Die Projektleiterin Ingrid Effenberger, Caritas RheinBerg, (li.) freut sich mit den Schülerinnen und Kooperationspartnern über den Elisabethpreis

Den Elisabeth-Preis der CaritasStiftung im Erzbistum Köln erhielt in diesem Jahr das Projekt „Das kommt gut… an!?“ des Caritasverbandes für den Rheinisch-Bergischen Kreis. Weitere Preise gingen an das Projekt „Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern“ des Sozialdienstes katholischer Frauen in Neuss sowie in der Kategorie „Junges Ehrenamt“ an die Messdienergemeinschaft MINISEGEN der Pfarreiengemeinschaft Elsbach-Erft mit dem Projekt „Ferienabenteuer“.

Aus 39 Bewerbungen hat die Jury die Preisträger gewählt. Die Gewinner wurden am Dienstagabend während der feierlichen Preisverleihung vor 220 Gästen im Max Ernst Museum des LVR, Brühl, von Joachim Kardinal Meisner und Angelika Rüttgers, Mitglied im Kuratorium der CaritasStiftung, bekannt gegeben.  Unterstützt wurde die Preisverleihung von der Kreissparkasse Köln.

Mit dem Elisabeth-Preis würdigt und fördert die CaritasStiftung die sozial-caritative Arbeit im Erzbistum Köln und das Engagement der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Projekt der Caritas RheinBerg in Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde St. Marien, der Gesamtschule Kürten und der evangelischen Kirchengemeinde Delling startete erstmals zum 1. Februar 2013 mit dem zweiten Schulhalbjahr und gibt den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, sich ein Halbjahr wöchentlich zwei Stunden in den Einrichtungen zu engagieren und so soziale Kompetenz zu erlernen.

„Schule öffnet sich mit diesem Projekt neuen sozialen Lernfeldern“, erläutert Schulleiter Klaus Schröder. „Die Initiative der Caritas bietet unseren Schülern neben der beruflichen nun eine zusätzliche soziale Orientierungsmöglichkeit.“ freute er sich gemeinsam mit einigen Schülerinnen und Schülern über den Preis. Die Elisabethplakette und die Urkunde werden in den nächsten Tagen in der Schule ausgestellt, bevor beides dann in den Caritasverband weiter wandert.

Für Ingrid Effenberger, Projekt-Initiatorin und Fachberaterin Gemeindecaritas beim Caritasverband, bietet  das Projekt für die Einrichtungen auch einige Chancen zur Gewinnung junger Ehrenamtlicher. „Das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro wird in die Fortführung und die Werbung weiterer Projektpartner an anderen Schulen investiert“ blickt sie mit Elan in die Zukunft.

Caritas RheinBerg

Unter dem Motto "Caritas RheinBerg – Der Mensch zählt" ist der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. heute wie vor 50 Jahren bestrebt, seinen Auftrag als Sozialdienst der katholischen Kirche, als Verband der freien Wohlfahrtspflege und als Mitgliederverband zu erfüllen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.