Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Wir dokumentieren die Pressemitteilung der Polizei RheinBerg:

Fröhliche Jecken, stabiles Wetter, gelungener Einsatz”, so resümierte kurz und knackig Polizeidirektor und Gesamteinsatzleiter Martin Münchhausen den diesjährigen Bergisch Gladbacher Karnevalszug.

Pünktlich um 13:11 Uhr startete heute der größte Karnevalszug im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mit geschätzt 90.000 Besuchern war der Zug schwächer besucht als im letzten Jahr (Vorjahr 110000). Die bunt verkleideten und gut gelaunten Jecken säumten den Zugweg und sorgten durchweg für ausgelassene Stimmung.

Der Forumspark, der sich in den letzten Jahren immer wieder als neuralgischer Punkt herausstellte, war zwar auch in diesem Jahr wieder der bevorzugte Treffpunkt vieler Jugendlicher. Aber auch hier war die Teilnehmerzahl deutlich geringer als im Vorjahr.

Bei den übrigen jungen Besuchern sorgten die Einsatzkräfte mit deutlich sichtbarer Präsenz für einen weitestgehend friedlichen Verlauf. Und so konnten auch die Platzverweise gegen vier Jugendliche (14, 16,17 und 18 Jahre) sowie die zwei Strafanzeigen gegen einen weiteren 16-Jährigen und gegen einen weiteren 17-Jährigen, die Drogen bei sich hatten, die positive Bilanz nicht schmälern.

Ebenso ohne Zwischenfälle verliefen auch die kleineren Züge, die heute noch in Rösrath-Forsbach, Overath-Immekeppel und Overath-Mitte stattfanden. “So machen Karnevalseinsätze auch aus polizeilicher Sicht Spaß”, so Münchhausen.

Anzeige KRÜGER-Family-in-gl-banner_4.1

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.