Die Überdachung der Tribüne ist marode

„Es gibt grünes Licht: Das Stadiondach über der Sitztribüne wird erneuert, Planung und Bau können bald beginnen“, mit diesen Worten informierte Bürgermeister Lutz Urbach in seiner Rede am Freitagabend im Rahmen der Sportlerehrung 2014 die geladenen Gäste aus Sport, Bürgerschaft und Wirtschaft über die aktuelle Entwicklung dieser – nicht nur aus Sportlersicht – wichtigen Frage.

In der Aula der Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP) wurden in der gemeinsamen Veranstaltung von Stadtsportverband und Sportverwaltung die besten Sportler der Stadt geehrt.

Dokumentation: Diese Sportler wurden geehrt

Und Lutz Urbach konnte eine ganz aktuelle Entscheidung aus den Reihen der Stadtverwaltung verkünden: „Der Abbruch des alten Daches wird voraussichtlich 60.000 Euro kosten, für den Neubau sind 500.000 Euro veranschlagt, diese Investition in die Tribüne kann auch mit Haushaltsmitteln für das Etatjahr 2014 finanziert werden, wenn der Rat dies beschließt“, berichtete der Verwaltungschef in seiner kurzen Begrüßungsrede.

Tribüne seit November 2013 aus Sicherheitsgründen gesperrt

Seit Ende November 2013 ist die überdachte Sitztribüne des Stadions in Bergisch Gladbach (BELKAW-Arena) an der Paffrather Straße gesperrt. Grund ist die marode Dachkonstruktion. Bei einer Routine-Untersuchung im letzten Oktober war festgestellt worden, dass die Leimbinder-Konstruktion des Daches aufgrund von Nässe im hinteren Auflagerbereich angefault ist. Die statisch angesetzten Belastungen konnten nicht mehr aufgenommen werden.

Rund sieben Monate hat es nun gedauert, um eine Lösung zu finden. Denn es mussten viele Aspekte bedacht, analysiert und geprüft werden. Gutachterliche Unterstützung war notwendig, um zu klären, ob eine Reparatur möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Urbach: „Ergebnis aus Sicht des Sports und der Stadtverwaltung: Leider nein.“ Zudem wurde im zuständigen Fachbereich geprüft, ob ein Abriss des Daches und eine bloße Abdichtung der Tribünenränge die preiswerteste Lösung sein könnte. Auch diese Variante war nicht wirtschaftlich.

Zwei Maßnahmen werden zurückgestellt

Somit muss der Neubau eines etwas kleineren Daches mir veränderter Entwässerung her und die neue Frage lautete: Wie sind die 560.000 Euro zu finanzieren? Denn diese Summe ist nicht als Haushaltsmittel im aktuellen Etat eingeplant. Nach umfangreicher Prüfung konnten nun zwei für dieses Jahr geplante Maßnahmen gefunden werden, deren Umsetzung zum Teil verschoben oder zurückgestellt werden können.

Ein Zeitfenster, wann die Tribüne wieder nutzbar sein könnte, konnte der Bürgermeister zwar nicht konkret benennen. Lutz Urbach geht aber davon aus, dass – nach Beteiligung der Politik – mit der Umsetzung der Sanierung zeitnah begonnen werden kann.

Weitere Informationen: Alle Beiträge zur Belkaw-Arena

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.