Das Radsportspektakel „Rund um Köln” bietet in Bergisch Gladbach einige Höhepunkte. Zum Beispiel die Bergwertungen am Schloss Bensberg und an der Dombach-Sander-Straße 

Zum 103. Mal findet das Radrennen „Rund um Köln“ am ersten Juni-Sonntag statt. Bergisch Gladbach freut sich ganz besonders auf die Highlights des ältesten deutschen Straßenradrennens am Sonntag, den 2. Juni 2019. 

+ Anzeige +

Den Höhepunkt des Radrennens, mit über mehr als 200 Kilometern bei den Profis, bildet auch in diesem Jahr wieder die Fahrt über das berühmt-berüchtigte Kopfsteinpflaster hinauf zum Schloss Bensberg mit der Bergwertung der Kreissparkasse Köln. Gleich zweimal wird dieser Berg mit dem tückischen Straßenbelag von den Profis gemeistert. 

„Spinning fürs Hospiz” trifft auf „Rund um Köln”

Für die vielen tausend Zuschauerinnen und Zuschauer sicher ein spannendes Ereignis, können doch die Profis hier aus nächster Nähe in „langsamer“ Fahrt beobachtet und angefeuert werden. 

Aber auch das Spektakel mit über 4.000 „Skoda-Velodom“- Fahrerinnen und Fahrern am Schlossberg ist für die Zuschauer sicherlich sehr interessant. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Skoda-Velodom-100-Kilometer werden zweimal über den Schlossberg fahren, die Gruppe der Skoda-Velodom-60-Kilometer werden den Schlossberg einmal bezwingen.

Traditionell werden die Radsportlerinnen und Radsportler von Familienmitgliedern, Freunden oder Bekannten am Anstieg immer besonders begrüßt und angefeuert. 

Event-Point Schloss Bensberg 

Die Sportverwaltung der Stadt Bergisch Gladbach informiert in Zusammenarbeit mit Moderator Martin Hardenackeen an den Event-Point vor Schloss Bensberg ein. 

So wird den Zuschauerinnen und Zuschauer die Wartezeiten mit Musik, Informationen, Interviews und Unterhaltung zwischen den einzelnen Durchfahrten verkürzt. 

Während der Veranstaltung und in den Pausen zwischen den Renndurchfahrten ist für musikalische und sonstige Unterhaltung gesorgt. Dabei treten die Band Paul-Akustik-Rock und Daisiana Schöbel auf. Als Interview-Gast wird BELKAW-Geschäftsführer Manfred Habrunner als Vertreter der Sponsorenseite erwartet.

Für die Radsportinteressierten wird Herbert Watterott, bekannt aus seiner jahrzentelangen Kommentatorentätigkeit bei Radsportveranstaltungen für den WDR, wie u.a. die Reportagen von der „Tour de France“, fachkundig informieren und sicher den ein oder anderen Star interviewen. Als „Stimme des Radsports“ ist er in der Szene immer noch sehr präsent und wird die Zuschauer in seiner bekannten Art gut unterhalten. 

Für die Verpflegung der Gäste und Zuschauer wird durch den Sportverein FC Bensberg mit vielen Helfern gesorgt. Am Infostand gibt es alle Informationen zum Rennen, z.B. den Durchfahrtszeiten oder Infos zum Fahrerfeld. Außerdem erhalten hier Gäste auch Informationen zum Radfahren im Bergischen Land, Freizeitaktivitäten, zur Naturarena u.v.m. 

Für den Sanitätsdienst ist das Deutsche Rote Kreuz Bensberg/Frankenforst am Event-Point zuständig. Auch das DRK stellt sich uneigennützig und ohne Entschädigung in den Dienst dieses hochkarätigen Sportereignisses. 

Bergwertung Dombach-Sander-Straße 

Einen weiteren Höhepunkt werden die Zuschauer an der Dombach-Sander-Straße erleben. Nach der langen und kräftezehrenden Steigung Richtung Sand wird vor dem Privathotel „Bremer“ eine Bergwertung der „AVEA“ ausgetragen. 

Eine ganz besondere Stelle, die für jeden Rennfahrer schon Überwindung kostet. Neben den Profis (zweimal) bewältigen die Amateure (einmal) diesen kräftezehrenden Aufstieg. 

Weitere kleine „Event Points“ rund um die Streckenabschnitte in den einzelnen Stadtteilen warten ebenfalls auf hohe Besucherzahlen. Hier zeichnen z.T. Sportvereine, Firmen und weitere Institutionen für die Organisation verantwortlich

Große Zahl freiwilliger Helfer

Über 150 Ordnerinnen und Ordner bzw. Helferinnen und Helfer sind für die Streckensicherung gegen eine kleine Aufwandsentschädigung, ein Cappy der Veranstaltung und eine Eintrittskarte für das Thermalbad Mediterana dabei. 

Allen freiwilligen Helferinnen und Helfern gebührt ein großer Dank. Die Veranstalter bedanken sich ganz besonders bei den rund 40 Helferinnen und Helfern des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums für ihre Mithilfe. Die Aufwandsentschädigung dient hier der Auffüllung der Abiturkasse. Daneben beteiligen sich auch die Sportvereine Staubwolke Refrath, TV Herkenrath und TTC Bärbroich an der Streckensicherung. 

Daneben wird natürlich ein großes Aufgebot der Polizei das Rennen begleiten und entsprechende Sicherungsmaßnahmen durchführen. 

Nachfolgende Firmen/Institutionen unterstützen die größte jährliche Sportveranstaltung auf Bergisch Gladbacher Stadtgebiet: 

  • BELKAW GmbH, 
  • Mediterana GmbH & Co.KG, 
  • Richard Stein GmbH Co.KG sowie die 
  • Wirtschaftsförderung der Stadt Bergisch Gladbach 

Die Verantwortlichen sind sich sicher, mit diesem vielseitigen Programm eine große Zahl von Interessierten anzusprechen, und so diesem besonderen sportlichen Ereignis auf Bergisch Gladbacher Gebiet einen entsprechenden Rahmen bieten zu können. Es wird mit vielen tausend Zuschauern gerechnet, welche die Radsportler furios anfeuern werden.

Einem Ausflug in die „Radsportstadt“ Bergisch Gladbach, in die Ortsteile Schildgen, Herrenstrunden, Sand, Heidkamp, Bensberg, Bärbroich, Herkenrath oder zu den anderen Streckenabschnitten, am besten mit dem Fahrrad, steht damit nichts mehr im Wege. 

PDFDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.