Bildschirmfoto 2016-08-30 um 15

Am Samstag, dem 10. September 2016 startet die 4. Kulturwoche für Senioren in Bergisch Gladbach! Neun Tage lang lädt die Veranstaltungsserie Senioren (und solche, die es werden wollen) mit unterschiedlichsten Themen ein, Neues zu entdecken. Das Programm ist dabei in diesem Jahr noch umfangreicher, als in den letzten Jahren!

Die Gesamtkoordination der Reihe liegt bei dem Kulturbüro und dem Seniorenbüro der Stadt Bergisch Gladbach, finanziell gefördert wird sie durch die Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln.

Das Angebot der diesjährigen Seniorenkulturwoche spiegelt die vielseitigen Interessen der Zielgruppe: (Mitsing-)Konzerte, Kultkino und Vorträge, PC-, Smartphone- und Tablet- Workshops, kreative und sportliche Aktivitäten – und das ist noch längst nicht alles!

Spezielle Angebote für Demenzkranke

Besonders spannend sind die unterschiedlichen Angebote für Demenzerkrankte und deren Angehörige. Im „Himmel un Ääd“ in Schildgen kann zum Beispiel das Märchen „Die Handpuppe Lukas ist ein kleiner Spitzbube“ fühlbar erlebt werden.

Die Zauberwelt der Märchen öffnet sich noch einmal am Dienstag, dem 13. September mit „Sesam öffne dich“. Interessantes verspricht auch der Vortrag „Humor und Demenz“, der sich um die Erfahrungen eines Klinikclowns im Seniorenpark Carpe Diem dreht.

Hinweis der Redaktion: Das gesamte Programm dokumentieren wir unten

Das vielseitige Programm bietet auch generationsübergreifende Angebote, wie das familienfreundliche Spielen mit Bauklötzen im Kindergartenmuseum.

Einen Museumsbesuch der besonderen Art können Interessierte am Mittwoch, dem 14. September erleben: Das Kunstmuseum Villa Zanders lädt blinde Menschen und Menschen mit einer Sehbehinderung ein, Kunst dort zu ertasten!

„Das tolle an den Angeboten in der Seniorenkulturwoche ist, dass interessierte Bürgerinnen und Bürger alles testen können, ohne sich gleich einem Verein oder einer Gruppe verpflichtet zu fühlen“, so Christine Brandi vom Seniorenbüro.

Viele Angebote sind kostenfrei, einige Anbieter bitten um vorherige Anmeldung – ein Blick ins Programm ist somit lohnenswert. Das ausführliche Programm liegt als Flyer im Rathaus Stadtmitte aus und ist im Internet einsehbar.

Highlights zusammengefasst:

  • Dienstag, 13. September 2016, 14.30-16.30 Uhr: „Sesam öffne dich – treten Sie ein in die Zauberwelt der Märchen“. Ort: TREFFpunkt AnnaHaus, Schmidt-Blegge-Str. 18, 51469 Bergisch Gladbach
    Kostenfrei
  • Mittwoch, 14. September 2016, 10.00-11.30 Uhr: „Kunst ertasten“. Für blinde Menschen und Menschen mit Sehbehinderung. Ort: Kunstmuseum Villa Zanders, Konrad-Adenauer-Platz 1, 51465 Bergisch Gladbach. Kostenfrei
  • Mittwoch, 14. September 2016, 15.00-17.00 Uhr: „Mit Bauklötzen spielen – eine andere Art Patience zu legen“. Dem Spielen geht ein Rundgang durch das Museum voraus, bei dem u.a. etwas über die Entstehung der Baukästen zu erfahren ist. Ort: Kindergartenmuseum NRW, Quirlsberg 1, 51465 Bergisch Gladbach. Teilnahmebeitrag: 6 €
  • Mittwoch, 14. September 2016, 17.00-18.00 Uhr: „Die Handpuppe Lukas ist ein kleiner Spitzbube“. Märchen fühlbar erleben – für demenziell veränderte Menschen. Ort: Himmel und Ääd in Schildgen, Altenberger-Dom-Str. 125, 51467 Bergisch Gladbach, Kostenfrei
  • Freitag, 16. September 2016, 15.00 Uhr: „Das Leben ist zu wichtig, um es ernst zu nehmen“. Humor im Umgang mit dementen Menschen – Erfahrungen eines Klinikclowns. Ort: Senioren-Park carpe diem Bensberg (im Restaurant), Overather Str. 32, 51429 Bergisch Gladbach
image_pdfPDFimage_printDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.