Bürgermeister Lutz Urbach überreicht die Ehrennadel an Winfried Krux

Anlässlich der Mitgliederversammlung des Förderverein St. Georg hat Bürgermeister Lutz Urbach Winfried Krux  mit der Ehrennadel in Silber geehrt.

Krux‘ besonderes Engagement gilt den Pfadfindern: Bereits im Alter von elf Jahren wurde er Mitglied der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG), Stamm Widukind in Refrath. Schon im jugendlichen Alter übernahm er Führungsaufgaben und wirkte ab 1981, 20 Jahre alt, in der Leitung des Stammes mit. In dieser Zeit hat er mit seinem großen Organisationstalent in der Öffentlichkeitsarbeit die Mitgliederzahl des Stammes auf weit über 100 steigern können.

Langfristiges Engagement für die Jugendarbeit

Außerdem hat er es sich seit dieser Zeit zur Aufgabe gemacht, aus der aktiven Arbeit ausscheidende Mitglieder in einem Unterstützernetzwerk zusammenzuhalten, um so deren langfristiges Engagement für die Jugendarbeit in Refrath zu sichern.

Dazu gehörte auch der regelmäßige Gedankenaustausch mit den Verantwortlichen der katholischen Gemeinden vor Ort, um die für die Kinder- und Jugendarbeit der Pfadfinder unverzichtbare Nutzung der Räume der Gemeinden konfliktfrei zu organisieren.

Der Höhepunkt in dieser Zeit war das erste große Stammesjubiläum (35 Jahre Stamm Widukind) 1983. Dieses wurde maßgeblich von Winfried Krux angeregt und komplett organisiert. Die Feierlichkeiten dauerten mehrere Tage. An den zahlreichen Einzelveranstaltungen nahmen ca. 400 Teilnehmer, überwiegend ehemalige Mitglieder der Refrather Pfadfinder, teil.

Motiviert durch diese – auch im Rückblick – beeindruckende Veranstaltung organisierte Krux bis ins Jahr 2000 alle zwei Jahre Wochenendfahrten für ehemalige Mitglieder der Refrather DPSG. Durch diese Aktivitäten besteht eine große Verbundenheit zwischen den Generationen ehemaliger und aktiver Mitglieder der Jugendarbeit im Stadtteil Refrath. Dies zeigt sich an der breiten Unterstützung in Form von Spenden und stützender Zuarbeit für die aktive, in der Leitungsverantwortung stehende, junge Generation.

Förderverein sichert Arbeit ab – und kauft Küsterhaus

Um diesen Aktivitäten auch einen formellen Rahmen zu geben, wurde bereits 1992 der Förderverein St. Georg e. V. gegründet. Winfried Krux war Gründungs- und Vorstandsmitglied. Seit 2003 ist er erster Vorsitzender des Vereins.

Besonders hervorzuheben sind seine Verdienste als treibende Kraft bei der Übernahme des leerstehenden, vom Abriss bedrohten Küsterhauses der Pfarrgemeinde St. Johann Baptist durch den Förderverein 2013. Ziel war es, das Haus für die Kinder- und Jugendarbeit der Refrather Pfadfinder zu sichern und es dem Stamm Widukind als Bleibe zur Verfügung zu stellen.

Durch seinen großen Einsatz gelang es, dass weitgehend marode Gebäude vom Keller bis zum Dach zu sanieren. Hier trug die Netzwerkarbeit des engagierten Bergisch Gladbaches reiche Früchte, da alle Gewerke weitgehend durch den Arbeitseinsatz aktiver und ehemaliger Mitglieder der DPSG und durch die zahlreichen Spenden ausgeführt wurden.

Ein hoher Arbeitseinsatz war nötig, um das Werk positiv abschließen zu können: Die Verhandlungen mit der Kirchengemeinde, die technischen Planungen, die Beschaffung der notwendigen Ressourcen und die Organisation sowie die Koordination der Arbeitseinsätze erstreckten sich über das ganze Jahr 2013.

Vielfältiges ehrenamtliches Engagement

Auch überregional ist Winfried Krux engagiert. Seit ca. zehn Jahren ist er in einem Kuratorium der TH Aachen ehrenamtlich tätig, welches Stipendien für Studenten organisiert, die von namhaften Firmen finanziert werden.

Der Geehrte ist seit 2013 Vorsitzender des Elternbeirates des katholischen Kindergartens St. Johann Baptist in Refrath.

Er gehört zu den Bürgern unserer Stadt, die sich in vielen Bereichen seit vielen Jahren ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen. Dieser Einsatz wurde nun mit der Ehrennadel in Silber gewürdigt.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.