Faktor wir Beratungsgesellschaft: Ricardo und Christian Althaus

+ Bezahlter Beitrag +

Faktor Wir Beratungsgesellschaft: Ricardo und Christian Althaus

In keinem Versicherungsbereich herrschen so viele Vorurteile wie bei der privaten Krankenvollversicherung. Wir beraten und analysieren diesen Bereich seit über vier Jahren, arbeiten mit über 40 Gesellschaften zusammen und haben in den vergangenen Jahren viele zufriedene Kunden gesehen.

Ein guter Grund, einmal die wichtigsten Punkte aus Sicht der Versicherten darzustellen.

Wer kann sich privat versichern?

Versichern können sich Angestellte, deren Jahreseinkommen über 57.600 Euro liegt. Sie sind so freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und können sich privat versichern.

Selbständige haben ebenfalls die Möglichkeit, sich privat zu versichern, da Sie nicht versicherungspflichtig sind und somit Wahlfreiheit haben.

Was bringt mir eine private Krankenversicherung?

Sie können ambulante Zusatzleistungen für alternative Heilbehandlungen, wahlärztliche Behandlung im Krankenhaus oder umfassende Zahnleistungen wählen und Ihren Versicherungsschutz individuell nach Ihren Vorstellungen gestalten. Die Tarife sind vielfältig und die Möglichkeiten individuell gestaltbar.

Vor sechs Wochen hat zum Beispiel unsere eigene Krankenkasse knapp 2000 Euro pro Person für eine Lasik-OP übernommen. In der GKV wäre dies undenkbar gewesen. Bei PKV-Versicherten, bei einem guten Tarifwerk, werden Vorsorgeuntersuchungen deutlich ausgedehnt und Leistungen übernommen, die in der GKV zuzahlungspflichtig sind.

Sie sparen zudem oft Beiträge ein und haben so ein höheres Nettoeinkommen. Dieses Geld können Sie für den separaten Vermögensaufbau verwenden

Wann lohnt sich eine PKV?

Ein Wechsel lohnt sich für freiwillig versicherte Personen und Selbständige bis zum 42. Lebensjahr. Danach haben Sie nicht mehr genug Zeit, Altersrückstellungen aufzubauen. Sollten Sie mehr als zwei Kinder planen, rechnet sich die PKV meist auch nicht. In dem Fall bieten sich Zusatzversicherungen an.

Außerdem sollten Sie gesund sein und keine chronischen Erkrankungen haben, da diese die Aufnahme in die PKV erschweren oder verhindern können. Hier kann schon im Vorfeld die Aufnahme mit einer anonymen Risikovorabanfrage unverbindlich angefragt werden.

Komme ich wieder in die GKV zurück?

Ja! Einmal privat versichert kommen Sie auch wieder zurück in die GKV. Bei Arbeitslosigkeit, Einkommensrutsch unter die Jahresarbeitsentgeltgrenze (z.B. durch Sabbatical, unbezahlten Urlaub o.ä.) oder Änderung Ihres beruflichen Status müssen Sie sich sogar wieder gesetzlich versichern.

Sollte dies so sein, haben Sie die Möglichkeit Ihre PKV in eine Anwartschaft umzustellen und sich später ggf. wieder privat zu versichern. Eine Rückkehr ab dem 55. Lebensjahr ist meist nur noch schwer möglich – aber nicht unmöglich.

Wenn Sie nicht vorhaben, jemals wieder in die PKV zurück zu kehren, können Sie die gebildete Anwartschaft auf eine PKV Zusatzversicherung beim gleichen Versicherer anrechnen lassen und so dauerhaft den Beitrag für die Zusatzversicherung senken.

Im Alter unbezahlbar?

Während der Beitrag der GKV jedes Jahr durch die Anhebung der Jahresarbeitsentgeltgrenze angepasst wird und die Krankenkasse berechtigt ist, Leistungen zu kürzen, bleiben die Leistungen der privaten Krankenversicherung vertraglich garantiert.

Grundsätzlich lebt die GKV von den Beiträgen der Versicherten – während die private Krankenversicherung Beitragsrückstellungen im eigenen Vertrag aufbaut.

Die Beiträge der privaten Krankenversicherung können steigen, durch die sogenannte medizinische Inflation: die Leistungen des Gesundheitssystem werden besser und teurer, das geben die Unternehmen an ihre Kunden weiter.

Die Steigerung der Beiträge in der PKV hängt maßgeblich vom Tarif und der gewählten Gesellschaft ab. Daher empfehlen wir qualitativ hochwertige Gesellschaften zu nutzen, mit einer soliden Tarifkalkulation.

Zudem hat der Gesetzgeber nachgebessert. Für Tarife ab dem Jahr 2009 wurde für eine spätere Beitragsstabilität ein Beitragszuschlag in Höhe von zehn Prozent eingeführt. Zusätzlich kann man als Versicherter für die spätere Beitragsstabilität separate Altersentlastungstarife abschließen, welche durch den Arbeitgeberbeitrag sogar gefördert werden können.

Eine Tarif-Flexibilität während der Vertragslaufzeit bietet eine 75-prozentige Portierbarkeit der Alterungsrückstellungen auf andere Gesellschaften. Dies ist ebenfalls für Tarife ab dem Jahr 2009 möglich.

Sollten dennoch im Alter unvorhersehbare Ereignisse auftreten, hat der Gesetzgeber Möglichkeiten geschafften. Bei Zahlungsschwierigkeiten kann ein Wechsel in den sogenannten Basistarif durchgeführt werden (bzw. für vor 2009 privat Versicherte der Standardtarif). Er bietet vergleichbare Leistungen wie die GKV maximal zum durchschnittlichen GKV-Beitrag. Bei „Hilfsbedürftigkeit” wird der verbleibende Beitrag des Basistarifes halbiert bzw. auch komplett übernommen, so dass auch bei Zahlungsunfähigkeit Krankenversicherungsschutz besteht.

Beitragsreduzierung für Alttarife?

Für langjährig Versicherte gibt es die Möglichkeit einer Tarifprüfung nach §204 VVG. Dabei wird geschaut, inwieweit die Gesellschaft Tarifkombinationen anbietet, welche bei gleicher Leistung günstigere Kosten verursachen. Dies ist möglich, da die PKV kollektivabhängig kalkuliert und ein Kollektivwechsel oft eine Beitragseinsparung bewirkt. Diese Prüfung bieten wir ebenfalls an.

Häufige Fehler bei der Gesundheitsprüfung

Wenn Sie einen passenden Tarif gefunden haben, muss die Gesundheitsprüfung unbedingt korrekt durchgeführt werden. Hier werden die meisten Fehler gemacht, die später bei Leistungsfällen zu Problemen führen können.

Es reicht eben nicht aus, die Antragsfragen einfach zu beantworten. Wir empfehlen immer im Vorfeld die Abrechnungsakte der gesetzlichen Krankenversicherung anzufordern. Diese prüfen wir dann im Antragsprozess gemeinsam und schauen uns an, was der Arzt abgerechnet hat. Sollten hier Unstimmigkeiten sein und abgerechnete Diagnosen auffallen, die Ihnen gar nicht bekannt sind, werden die Ärzte um Stellungnahme und Korrektur der Eintragungen gebeten. Leider rechnen Ärzte häufiger falsch ab als man denkt.

Erst dann werden die Gesundheitsfragen beantwortet. Erst wenn die erfassten Daten geklärt sind, sollte der PKV-Antrag aufgenommen werden. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie alle Fragen korrekt beantwortet haben und in Zukunft keine Diskussionen bei Leistungsabrechnungen haben.

Unsere Empfehlung zum Schluss

Das Thema PKV ist spannend, aber auch sehr komplex und individuell. Wir raten unbedingt zu einer detaillierten fachlichen Beratung. Gemeinsam besprechen wir Ihre Wünsche, wählen passende Tarife für Sie aus und sprechen über Änderungsoptionen während der Laufzeit. Auch Ihre persönliche Lebensplanung muss unbedingt Berücksichtigung finden. Unser PKV-Service umfasst neben der umfangreichen Beratung und Unterstützung auch eine spätere Begleitung.

Hier finden Sie einen detaillierten Vergleich zwischen der GKV und der PKV

Hier finden Sie ein Muster- Angebot und die Art der Vergleichsdarstellung bei der Faktor Wir Beratungsgesellschaft (pdf). 

Sie haben Fragen? Wir freuen uns auf ihre Kontaktanfrage. Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage

Wir freuen uns auf Sie, Christian und Ricardo Althaus

Wir sind die Brüder Christian & Ricardo Althaus und haben uns mit unserer Firma, der Faktor Wir Beratungsgesellschaft, voll und ganz der Finanzberatung verschrieben. Der „Faktor Wir “ steht für langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Hier finden und erreichen Sie uns: 
Reuterstrasse 134, 51467 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202/ 1866601
Fax:  02202/ 1866602
Mail: kontakt@faktorwir.de

Ausgebildet als Immobilienkreditvermittler, Versicherungs- und Finanzanlagenfachmänner, blicken wir auf über 5000 Kundengespräche und mehr als 14 Jahre Berufserfahrung zurück.

Als Finanzmakler stehen wir Ihnen stets zur Seite und arbeiten mit über 160 Gesellschaften und Banken zusammen um für Sie „echte“ Unabhängigkeit zu garantieren.

Kapitalanlage, Baufinanzierung, Altersvorsorgeberatung, Versicherungsvergleiche oder einfach nur eine zweite Meinung – wir helfen Ihnen vollumfänglich und ganzheitlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch oder Ihren Anruf. Zusätzlich zur persönlichen Beratung stehen wir auch online für zu Ihrer Verfügung. Informieren Sie sich gern auf unserer Homepage. Sie finden uns auch auf Facebook

Finanzwissen muss nicht langweilig sein. Wir möchten Ihnen mit dieser Kolumne nützliche Tipps an die Hand geben und vielleicht zu dem ein- oder andern „Aha“-Erlebnis beitragen.

Faktor Wir

ist die Beratungsgesellschaft von Christian & Ricardo Althaus, die sich voll und ganz der Finanzberatung verschrieben haben. Der „Faktor Wir“ steht für langfristige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kunden.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.