Die Ausbildungsbotschafter brachten den Jugendlichen 43 verschiedene Ausbildungsberufe aus ganz unterschiedlichen Bereichen näher.

Die Ausbildungsbotschafter brachten den Jugendlichen 43 verschiedene Ausbildungsberufe aus ganz unterschiedlichen Bereichen näher.

Azubis aus 43 verschiedenen Berufen waren die Botschafter des zweiten Tages der dualen Ausbildung. Sie gaben den 1.200 Schülerinnen und Schülern Einblicke aus der Praxis und auf Augenhöhe, denn sie kennen die Fragen der Jugendlichen aus eigener Erfahrung.

Der Tag der dualen Ausbildung wächst weiter. Nachdem bei der Premiere vor einem Jahr 1.000 Jugendliche das Angebot nutzten, sich über verschiedene Ausbildungsberufe zu informieren, nahmen dieses Jahr schon über 1.200 Schülerinnen und Schüler teil. In der Bergisch Gladbacher Nelson-Mandela-Gesamtschule konnten sie an einem Vormittag in drei verschiedene Ausbildungsberufe reinschnuppern: zwar nicht praktisch, aber dennoch direkt aus der Praxis.

+ Anzeige +

Das Besondere ist, dass Azubis aus insgesamt 43 verschiedenen Ausbildungsberufen den Jugendlichen erste Einblicke geben, direkt und auf Augenhöhe. Die Information über die vielfältigen Möglichkeiten geschieht damit auf einer Wellenlänge. Die Auszubildenden kennen die Fragen der Jugendlichen, die diese vor dem Schulabschluss zu Berufswahl, Praktikum, Ausbildung oder Karrierechancen bewegen. Dabei reichte die Bandbreite der vorgestellten Berufe von der Altenpflege bis zum Verwaltungsfachangestellten.

Die große Akzeptanz des 2. Tages der dualen Ausbildung unterstreicht die fast komplette Teilnahme aller Schulen. 15 von 16 Haupt-, Real-, Sekundär- und Gesamtschulen aus dem gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis, die eine 9. Jahrgangsstufe besitzen, sind dabei. „Der 2. Tag der dualen Ausbildung ist ein weiterer wichtiger Baustein in der Berufs- und Studienorientierung im Kreis“, macht Bildungsamtsleiterin Sophia Tiemann deutlich. „Möglich ist dies aber nur durch die Unterstützung unserer starken Partner und das Landesprojekt der Ausbildungsbotschafter.“

Duale Ausbildung ist attraktiv

Ziel ist es, die jungen Menschen über die Attraktivität einer dualen Ausbildung zu informieren. Denn in ganz Deutschland ist es so, dass immer weniger Jugendliche eine duale Ausbildung aufnehmen. Dabei sind die Karrierewege sehr vielfältig, insgesamt gibt es knapp 350 Ausbildungsberufe. Dieses breite Spektrum offeriert den Jugendlichen mit ihren unterschiedlichen Qualifikationsprofilen große Ausbildungschancen.

Bereits während und auch nach der dualen Berufsausbildung bieten sich vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten wie beispielsweise durch Zusatzqualifikationen, höhere Schulabschlüsse, Aufstiegsfortbildungen, unter anderem zum Techniker und Meister, sowie zahlreiche berufliche Fort- und Weiterbildungen.

Genau an dieser Stelle setzen der Rheinisch-Bergische Kreis und seine zahlreichen starken Partner an. Am Tag der dualen Ausbildung werden die enorme Bandbreite der Ausbildungsberufe und die damit verbundenen Chancen aufgezeigt sowie direkt in die Zielgruppe transportiert.

Das Engagement für die Vielfältigkeit der Ausbildungsberufe trägt bereits erste Früchte. „Im Rheinisch-Bergischen Kreis haben wir in 2017 4,7 Prozent mehr Ausbildungsstarter als im Vorjahr“, freut sich Christopher Meier von der IHK Köln. Von positiven Zahlen weiß auch Markus Otto, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, zu berichten: „Im Handwerk ist ein Anstieg von 9,2 Prozent zu verzeichnen. Das lässt Rückschlüsse auf die hervorragende Arbeit der gesamten Region im Bereich der Ausbildungsorientierung zu.“  

Die Jugendlichen der Bergisch Gladbacher Schulen kamen von 9 bis 11 Uhr in die Nelson-Mandela-Gesamtschule. Von 11:30 bis 13:30 Uhr informierten sich die Schülerinnen und Schüler aus den weiteren Städten und Gemeinden des Kreises.

Ergänzung zum Tag der Studienorientierung

Für dieses passgenaue Angebot engagieren sich verschiedene Partner. Das sind neben dem Rheinisch-Bergischen Kreis und den Schulen besonders die Handwerkskammer zu Köln, die Industrie- und Handelskammer Köln, die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, die Steuerberaterkammer Köln und die Rechtsanwaltskammer Köln.

Der 2. Tag der dualen Ausbildung reiht sich damit perfekt in die schon bestehenden Formate im Rheinisch-Bergischen Kreis. Für Abiturienten wird schon seit einigen Jahren mit großem Erfolg der Tag der Studienorientierung angeboten. Hier informieren sich zu Beginn der 12. Jahrgangsstufe die angehenden Abiturienten über die vielfältigen Möglichkeiten an den Hochschulen.

RBK

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.