Wolfgang Drötboom, Prof. Dr. Borwin Bandelow, Lea Wohl von Haselberg,und Thomas Pütz stellen die Kampagne der Caritas RheinBerg vor

Die Gesellschaft ist heute vielfältiger denn je. Vielfalt bedeutet mehr Individualität und Freiheit. Gleichzeitig braucht Vielfalt mehr Austausch, Flexibilität und faires Aushandeln gemeinsamer Regeln. Der Umgang mit ethnischer, kultureller und religiöser Vielfalt fällt vielen noch schwer. Die Mehrheit der Erfolgreichen mit Migrationshintergrund wird kaum wertgeschätzt oder gar nicht wahrgenommen.

„So werden Chancen vertan, Zugehörigkeit verhindert, gemeinsames Wir-Gefühl erschwert. Wechseln wir die Blickrichtung! Vielfalt akzeptieren, mit ihr umgehen, ihre Potenziale nutzen. Das motiviert uns als Caritas“, sagt Kreiscaritasdirektor Hans-Peter Bolz anlässlich des Kampagnen-Starts im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Im Mai 2013 gab der Diözesan-Caritas-Verband Köln für das Erzbistum Köln den Startschuss für sein Vernetzungs- und Kulturprojekt “vielfalt.viel wert.” in fünf angeschlossenen regionalen Caritasverbänden. Seit diesem Frühjahr ist auch der Rheinisch-Bergische Kreis bei “vielfalt.viel wert.” dabei. Damit beteiligen sich inzwischen an acht Standorten regionale Caritasverbände im Erzbistum Köln im Rahmen Ihrer Integrations- und Migrationsarbeit an “vielfalt.viel wert.”.

Caritas geht neue Wege

„Die Kampagne “vielfalt.viel wert.” wirbt für ein positives Verständnis von Vielfalt in der Gesellschaft und will den Umgang mit Vielfalt erlernen helfen. Sie steht für Aktionen, Wettbewerbe, Fachtagungen, Kulturveranstaltungen und vieles mehr, das hilft, zu erkennen: “vielfalt.viel wert.”, macht Dr. Lea Wohl von Haselberg, bei der Caritas RheinBerg für die Kampagne verantwortlich, neugierig.

Kommende Projekte werden z.B. Filmreihen, Vorleseprojekte, Kunstausstellungen, Workshops für Jugendliche und Installationen im gesamten rheinisch-Bergischen Kreis sein. Vielfalt soll dabei nicht nur Gegenstand der Kampagne sein, sondern auch im Projekt selbst gelebt werden. Darum wirbt Wohl von Haselberg derzeit von Rösrath bis Wermelskirchen bei Initiativen, Kulturschaffenden, Firmen und Einrichtungen für Begegnung, Beteiligung und gemeinsames Handeln.

Konkrete Kooperationsprojekte von “vielfalt.viel wert.” sind bereits:

  • Vielfalt-Filmreihe im Service-Kino „Film-Eck“, Wermelskirchen, im Herbst 2016
  • Beteiligung am Vereins- und Kulturfest, Bergisch Gladbach, September 2016
  • Beteiligung am Internationalen Sommerfest, Wermelskirchen, September 2016
  • Beteiligung am Filmfestival „Nah dran“ Bergisch Gladbach, Herbst 2016

Dass Begegnung Ängste vor Fremdheit nimmt, vertritt auch Deutschlands wohl berühmtester Angstforscher Prof. Dr. Borwin Bandelow, der im Rahmen einer Projekt-Zwischenpräsentation im Kölner Crux-Café zu dem Thema „Die Antwort auf Fremdenangst ist Begegnung“ sprach. Bandelow machte deutlich, dass die Caritas-Praxis mit “vielfalt.viel wert.” auch aus wissenschaftlicher Sicht absolut richtig ist.

Fotowettbewerb auf Instagram

Zum regionalen Projektstart findet vom 21. Mai, dem Unesco-Welttag der kulturellen Vielfalt, bis zum 7. Juni, dem deutschen Diversity-Tag, ein Vielfalt Fotoshooting statt. Alle Mitarbeitenden der Caritas RheinBerg sind dabei aufgerufen, Fotos zu posten, die die Vielfalt ihrer Teams, ihrer Einrichtungen, ihres Lebens oder Umfeldes zeigen. Die Fotos werden auf Instagram mit dem Hash-tag #vielfalt_vielwert und auf der Caritas-Internetseite gepostet.

Vielfalt der Angebote und Dienste #Vielfalt_vielwert #vielfalt_shooting

Ein von Vielfalt. Caritas RheinBerg (@vielfalt.caritasrheinberg) gepostetes Foto am

„Die Aktion ist primär nach innen, also in den Verband, gerichtet. Sie stellt die Kampagne den Mitarbeitenden vor und ruft sie auf, die Augen für die Vielfalt zu öffnen, die sie umgibt. Aber auch nach außen macht sie die Vielfalt der Caritas RheinBerg sichtbar.

Zur Motivation der Caritas RheinBerg, die Kampagne im Rheinisch-Bergischen Kreis voran zu treiben, sagt Kreiscaritasdirektor Hans-Peter Bolz: „Die Caritas RheinBerg engagiert sich seit mehr als 50 Jahren für alle Menschen ohne Ansehen der Nationalität, Herkunft oder Glaubensüberzeugung gemäß dem Grundsatz: Der Mensch zählt. Dabei liegt das Hauptaugenmerk gemäß unserem Auftrag auf den Armen und Schwachen. Wir stellen dabei fest, dass die verschiedenen Gesellschaftsgruppen, die sogenannten Milieus, sich bewusst oder auch unbewusst, abgrenzen. Diese Grenzziehung möchten wir mit der Kampagne aufweichen und freuen uns, dass der Diözesan-Caritasverband uns dabei finanziell unterstützt.“

In diesem Sinne wirbt auch die Kampagne “vielfalt.viel wert.” für eine solidarische Gesellschaft, die ihre eigene Vielfalt wertschätzt und gleichzeitig sensibel mit der Unterschiedlichkeit von Menschen umgeht.

Mehr Informationen auf der Website der Caritas RheinBerg, Kontakt: vielfalt@caritas-rheinberg.de, 02202 1008 505

Caritas RheinBerg

Unter dem Motto "Caritas RheinBerg – Der Mensch zählt" ist der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. heute wie vor 50 Jahren bestrebt, seinen Auftrag als Sozialdienst der katholischen Kirche, als Verband der freien Wohlfahrtspflege und als Mitgliederverband zu erfüllen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.