie doch am besten wie viel es Alfred bedeutet, einmal der Beschützer der Stadt als Bauer im Dreigestirn 2017 zu sein.

TotalJeck

Karneval ist eine ernste Sache. So ernst, dass man manchmal einfach lachen muss. Dann trete ich auf den Plan.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.