Der Friedensstein des Kürtener Künstlers Michael Flossbach rollt wieder. Auf dem Weg nach Köln durchquert „Stoning Roll” Bergisch Gladbach. Wer will, kann selbst ziehen – abends gibt es eine Veranstaltung in der Gnadenkirche. 

Der „Stoning Roll” ist ein Mühlrad aus Stein, befestig an einem Metallgestänge. Beschriftet mit dem Wort „Friede” in 44 Sprachen und den Symbolen der Weltreligionen. Er ist ein Kunstprojekt zum Mitmachen, mit dem Flossbach unter dem Motto „Friede entsteht, wenn man ihn geht”, für Frieden und den interreligiösen Austausch wirbt.

Im vergangenen Jahr rollte der Stein zum Tag der Deutschen Einheit nach Berlin, in diesem Jahr ist der Kölner Dom das Ziel am 3. Oktober.

+ Anzeige +

Die erste Etappe führt am Dienstag durch Bergisch Gladbach. Wer Interesse an der Aktion hat, kann irgendwann an jeder Stelle des Weges hinzustoßen, den Stein selbst ein Stück ziehen oder schieben oder einfach nurbegleiten.

An der Strecke können „Gotteshäuser” unterschiedlicher Religionen (Won-Buddhistisches Zentrum, die Moschee, die katholische Kirche St. Laurentius und die evangelische Gnadenkirche besucht werden.

An der Laurentiuskirche soll der Stein gegen 18 Uhr ankommen. Ab 19  ist ein Abendprogramm vor der Gnadenkirche mit Führung durch den Menschenrechtspfad der Bergisch Gladbacher Ortsgruppe von Amnesty International geplant. Es gibt ein Bühnenprogramm und Austausch der Besucher mit einer Vielzahl von beteiligten Organisationen, unter anderem der Steuerungsgruppe Fair Trade und dem Integrationsrat.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.