Die Jugendbretreuer mit Landrat Tebroke (7.v.l.)

Sie sind Trainer, Betreuer und Vorbild in Einem – die Jugendbetreuer. In den Vereinen übernehmen sie eine wichtige Funktion, denn sie arbeiten ganz direkt mit den Kindern und Jugendlichen zusammen und vermitteln ihnen Werte – oftmals über viele Jahre hinweg. Um dieses herausragende Engagement zu würdigen, verliehen Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke und Uli Heimann, Vorsitzender des Kreissportbundes gemeinsam die Jugendbetreuermedaille.

Der Landrat lobt:

Im Sport lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur die jeweilige Disziplin, sondern auch das soziale Miteinander. Die Jugendbetreuer sind dabei Ansprechpartner für alle Anliegen und übernehmen eine wichtige Vorbildfunktion“.

Um dieses beachtliche Engagement zu würdigen und in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken, vergibt der Rheinisch-Bergische Kreis jedes Jahr die Jugendbetreuermedaille. Bereits im dritten Jahr findet die Ehrung zusammen mit der Ehrung der Sportler des Jahres im Bergischen Löwen statt. Alle Jugendbetreuer werden zunächst einzeln geehrt und kommen dann zu Beginn der Sportlerehrung noch einmal vor dem Publikum auf der großen Bühne zusammen. Durch dieses Zusammenspiel, zeigt sich, wie sehr Breiten- und Spitzensport miteinander verbunden sind und welche wichtige Position die Jugendbetreuer dabei einnehmen.

Die Jugendbetreuer werden von ihren Vereinen für die Ehrung vorgeschlagen. Die Entscheidung trifft der Schulausschuss des Rheinisch-Bergischen Kreises. Insgesamt wurden in den vergangenen Jahren bereits mehr als 800 Jugendbetreuer vom Rheinisch-Bergischen Kreis ausgezeichnet. „Wir möchten diese Tradition auch weiterhin fortführen und den Ehrenamtlern im Jugendbereich damit unsere Wertschätzung und unseren Dank ausdrücken“, versprach Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke.

In diesem Jahr erhielten 19 Jugendbetreuer aus insgesamt 13 Vereinen die Jugendbetreuermedaille. Die Preisträger kommen aus einer ganzen Reihe unterschiedlicher Sportarten.

Fußball 

Heinz Heesen – VfL Witzhelden 1950 e.V.
Heinz Heesen ist seit gut 14 Jahren dem VfL Witzhelden verbunden. Über den Posten des Jugendgeschäftsführers widmet er sich heute als Trainer und Betreuer der E-Jugend. Er erwarb 2002 den Kindertrainerschein und vor einem Jahr die Lizenz „Torwarttrainer“. Er engagiert sich sehr für den Verein, indem er Veranstaltungen und Turniere in der VfL-Jugendabteilung organisiert und immer ansprechbar für alle Probleme in der Jugendabteilung ist. Er stärkt die Zusammengehörigkeit der Vereinsjugend durch sein umgängliches und engagiertes Wesen.

Handball

Kerstin Bacher – TS 1879 e.V.
Kerstin Bacher betreut und trainiert seit 7 ½ Jahren die Handball-Jugend der Turnerschaft Bergisch Gladbach. Sie engagiert sich in der Handball-Abteilung auf allen Ebenen; als Übungsleiterin, Mannschaftsbetreuerin und Kommunikations-Drehscheibe. Sie organisiert Elternabende ebenso wie zusätzliche Freizeitaktivitäten und Weihnachtsfeiern.

Andrea Klement – TS 1879 e.V.
Andrea Klement betreut seit 7 ½ Jahren die Handball-Kindermannschaften der Turnerschaft und organisiert die Jugendfreizeiten, Turniere, Elternabende und ist darüber hinaus Kommunikationsnetzwart. Sie unterstützt zudem die Abteilungsleitung und die Trainer durch eigenverantwortliche Übernahme verschiedenster Aufgaben.

André Klesper – Wermelskirchener TV 1860 e.V.
André Klesper ist seit 8 Jahren als Trainer im Wermelskirchener TV im Jugendhandball erfolgreich tätig. Von der F- bis zur C-Jugend hat er bisher seine Trainerstationen durchlaufen. Seine Geduld und seine auf Nachhaltigkeit ausgelegten Trainingskonzepte zeichnen ihn besonders aus. Mit seiner männlichen C-Jugend hat der den Aufstieg in die Verbandsliga des HVN im Sommer 2012 geschafft. Durch seine sympathische Zielstrebigkeit gilt er bei seinen Spielern einerseits als absolute Autorität, andererseits als Freund und Seelentröster auch neben dem Sport.

Holger Heider – TV- Witzhelden 1884 e.V.
Holger Heider ist aktuell Jugendwart der Handballabteilung im TV-Witzhelden und koordiniert die Zusammenarbeit der HSG- Jugend mit der Seniorenabteilung. Zuvor war er zwölf Jahre lang Trainer von einer Mini-Mannschaft bis hin zur A-Jugend. Neben den sportlichen Aspekten ist ihm auch die soziale Komponente wichtig. Er hat diverse Turniere organisiert – auch in anderen Bundesländern -, ebenso auch Grillabende und andere Aktivitäten.

Christopher Braun – TV Refrath 1893 e.V.
Christopher Braun ist seit fast acht Jahren Ansprechpartner und die „gute Seele“ der Handballabteilung des TV Refrath. Er übernimmt alle anfallenden Aufgaben im Jugendbereich und trägt konzeptionell maßgeblich zum sportlichen Erfolg der HSG Refrath-Hand bei. Sein Einsatz für Jugendmannschaften ist vorbildlich und sehr leistungssportlich geprägt. Aktuell spielen die A-, B- und C- Jugend in der Oberliga. Es vergeht kein Tag, an dem Christopher Braun nichts für den Refrather Handball tut.

Korfball

Linda Wittkowski – SG Pegasus Rommerscheid ´91 e.V.
Linda Wittkowski ist seit 2004 bei der SG Pegasus aktiv. Sie zeichnet sich durch eine hohe soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen aus. Sie ist jederzeit Ansprechpartnerin für die Kinder und engagiert sich vorbildlich bei allen Jugendaktionen des Vereins. Sie leitet die ihr anvertrauten Trainingsgruppen verantwortungsbewusst und mit vollem Einsatz. Sie ist mitverantwortlich bei der Organisation diverser Veranstaltungen und bereichert die SG Pegasus durch neue Ideen.

Sebastian Wieseler – SG Pegasus Rommerscheid ´91 e.V.
Sebastian Wieseler hat von Beginn seiner Tätigkeit an, und zwar seit dem Jahre 2005, seine Kinder- und Jugendlichen-Trainingsgruppen durch sein ganz besonderes Engagement sehr gut motiviert. Er ist ein verlässlicher Ansprechpartner und zeichnet sich durch hohe Einsatzbereitschaft aus, was ihn zu einem besonderen Vorbild für die Kinder und Jugendlichen im Verein macht. Auch die Eltern loben seinen aufmerksamen und sehr verantwortungsbewussten Umgang mit den Kindern im Training, bei Spielen und der Betreuung während der Vereinsaktionen.

Martin Schafföner – TuS Schildgen 1932 e.V..
Martin Schafföner ist schon seit 2003 im TuS Schildgen aktiv; zuerst als Gruppenhelfer, nunmehr als Trainer. Er ist Sprecher und Koordinator der Trainer/innen und des TuS-Jugendteams. Martin Schafföner trainiert nicht nur seine eigenen Teams erfolgreich und mit viel Einsatz, sondern vertritt und unterstützt auch spontan bei Bedarf seine Kolleginnen und Kollegen. Als aktiver Korfballer in der ersten Seniorenmannschaft des TuS Schildgen sowie RTB-Auswahltrainer und DTB-Trainer ist er den Jugendlichen ein Vorbild. Der Korfballsport liegt ihm sehr am Herzen, daher engagiert er sich auf Verbandsebene in der Aus- und Weiterbildung jugendlicher Trainer und organisiert Events und begleitet die Ferienaktivitäten.

Leichtathletik

Jeannette Meyer – Leichlinger TV 1883
Bereits seit mehr als sieben Jahren betreut Jeannette Meyer mit viel Engagement dreimal wöchentlich Kindergruppen unterschiedlichen Alters. Sie trainiert die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Ohne sie können sich die Kinder die Trainingsstunden gar nicht mehr vorstellen. Auch bei allen übrigen Veranstaltungen der Leichtathletik-Abteilung, wie zum Beispiel bei der Organisation von Schüler-Sportfesten und Weihnachtsfeiern, ist Jeannette Meyer jederzeit zur Mithilfe bereit.

Schwimmen 

Rabea Adler – Wermelskirchener TV 1860 e.V.
Die ehemalige Leistungsschwimmerin Rabea Adler kümmert sich seit fast sechs Jahren um den Leistungsschwimmernachwuchs beim WTV. Sie hat durch die Gründung einer Mutter-Kind-Gruppe und zwei Aufbaugruppen die Aktivitäten der Schwimmabteilung des Wermelskirchener TV maßgeblich gefördert. Sie ist sehr engagiert und einsatzfreudig und bringt das erforderliche Einfühlungsvermögen mit. Gleichzeitig weiß sie sich aber auch bei den kleinen „Wasserratten“ Respekt zu verschaffen. Rabea Adler unterstützt durch ihre wertvolle Hilfe die Durchführung von Schwimmfesten und Stadtmeisterschaften.

Jennifer Rogge – DLRG Jugend Overath
Jennifer „Jenny“ Rogge ist die Person, die die Jugendarbeit der DLRG Ortsgruppe Overath in den letzten Jahren besonders geprägt hat und durch ihren unermüdlichen Einsatz das Bestehen der Jugendabteilung erst möglich machte. Seit gut neun Jahren leitet sie mit viel Spaß verschiedene Schwimmgruppen, von den Seepferdchen bis zu den Rettungsschwimmern. Sie regte die Durchführung zahlreicher Events an und organisiert diese. Außerdem ist sie Mitbegründerin des Internationalen Naafbachtal-Actionsday. Von ihrer langjährigen Erfahrung und ihrer Kompetenz in der Schwimmausbildung profitieren alle.

Jan Orasmaa – VfB Kürten 1975 e.V. (nicht persönlich anwesend, aber Vertretung).
Seit fast 9 ½ Jahren betreut Jan Orasmaa die Abteilung Schwimmen des VfB Kürten, die von der Wassergewöhnung für Kinder bis hin zum Bronzeabzeichen DLRG reicht, und organisiert jährlich einen Schwimmwettbewerb. Seit vier Jahren ist Jan Orasmaa Abteilungsleiter der Schwimmabteilung und unterstützt den Verein seit Januar 2012 als Schriftführer im Vorstand.

Tanzen und Cheerleading

Ewa Hangül – TV Refrath 1893 e.V. 
Vor 6 ½ Jahren hat Ewa Hangül die Cheerleading-Abteilung „Passion Cheers“ im TV Refrath gegründet und leitet diese seitdem federführend. Sie ist Trainerin dieser Cheerleading-Abteilung und trägt durch zahlreiche Aktionen und Auftritte sehr zur positiven Außenwirkung der Abteilung und des gesamten Vereins bei. Ewa Hangül hat auch die Wettkampfbetreuung übernommen. Ferner verwaltet sie die Abteilungs-Homepage und den gesamten organisatorischen Ablauf der Abteilung.

Jürgen Möller – TSV Rhein-Wupper Leichlingen e.V.
Jürgen Möller hat vor 27 Jahren den TSV Rhein-Wupper Leichlingen e.V. mit gegründet. Er ist Trainer und Betreuer aller Tanzgruppen. Sein Engagement erstreckt sich auf alle Bereiche des Vereins; vorrangig jedoch auf den Umgang mit den aktiven Jugendlichen, denen Jürgen Möller auch Vertrauter ist. Viermal wöchentlich trainiert er jeweils bis zu sechs Stunden verschiedene Tanzgruppen ehrenamtlich.

Tennis 

Ute Queck –TuS Moitzfeld 1961 e.V. (Tennis)
Ute Queck engagiert sich seit April 2006 intensiv für den TuS Moitzfeld. Sie hat eine Tennis-Jugendmannschaft aufgebaut und durch ihre Kompetenz und ihren unermüdlichen Einsatz erfolgreiche Turnierteilnahmen und zahlreiche Aufstiege in höhere Spielklassen erwirkt. Zudem organisiert Ute Queck Jugendfahrten, die sie auch begleitet, sowie Turniere, das Sommercamp, Weihnachtsfeiern und Ausflüge.

Tischtennis

Jakob Eberhardt – TV Refrath 1893 e.V.
Jakob Eberhardt ist seit fast zehn Jahren die konstante Größe im Nachwuchstischtennis des TV Refrath. Er ist als A-Trainer hochqualifiziert und kennt sich im Kinder- und Jugendbereich hervorragend aus, sodass er auch als Coach der Mannschaften fungiert. Er opfert viele Stunden ehrenamtlich dem Verein und unterstützt bei Mini-Tischtennis-Tagen und Turnierbetreuung sowie im organisatorische Bereich des Meldewesens.

Turnen 

Natalie Teitscheid – SV Blau-Weiß Hand e.V.
Seit August 2006 engagiert sich Natalie Teitscheid sehr im Bereich Kinder-, Kleinkinder- und Eltern-Kind-Turnen. Sie trainiert die Kinder und vermittelt ihnen so die ersten Kontakte zum Sport und die Freude an der Bewegung und ist darüber hinaus auch Ansprechpartnerin für Kinder und Eltern. Bei Vereinsfesten oder Veranstaltungen organisiert sie ehrenamtlich umfangreiche Kinderprogramme. Die Zusammenarbeit mit dem Bewegungskindergarten „Am Golfplatz“ wird von Natalie Teitscheid federführend organisiert.

Volleyball

Renate Sievering – TV Refrath 1893 e.V. 
Renate Sievering ist als Mutter volleyballspielender Töchter vor fast 13 Jahren selbst zum Volleyball gekommen, wurde zunächst Mannschaftsbetreuerin und schließlich Trainerin. Seit Jahren hilft sie dort, wo sie gebraucht wird. Vom Anfängertraining bis hin zu den leistungsorientierten Mannschaften hat sie überall als Trainerin gearbeitet. Inzwischen hat sie auch ihre älteste Tochter zur Übungsleiterin angeleitet.

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.