Wer links in die Odenthaler Straße abbiegt muss sich nun die Spur mit denjenigen Teilen, die geradeaus Richtung Herrenstränden oder Sand wollen.

Vor der Kreuzung Odenthaler Straße/Hauptstraße am Waatsack hatten sich seit Beginn der Bauarbeiten für das Megaprojekt „Strunde hoch vier” immer wieder Rückstaus gebildet; zu letzt vor allem in Richtung Stadtmitte. Ab Montag verschärft sich das Problem, jetzt in der Gegenrichtung.

Denn nun wird genau in der Linksabbiegerspur der Hauptstraße aus Richtung Innenstadt kommend, vor dem Kulturhaus Zanders, eine weitere Baugrube eingerichtet. Damit wird diese zweite Spur gesperrt, beide Verkehrsströme von der Schnabelsmühle werden hier im Reißverschlussverfahren auf eine Spur geführt, Linksabbieger und Geradeausfahrer müssen im Einmündungsbereich dieselbe Spur benutzen.

So wird der Verkehr im Bereich der Odenthaler/Hauptstraße umgeleitet:

Die Ampelanlage wurde nun so geschaltet, dass die Abbieger den Geradeausverkehr nicht blockieren, verspricht die Stadtverwaltung. Die Ampelphasen seien außerdem mit den Anlagen der umliegenden stadteinwärts führenden Kreuzungen und Einmündungen koordiniert, damit der Verkehrs-„Fluss” so wenig wie möglich ins Stocken gerate.

Trotzdem rechnet auch die Stadt mit verstärkten Verkehrsbehinderungen. Daher sollten Autofahrer mit Ortskenntnis den Engpass nach Möglichkeit meiden. Großräumige Umleitungen sind ausgeschildert.

Die Tiefbauarbeiten des Versorgungsträgers im Bereich der Kreuzung sind notwendig, um Baufelder für das Hochwasserschutzprogramm im Rahmen des Projektes „Strunde hoch vier“ von Versorgungsleitungen freizuräumen.

Die Arbeiten der Belkaw sollen bis Dezember 2015 abgeschlossen sein; da im unmittelbaren Anschluss aber die Kanalbauarbeiten des Strundeverbandes beginnen, werden die Verkehrsbehinderungen in der östlichen Stadtmitte noch länger anhalten.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.