Am Sonntag meinte Frauchen plötzlich:
„Komm, BamBam, wir müssen heute zu Frau Doktor!”
„Neee, Frauchen, ich bin doch gesund. Und heute ist Sonntag, da hat Frau Doktor zu. Und überhaupt will ich da eigentlich gar nicht hin!”
„Aber der Nikolaus ist da und alle Hunde sollen kommen!”
„Kriegen wir was geschenkt?”
„Keine Ahnung. Wir gehen einfach mal hin und schauen, was passiert.”
„OK, dann nimm aber die Digi mit, dass ich wenigstens darüber reportern kann!”

Sind wir also mit dem Bus gefahren und ich war als erster dort und konnte alles kontrollieren und schon mal gucken, was so rumstand. Man kannte mich noch, obwohl ich jetzt ein ganzes Jahr nicht dort war, wegen zu viel Gesundheit.

Frau Doktor ist unheimlich spannend. Ich weiß nicht, ob ich sie mögen oder fürchten soll und bin hin und her gerissen bei ihr. Frauchen hat das sehr belustigt und sie sagte, mein Schwanz würde auf niedrigem Niveau wedeln. Aber immerhin hatte ich ihn nicht zwischen die Beine geklemmt. Ich war ein mutiger Hund!

Für die Menschen gab es zu trinken und zu essen.

Und dann kamen so einer nach dem anderen die Hunde. Frauchen war sehr stolz auf mich, weil ich mich an dem ganzen Gebell nicht beteiligt habe. Aber sie hat über die Leine gespürt, dass ich nicht alle mochte und in und wieder geknurrt habe.
 
Äußerlich war ich cool, aber innerlich …. Nun ja… Ich zeig euch mal, wer alles da war. Sind nicht alle dabei, ein paar Fotos sind nichts geworden.
Ein ganz schüchternes Mäuschen war das.
Bei Frauchen war sie still. Auf dem Boden eher nicht.
Snoopy! Der mochte mich.
Den hab ich nicht näher kennengelernt.
Den wollte ich nicht näher kennenlernen.
Sally kannte ich noch vom letzten Jahr.
Zwerge unter sich.
Den fand Frauchen schön. Ich nicht. Er uns alle auch nicht.
Felix war cool. Er wollte bei mir sitzen.

Und dann kam mit Gebimmel plötzlich der Nikolaus. Helle Aufregung, sag ich euch. Felix mochte sich kaum einkriegen. Gerade als ich dachte, ich müsse auch rumbrüllen, meinte Frauchen: “DU nicht!” OK, dann ich halt nicht. Da saß er dann mit seinem dicken Buch. Ich fand es am besten, so zu tun, als sei er nicht da.

Dann schlug er das Buch auf und was soll ich euch sagen: Über jeden von uns stand da was drin. Er hat alle zu sich gerufen, von jedem ein Geheimnis erzählt und dann hat der Hund was geschenkt bekommen. Als ich dran war, hat Frauchen natürlich kein Foto gemacht. Aber von den andern. Ich weiß nicht mehr, wie sie alle hießen, aber der Nikolaus kannte sie alle.

Ha! Der Nikolaus wusste, dass er ein Macho ist.
Felix wollte den Nikolaus zuerst nicht zu Wort kommen lassen. Ich verrat nicht, was er dem Nikolaus ins Gesicht gebrüllt hat. Ich weiß es aber! *hihi*
Sally fragt mich, ob ich ihr helfe, wenn er ihr was tut. Aber klar tät ich das tun!

Dann kamen alle die kleinen und ängstlichen Zwergis dran. Sie haben das aber gut gemacht.

Er hat dem Nikolaus die kalte Schulter gezeigt. Aber er hat trotzdem ein Geschenk bekommen.

Snoopy hat sich gaaanz nah ran getraut. Sehr mutig!

Dann mussten die Menschen noch Lieder singen, der Nikolaus hat allen eine schöne Weihnachtszeit gewünscht und ist wieder gegangen.

Frauchen und ich sind danach noch geblieben, denn da war noch eine Fotografin und Frauchen hat Fotos machen lassen. Die haben wir aber noch nicht. Die kommen ins Internet zum Angucken und dann kann man sich die bestellen. Eins gibts umsonst. Da bin ich nun mächtig gespannt, wie schön ich da mit Frauchen rüberkomme. Vielleicht bin ich auch schöner auf denen ohne Frauchen? Müssen wir mal abwarten.

Wir wollten mit dem Bus nach Hause fahren. Aber der war so voll, dass die Leute fast rausfielen, als die Tür aufging. Da sind wir nicht mitgefahren sondern lieber zufuß gegangen.

Zuhause haben wir dann mein Geschenk ausgepackt. Es war aber alles nur für Frauchen. Die Kekse wären eigentlich für mich gewesen, aber wir wissen nicht, ob Getreide drin ist oder nicht. Da schenk ich sie lieber meinem Freund, dem Balou, der darf Getreide essen und freut sich drüber.

Nikolaus ist schon cool, find ich. Das hat was!

BamBam

ist ein Wolfshund (unter anderem) und lebt in Paffrath. Er hat einen europäischen Ausweis, ist aber stolz auf seine türkische Herkunft. Als Reporterbegleithund begleitet er die Bürgerreporterin Evelyn Barth - die dafür die Fotos liefert. Am 23.5.2019 hat er die Prüfung für den "Reporter mit GDB"...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.