Wussten als Ersatz zu überzeugen. Fritz Binus und Corvin Schmitz; Foto Roswitha Honnef

Das Match der 1. Bundesliga in Jena war für den TV Refrath zu Jahresbeginn nur eine Pflichtaufgabe, die erfolgreich absolviert wurde. Die Auswärtsspiele der Bundesligareserve in Limburg und Peine ließen den TV Refrath jedoch auf den 2. Tabellenplatz zurückfallen. Das Team blickt jetzt optimistisch dem Bergischen Derby in Wipperfeld entgegen.

Das Match bei Schlusslicht GutsMuths Jena war für den TV Refrath zu Jahresbeginn nur eine Pflichtaufgabe. Fünf der sieben Begegnungen gingen über die Mindestdistanz von drei Sätzen, lediglich das Mixed mit Daniel Hess/Leona Michalski und der überraschend im Einzel aufgestellte Jan Colin Völker gaben als Gastgeschenke jeweils einen Satz ab.

Ann-Kathrin Spöri, Fabian Roth und Max Schwenger beendeten das Match mit „sauberer Weste“.

Bleibt zu hoffen, dass die Saison an den verbleibenden 9 Spieltagen ohne größere Zwischenfälle zu Ende gespielt werden kann. Am Sonntag wurde erstmals ein Erstligaspiel abgesagt, weil sich ein Team (1.BC Beuel) wegen eines positiv getesteten Spielers dazu entschloss, nicht aufs Fed zu gehen. 

2.Bundesliga: „Ohne Drei“ leider ohne Sieg

Ohne die drei besten Einzelspieler Oei, Klauer und Peters machte sich die Bundesligareserve des TV Refrath auf den Weg zu zwei Auswärtsspielen gegen starke Teams der Liga.

In Hohenlimburg lief es in den Doppeln noch sehr gut für den TVR, sowohl Schöffski/Diehl bei den Damen als auch Beckmann/Binus im 2.HD sorgten für eine 2:0 Führung. Anschließend ließen Bourakkadi/Byerly den Sieg zum 3:0 liegen und nach den drei Einzelniederlagen von Schöffski, Beckmann und Schmitz drohte eine Niederlage ohne Punktgewinn. Doch das Mixed Bourakkadi/Diehl holte abschließend den Sieg und den Punkt zum 3:4. 

Am Sonntag startete der TVR bei den heimstarken Niedersachsen aus Peine wie bereits am Samstag mit einer 2:1 Führung aus den drei Doppeln. Diehl/Hübsch gewannen das Damendoppel und Beckmann/Binus wieder das 2. Herrendoppel. Leider unterlagen Bourakkadi/Byerly wie tags zuvor im 1.Doppel. Es folgten zwei äußerst enge Matches, in denen Selin Hübsch knapp im 5.Satz unterlag und Corvin Schmitz hauchdünn gewinnen konnte. Beim Stand von 3:2 für den TVR gingen leider die beiden letzten Spiele an die Gastgeber. Elias Beckmann im Einzel und Bourakkadi/Diehl im Mixed verloren leider ihre Spiele. 

Durch die beiden knappen Niederlagen am Wochenende fiel Refrath 2 mit einem Punkt Rückstand auf den 1.CfB Köln auf den 2 Tabellenplatz zurück. Dennoch zeigte sich Teammanager Heinz Kelzenberg zufrieden mit den beiden Punkten, die sein Team durch die beiden 3:4-Niederlagen geholt hatte: „Ich freue mich darüber, dass Fritz Binus und Corvin Schmitz, die erst am Donnerstag ins Team gerückt sind, drei Siege einfahren konnten“. In zwei Wochen steht das Bergische Derby bei der Reserve des 1.BC Wipperfeld an.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.