Kleine Engel aus Buchseiten und Holzkugeln – damit fing alles an. Inzwischen bastelt ein ganzes Team um die Initiatorin Renate Gronewald herum einzigartige Geschenke, deren Erlös in das DRK-Projekt „Leben mit dem Tod“ fließt. 

„Helfen kann so einfach sein“, dachte sich Renate Gronewald, als sie vor 1,5 Jahren die Idee für eine ganz besondere Weihnachtsaktion hatte. Sie wollte etwas Einzigartiges basteln und den Erlös dem DRK-Projekt „Leben mit dem Tod – Trauernde Familien unterstützen“ zur Verfügung stellen.

Aus Buchseiten und Holzkugeln bastelte sie kleine Engel, die gegen eine Spende an interessierte Personen abgegeben wurden. Erst nur im Bekanntenkreis; später auch über die unterschiedlichsten Verkaufsstellen.

Nach dem großen Erfolg aus 2017 geht die Aktion in diesem Jahr in die zweite Runde und erfreut sich zunehmender Unterstützer und Abnehmer. Neben den kleinen Engeln aus Buchseiten entstehen in Zusammenarbeit mit Renate Wasserberg und vielen anderen Helfern inzwischen auch Engel mit Federkleid, Dome aus Zement oder kleine Kerzenhalter in Kuchenform.

Christiane Plaumann, Entspannungspädagogin und Heilpraktikerin Psychotherapie, gibt trauernden Witwen in dem DRK-Projekt Anleitung, wie sie trotz der schweren Belastungen etwas Ruhe und Entspannung finden können. Sie war von der Arbeit, die Renate Gronewald und ihr Team leisten, so beeindruckt, dass sie sich spontan angeschlossen hat und mit kleinen Kunstwerken aus Stein das Angebot der Weihnachtsaktion ergänzt.

Renate Gronewald, die sich gemeinsam mit ihrem Mann Gerald und Tochter Lea schon seit vielen Jahren ehrenamtlich für das Projekt engagiert, ist begeistert über die große Nachfrage. „Wir müssen schon Nachtschichten zum Basteln einlegen. Und dass, obwohl wir im Juli mit der Arbeit begonnen haben“, sagt sie.

Doch die Arbeit lohnt sich für Renate Gronewald, die gemeinsam mit ihrer Familie seit vielen Jahren Benefiznachmittage und -konzerte, Spendenaktionen sowie Ferienfahrten für trauernde Kinder organisiert und unterstützt. Zu nennen sind hier unter anderem die große Spendenaktion „Vun Hätz zu Hätz“ mit dem amtierenden Bergisch Gladbacher Dreigestirn sowie das Benefizkonzert mit „Paul“, welches ihr Mann Gerald maßgeblich mit organisiert hat. „Wenn wir durch diese kleinen Aktionen den trauernden Kindern und ihren Familien eine kleine Freude und ein Lächeln schenken können, sind schnell alle Mühen vergessen.“

Für alle, die noch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk sind und gleichzeitig etwas Gutes tun möchten, sind Engel & Co. an den folgenden Stellen in Bergisch Gladbach erhältlich:

  • Kosmetikerin Sylvia Singer, Oehmchenstraße 23, Tel. 02202-240670
  • Goldschmiedin Verena Heider, Oehmchenstraße 14, Tel. 02202 241553
  • Nagelstudio Diva, Bensberger Straße 164, Tel. 02202-247877
  • Anleuchten der IG Heidkamp, Bensberger Straße/Höhe Berufskolleg am Freitag, 07.12.18 ab 16 Uhr

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.