Der 27. Januar ist dem Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz gewidmet. Aus diesem Anlass zeigt das Kulturbüro des Rheinisch-Bergischen Kreises Jahr für Jahr eine Ausstellung, die das Thema NS-Zeit aus unterschiedlichen Aspekten beleuchtet.

In diesem Jahr eröffnet Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke am 17. Januar um 11 Uhr die Ausstellung „Die Weiße Rose. Der Widerstand der Studenten gegen Hitler, München 1942/43“. Die Wanderausstellung der Weiße Rose Stiftung e.V. beschreibt die Entstehungsgeschichte der Weißen Rose von den Widerstandsaktionen bis hin zu Verhaftungen und Prozessen vor dem Volksgerichthof.

Bei der Ausstellungeröffnung sind auch Schüler der Realschule Herkenrath vor Ort, die sich im Rahmen des Unterrichts auf vielfältige Art und Weise mit dem Thema auseinandersetzen. Die Veranstaltung ist öffentlich, alle Interessierten sind willkommen.

Die Weiße Rose. Der Widerstand der Studenten gegen Hitler, München 1942/43
Dienstag, 17.01.2017 bis 17.02.2017
Kreishaus, Rübezahlwald, Bergisch Gladbach,
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 08.30 – 12.00 Uhr / Mo.-Do.: 14.00 – 16.00 Uhr

Ergänzend zur Ausstellung zeigt das Kult-Kino am Donnerstag, den 19. Januar 2017 in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro den Spielfilm „Sophie Scholl – die letzten Tage“ im Bürgerhaus Bergischer Löwe.

RBK

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.