Zu Jahresbeginn hatte die Wirtschaft in Rhein-Berg einen deutlichen Stimmungsaufschwung verzeichnet, doch dieser kleine Konjunkturaufschwung hat sich im Frühjahr schon wieder verflüchtigt: Nur noch 42,9 Prozent der Unternehmen sind aktuell mit ihrer Lage zufrieden, vor drei Monaten waren es mit knapp 48 Prozent noch deutlich mehr, weist die aktuelle Konjunkturumfrage der IHK Köln aus.

Allerdings ist die Entwicklung laut IHK nicht einheitlich: Dienstleistungs- und Industrieunternehmen seien unzufriedener als zu Jahresbeginn, der Handel deutlich zufriedener.

Insgesamt beurteilen deutlich weniger Unternehmen in RheinBerg ihre Lage positiv als in Leverkusen (45 Prozent) oder in Köln (50), nur in Oberberg ist der Anteil Gut-Beurteilungen mit 41,9 Prozent noch niedriger als im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Interessant ist der Trend: Während sich in Leverkusen die Lagebeurteilung massiv verschlechtert hat geht es in Köln und Oberberg deutlich nach oben. Rhein-Berg scheint nach dem kleinen Zwischenhoch zu Jahresbeginn wieder auf das alte Niveau zurück gefallen zu sein.

Lesen Sie mehr: Alle Konjunkturberichte

Dafür hat sich auch in Rhein-Berg die Erwartungen deutlich verbessert, dass die Zukunft rosiger wird: 28 Prozent der befragten Unternehmen geht jetzt von einer positiven Geschäftsentwicklung aus, in den Quartalen zuvor waren es nur etwas mehr als 20 Prozent.

Dazu passt, dass die Investitionsbereitschaft kräftig anzieht: Nach 27 Prozent im Winter und 35 Prozent zum Jahresbeginn sagen jetzt bereits knapp 42 Prozent der Firmen, dass sie ihre Investitionen am Standort ausweiten wollen.

Das schlägt sich jedoch nicht in einer erhöhten Einstellungsbereitschaft nieder, im Gegenteil: mit 23,3 Prozent  wollen fast ein Drittel weniger Unternehmen als in den drei Vorquartalen ihre Belegschaft vergrößern.

Dabei zeigt sich im gesamten Kammerbezirk ein deutlicher Unterschied zwischen den Branchen: Mit mehr Personal planen die chemische und pharmazeutische Industrie, Fahrzeugbau, Gummi- und Kunststoffwaren sowie die unternehmensbezogenen Dienstleistungsbranchen. Gesunken sind die Beschäftigungsabsichten im Papier-, Verlags- und Druckgewerbe, in der Metall- und Elektroindustrie sowie im Handel.

Dokumentation: Der gesamte Konjunkturbericht für den Kammerbezirk

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.