Sie hat unterschiedliche Projekte im Bildungsbereich für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesministerium für Bildung und Forschung geleitet und zuvor eine Zeitlang in der freien Wirtschaft gearbeitet. Heute engagiert sich die promovierte Historikerin und Mutter von zwei (bald drei) Kindern Heike Kreutzer (43) in Ehrenämtern mit ganzer Kraft für die, die keine Lobby in unserer Stadt haben. Sie wurde gerade zur ersten Vorsitzenden des Jugendamtselternbeirat gewählt. Diese Einrichtung ergibt sich aus der Novellierung des Kinderbildungsgesetz (KiBiz), die die Mitwirkung der Eltern in Kitas regelt.

Los geht’s. Nicht lange nachdenken, nicht weit ausholen – ein, zwei Sätze genügen.

Wie starten Sie in den Tag
Früh und mit einer Tasse Kaffee

Was wollten Sie als Kind werden?
Sportreporterin

Und was sind Sie geworden?
Persönlichkeit mit vielfältigen Komptenzen

Lesen Sie mehr: + Die Website der Kita Pannenberg 
+ Landeselternrat Kita NRW e.V.
+ Alle Fragebögen: 26 Fragen an ...

Wohin laden Sie Kollegen/Geschäftspartner am liebsten ein?
zu mir nach Hause (mein Mann ist ein begnadeter Hobbykoch

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden?
nach Burscheid ins Schwimmbad

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen?
in unseren Wintergarten

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Lange ausschlafen und gemeinsam mit der Familie frühstücken, dazu Zeitungen und Radio (SWR 3)

Dr. Heike Kreutzer mit ihren Kindern Béla und Réka Schan

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Kaffee und Wein

Was ist für Sie das größte Unglück?
schlimme Krankheit bei jungen Menschen

Bitte ergänzen Sie: Bergisch Gladbach ist …
meine Wahlheimat, die ich sehr lieb gewonnen habe.

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt?
dass es nie Speerspitze der Bewegung ist.

Was ist Bergisch Gladbachs größtes Problem?
dass es nie Speerspitze der Bewegung ist.

Wenn Sie drei Wünsche für Bergisch Gladbach frei hätten, würden Sie …
1. ausgeglichenen Haushalt
2. genügende qualitativ hochwertige Betreueungsplätze für Kinder jeden Alters (Tagspflege, Kitas, OGS)
3. GL zum Zentrum für gelebte Inklusion

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten, würden Sie … 
mehr Solidarität und Respekt unter der Bevölkerung wünschen.

Was war Ihre größte Leistung?
Meine Dissertation trotz widriger Umstände beendet zu haben.

Was war Ihre größte Niederlage oder Ihr schlimmster Fehler?
Meine schriftlichen Abiarbeiten versemmelt zu haben.

Mein großes Ziel ist es, …
die Eltern in GL besser miteinander zu vernetzen und Ihnen eine Stimme zu geben, die gehört wird.

Was ist Ihre Stärke?
Menschen unterschiedlicher Meinungen an einen Tisch zu bringen und zielorientiert mit Ihnen gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Was ist Ihre Schwäche?
Ungeduld

Wie sind Sie als Chef?
umgänglich, zugewandt, fordernd nach klar festgelegten Aufgaben

… und was würden Ihre Mitarbeiter sagen?
dasselbe hoffe ich

Worüber können Sie sich richtig aufregen?
Dummschwätzer und Besserwisser

Wer ist Ihr größtes Vorbild im Beruf?
Der Physiker und Nobelpreisträger Dr. Wolfgang Paul.

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben?
alle authentischen Menschen

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
Alle kochen nur mit Wasser.

Welchen Ratschlag würden Sie Ihrem Nachfolger/Ihren Kindern erteilen?
Nur wer für eine Sache brennt, kann bei anderen Feuer entfachen. (frei nach Augustinus)

W. Schmitz-Dietsch

Verleger seit 1980 (Freizeitbörse, Bergische Illustrierte, Live! Magazin) Heute Franzz, Kultur- und Stadtmagazin im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mitbegründer des iGL Bürgerportal Bergisch Gladbach. In Sand geboren und wohnend. Verheiratet, drei Töchter.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.