Quelle: Webseite der Heilig-Geist-Kirche

Prädikanten helfen da aus, wo Not am Mann ist. Sie sind die „Springer“ der evangelischen Kirche. Als – eigentlich – ganz normale Kirchenmitglieder dürfen sie predigen, taufen und das Abendmahl feiern. Wie das geht, lesen Sie hier.

Der Schatz der evangelischen Kirche sind ihre Prädikanten, denn was wäre ein erkrankter Pfarrer, wenn er nicht noch kurzfristig einen seiner Prädikanten bitten könnte, schnell für ihn einzuspringen?

Dann macht dieser Prädikant das, was früher Predigthelfer der Kirche machten: Er nimmt eine vorgefertigte Predigt, fügt den einen oder anderen persönlichen Satz ein und streicht Stellen der Predigtvorlage, die er nicht so recht akzeptiert. Beerdigungen übernimmt er, feiert das Abendmahl, tauft und könnte sogar – so denke ich – konfirmieren.

Die protestantische Kirche setzt auf das „Priestertum aller Gläubigen“, was theoretisch für jedes Kirchenmitglied jede Amtshandlung einschließen könnte. Es will aber doch im Rahmen der verfassten Kirche, also der eigentlichen Kirchenorganisation, eine gewisse Ordnung haben, und die bedarf der Schulung.

Wer also das Wohlwollen seines Pfarrers errungen hat, schon eine deutliche Reife besitzt und immer wieder ein Interesse an der Kirche zeigte, wohl auch über eine gute Sprache verfügt, den kann sein Pfarrer bitten, eine kirchliche Schulung mitzumachen. Diese vermittelt ihm die Regularien einer jeden Amtshandlung, weist ihn in das ein, was man Predigtlehre nennt. Außerdem gibt sie ihm Werkzeuge in die Hand, durch die er biblische Texte für sich erschließen und verstehen kann. So schafft er es dann, die so gewonnene Frohe Botschaft auch der Gemeinde weiterzugeben.

Das allgemeine Priestertum schränkt sich damit ein auf eine Ordnung kirchlicher Amtsführung durch Laien, die der „Ordination“ bedarf.

Hier in Bergisch Gladbach sprach vor 11 oder 12  Jahren der damalige Pfarrer Klaus Schneider diese Personen an:

Hartmut Herrmann – Jurastudium – Banktätigkeit – CVJM-Leitung – Lektor schon früh in Köln – mit einem Wunsch nach klarem Bekenntnis

Jona Luther – ein Mann klarer Sprache und griffiger Definitionen, der sich auch gerne schweren Texten der Bibel stellt

Sigrid Halbe – immer wieder soziale Fragen aufwerfend und nach Tun fragend – was ja dann ganz praktische Nachfolge Jesu meinen kann

Ihre 10-jährige Ordination feiern sie gemeinsam in der Heilig-Geist-Kirche am Sonntag, den 10.2.2019, um 10.00 Uhr.

Der für diesen Sonntag vorgeschlagene Predigt-Text, nach den Herrnhuter Losungen wohl Markus 4, 35 – 41  „ Stillung des Sturmes“, wird von jeder dieser Personen  im einer geplanten Zeit von 5 Minuten individuell ausgelegt.

Ein Besuch dieses Gottesdienstes kann sich lohnen!

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.