Foto: Frank Preuss

In einem ungewöhnlichen Konzert in der Kirche zum Heilsbrunnen werden unter dem Motto „Concierto de dos órganos obligados“ die beiden Tasteninstrumente Orgel und Akkordeon musikalisch zusammengeführt.

Der Organist Stefan Kames und der Akkordeonist Helmut C. Jacobs spielen Werke von Gaetano Piazza, Antonio Soler und Bonaventura Terreni für zwei Orgeln, wobei das Akkordeon einen Orgelpart übernimmt.

Auch das melodiöse Duostück „Prélude, fugue, variation” des französischen Spätromantikers César Franck für Klavier und Harmonium wird aufgeführt, wobei das Akkordeon den Harmoniumpart übernimmt, denn beide Instrumente haben die durchschlagende Zunge als Tonerzeugungsprinzip.

Erweitert wird das Programm durch das Orgelwerk „Angelus“ von Franz Liszt und Varieté und Zirkus des Kölner Komponisten Kaspar Roeseling, eines der ersten Stücke, die überhaupt für Akkordeon komponiert worden sind.

Concierto de dos organos obligatos
Sonntag, 29.01.2017 um 17:00
Konzert für zwei Tasteninstrumente
Prof. Dr. Helmut Jacobs, Akkordeon
Dr. Stefan Kames, Orgel, Klavier
Werke von Padre Antonio Soler, César Franck, Sigfrid Karg-Elert u.a.
Kirche zum Heilsbrunnen, Im Kleefeld 23, Hebborn
Der Eintritt ist frei.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.