Kabarett, Kindertheater, hochkarätige Lesungen, Kino, Ballett, ein Musical und eine Revue sowie anspruchsvolle Konzerte bietet der Bergische Löwe im tristen Monat November. Lassen Sie sich aufheitern.

Ballettstudio-Assemble präsentiert: Funny Wolkenbruch
Samstag, 3.11.2018, 16.00 Uhr
Sonntag 04.11.2018, 12.00 Uhr

+ Anzeige +

Das Assemblé Ballett- Jazz und Tanz aus Bergisch Gladbach-Schildgen – unter der Leitung von Christine Strelow, zeigt in der vierten großen Aufführung, im Bergischen Löwen, die Abenteuer von Funny Wolkenbruch.

Die kleine Funny Wolkenbruch wächst in einem Kinderheim auf. In der Nacht vor ihrem 14. Geburtstag erscheint ihr die Winterfee Amalia Wünschdirwas und schenkt ihr drei Wünsche. Daraufhin beschließt sie abzuhauen. Sie erlebt viele Abenteuer und lernt neue Freunde kennen und erlebt einige Überraschungen. Eine Tanzkomödie über Freundschaft, Träume und die wundervolle Eigenschaft “anders” zu sein.

Die Choreografien für Ballett, JazzDance und Modern Dance, die abwechslungsreiche Musik und die phantasievoll geschaffenen Kostüme, versprechen eine kurzweilige, lustige und für Jedermann sehenswerte Aufführung.

Eintritt: 17,60 EUR / 12,10 EUR
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe



Auftaktveranstaltung „Nahaufnahme – In Vielfalt leben“
Kultkino präsentiert: 
Und wenn wir alle zusammenziehen?
Montag, 5.11.2018 um 19.30 Uhr

Und wenn wir alle zusammenziehen? … ist die Frage, die sich fünf Freunde stellen. Sie alle, schon reichlich betagt, wollen im Alter füreinander da sein. Der Beginn einer anspruchsvollen Wohngemeinschaft…

Fünf enge Freunde, fünf Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten – Claude der ewige Liebhaber. Annie und Jean: Er immer noch politischer Aktivist, sie bürgerlich und angepasst. Sowie Jeanne und Albert: die Feministin und der Bonvivant. Fünf lebenslange Freundschaften, fünf Probleme mit dem Älterwerden, erste Krankheiten, Probleme mit Enkelkindern und Versicherungen, nachlassende Libido und Vergesslichkeit müssen in den Griff bekommen werden.

Da liegt die Lösung auf der Hand: Und wenn wir alle zusammenziehen? Ein gemeinsames Haus ist auch gegeben. Schon allein, um den Kindern zu beweisen, dass man noch lange nicht bereit ist, die Selbständigkeit aufzugeben. Um das Leben in der Wohngemeinschaft leichter zu gestalten, heuert Jeanne den jungen Studenten Dirk an, der gemeinsam mit ihnen in Annies und Jeans Haus zieht.

Die Diskussion vor dem Film wird von GebärdensprachdolmetscherInnen übersetzt. Es stehen Geräte für den induktiven Empfang für Hörgeräte zur Verfügung. Bei dem Film kann eine Audiodeskriptionen und der Untertitel über die APP’s GRETA und STARK heruntergeladen werden.

Der Film ist untertitelt.

Barrierefreier Zugang, Behinderten-WC, Rollstuhlfahrer-Plätze (für die Veranstaltung im Bergischen Löwen bitte Voranmeldung an der Theaterkasse Tel. 02202 – 29 46 18 (neu).

Eintritt: 5,- EUR bei freier Platzwahl im Theatersaal
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse sowie eine Stunde vor dem Film im Foyer des Bergischen Löwen.

Die neue Mission der Hundefamilie „Barboskiny”
in russischer Sprache
Donnerstag, 8.11.2018 um 18.00 Uhr

“Private Theater” präsentiert eine faszinierende musikalische Show!!
Computergrafik, farbenfrohe Kostüme, ansteckende Lieder in Kombination mit der filigranen Kunst der Darsteller werden bei allen Besuchern einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

Die ursprüngliche Handlung des Märchens verwandelt die Show in einen Karneval virtueller Reisen durch die Länder der Erde. Die rücksichtslosen bösen Helden Epidemie Oznobowna und Schnupfen Virusowitsch bedrohen die ganze Welt. Dringende Maßnahmen sind notwendig! Mit Hilfe eines besonderes Gäret verbinden sich Barboskiny mit Hunden aus China, Frankreich und Australien.

Überall wird auf ihre Hilfe gewartet und die mutige Familie macht eine schnelle Weltreise. Nur durch gemeinsame Anstrengungen mit dem Publikum -wir es den jungen Barboskins möglich sein, heimtückische Feinde zu besiegen. Komm zur Show. Barboskiny braucht deine Hilfe!

Eintritt: 37,- / 32,- / 27,- / 20,- EUR
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe

Kabarett – Marc Breuer: Die Ruhe weg
Freitag, 9.11.2018, 19.30 Uhr

Marc B. aus K. hat keine Ruhe mehr: Termine, Überstunden und E-Mails – die moderne Berufswelt und ihre digitalen Helfershelfer heizen ihm ganz schön ein. Doch das alles ist der reine Urlaub, verglichen mit dem, was ihn abends zuhause erwartet: Die Kinder schreien, die Meerschweinchen sind schwanger und die Spülmaschine hat einen Systemabsturz.

Doch Marc B. wird die Ruhe zurückerobern. Ganz bestimmt.  Mit einem knallharten Entschleunigungs-Programm. Seien Sie dabei und lernen Sie!

Marc Breuer steht seit über 15 Jahren auf Deutschlands Kabarett- und Comedybühnen  (u.A. WDR Mitternachtsspitzen; Senftöpfchen-Theater Köln; Pantheon Bonn;  Quatsch Comedy Club Berlin etc.). Er spielte beim legendären Rurtal Trio, arbeitete als Autor für die Harald- Schmidt-Show und gewann diverse Poetry-Slams. In seinem aktuellen Programm beschäftigt er sich mit Zeitnot, „Work-Life-Balance“ und dem immer schneller werdenden Leben.

Eintritt: 20,- EUR bei freier Platzwahl im Spiegelsaal
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe

Who the Fuck is Kafka
Sonntag 11.11.2018 um 19.30 Uhr
Lesung und Gespräch mit Lizzie Doron

Die Lesung findet in Englisch und Deutsch statt. Die Moderation und die Lesung des deutschen Leseparts übernimmt die Journalistin Margarete von Schwarzkopf.

High Heels in Ost-Jerusalem? Ein Palästinenser im vornehmen Tel Aviver Apartmentgebäude? Von Anfang an ist es eine wechselvolle Freundschaft, die sich zwischen der israelischen Schriftstellerin Lizzie Doron und dem arabisch-palästinensischen Journalisten Nadim entwickelt, begleitet von Vorurteilen und Unverständnis.

Es gibt Grenzen der Verständigung. Lizzie hat den Holocaust im Gepäck, Nadim die Nakba – die große Katastrophe –, wie die Palästinenser die Folgen des 48er-Krieges nennen. Sie begreifen, dass sie dieselbe Irrenanstalt bewohnen, nur in verschiedenen geschlossenen Abteilungen.

Eintritt: 10, EUR bei freier Platzwahl im Spiegelsaal

Oscar Wilde: „Die Rose und die Nachtigall“
Lesung mit Gerd J. Pohl
Mittwoch 14.11.2018, 19.30 Uhr

Fast 30 Jahre nach seinen ersten Erfolgen als Interpret der Literatur Edgar Allan Poes befasst sich Gerd J. Pohl mit einem Dichter, der nicht ohne Grund oft in die Nähe Poes gestellt wird: Oscar Wilde (*1854 in Dublin; † 1900 im Exil in Paris). Viel – mitunter zu viel – ist über das kurze Leben und insbesondere über die letzten Jahre Wildes gesagt und geschrieben worden. So wichtig die Erinnerung an sein Schicksal auch ist, das bis in unsere Gegenwart hinein stellvertretend für das vieler anderer Verfolgter stehen kann: Es soll nicht den Mittelpunkt dieses Rezitationsprogramms bilden.

Als Schauspieler will sich Gerd J. Pohl nicht an den Spekulationen über die „inneren Welten“, über die geweinten und ungeweinten Tränen des Oscar Wilde beteiligen. Er möchte vor allem Wilde selbst sprechen lassen, ihm seine Stimme leihen in einem kunstvollen Vortrag einer Auswahl jener Märchen, die so viel mehr über ihren Schöpfer aussagen als jede noch so gekonnte psychologische, soziologische oder literarische Analyse.

Die Seelenverwandtschaft von Autor und Vortragendem ist dabei sicher hilfreich. In seinen Märchen tritt hervor, wofür das Herz Oscar Wildes wirklich brannte: für die Schönheit und die Liebe, für die Hingabe und die Leidenschaft, für die Weite des Himmels und die Tiefe der Erde, für die Große von Gottes Schöpfung und für die Freiheit des menschlichen Geistes. Und immer wieder erahnt man in den Figuren dieser poetischen und oft melancholischen Erzählungen Oscar Wilde selbst: den Suchenden und Sehnsuchtsvollen – und manchmal auch den Verzweifelten. Texte, die keine Fußnoten brauchen.

Mit seinem Vortrag tritt Gerd J. Pohl in die Fußspuren großer Oscar-Wilde-Interpreten wie Klaus Kinski, Vincent Price oder Charles Regnier, macht sich von diesen leuchtenden Vorbildern aber nicht abhängig, sondern bleibt seinem ureigenen Stil treu, der vor allem durch seine tiefe, dabei aber ungewöhnlich wandlungsfähige Stimme, seine Tempivariationen und seine geschickte Pausensetzung charakterisiert ist. Ein spannendes Theaterereignis ist das – von einer „Lesung“ im herkömmlichen Sinne kann keine Rede sein.

Eintritt: 19,80 EUR freie Platzwahl im Spiegelsaal
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe

Deutsch – Israelische Kulturtage
Kultkino präsentiert: 
Das Leben ist schön
Schwarze Komödie, Liebesgeschichte, KZ-Film und Märchen
Montag, 19. November, 19:30 Uhr

Der Film spielt am Rande des Zweiten Weltkriegs. Der Kellner Guido verliebt sich in die Lehrerin Dora. Er überzeugt sie von seiner Liebe, und sie heiraten und bekommen einen Sohn, Giosué. Doch fünf Jahre danach wird die Familie auseinandergerissen. Guido und Giosué werden in ein KZ transportiert, da Guido jüdische Vorfahren hat. Dora lässt sich freiwillig in das Lager bringen.

Guido versucht indessen, seinen Sohn vor der grausamen Realität zu bewahren und erklärt ihm, dass alle Ereignisse nur Teil eines Spiels sind. Sie müssen sich an Regeln halten, um am Ende den Hauptpreis zu gewinnen: einen großen Panzer.

Talk mit Doro Dietsch und Dr. Roman Salyutov

Eintritt: 5 Euro – freie Platzwahl im Spiegelsaal

Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe sowie eine Stunde vor Filmbeginn an der Abendkasse vor dem Spiegelsaal


LöwenLachKultur 2018 – Jochen Malmsheimer
Dogensuppe Herzogin – ein Austopf mit Einlage
Dienstag 20.11.2018, 20.00 Uhr

Machen wir uns doch nichts vor: Kabarett ist dieser Tage wichtiger denn je!
Die cerebrale Fäulnis in diesem Land war, subjektiv gefühlt, immer schon hoch, aber nun läßt sich dieses trübe Faktum nicht mehr nur im Experiment nachweisen, sondern ist für uns alle, die wir über ein entwickeltes humanoides Sensorium, über Geist, Witz, Verstand und Geschmack verfügen, fühlbar im Freiland angekommen.

Und dort im Freiland zeltet Jochen Malmsheimer, bereit, sich diesem geradezu enzephalen Unsinn, gegürtet mit dem Schwert der Poesie, gewandet in die lange Unterhose tröstenden Mutterwitzes und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime, in den Weg zu stellen.

Denn wie schon Erasco von Rotterdam wusste: Wer oft genug an´s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch.

Eintritt: 29,60 EUR
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe


Carolin Kebekus – Mit Ihrem neuen Programm “PussyNation”
Donnerstag 22.11.2018, 20.00 Uhr

Nach dem Siegeszug mit ihrer letzten Tour „AlphaPussy“, die über 300.000 Menschen gesehen haben, lotet Deutschlands Chef-Komikerin Carolin Kebekus mit ihrem neuen Programm erneut die Grenzen unter und über der Gürtellinie aus.

Aufgeladen mit irrwitzigen Alltagsbetrachtungen, urkomischen Geschichten aus ihrem Leben und unmissverständlichen Botschaften gegenüber allem Engstirnigen oder gar Hirnlosen feuert sie ihren Pointenhagel gewohnt geschmeidig aus der Hüfte.

Fest steht: Alle Fraukes, Harveys und Bibis dieser Welt können sich schon mal warm anziehen!

Diese Vorstellung ist bereits ausverkauft


Hollywood in Concert – Revue
Freitag 23.11.2018, 20.00 Uhr

Gehen Sie mit uns auf eine musikalische Zeitreise durch fast 100 Jahre Filmgeschichte. Erleben Sie Tanz, Live-Gesang, phantastische Kostüme und vieles mehr. Diese Show verspricht Unterhaltung auf höchstem Niveau, Action und abwechslungsreiches Entertainment.

Die Show bietet eine bunte Mischung, angefangen bei den Movie-Klassikern der 30er & 40er Jahre, über unvergessene Filmhighlights der 70er, 80er und 90er Jahre, bis hin zu den aktuellen Blockbustern der Filmgeschichte.

Hollywood in Concert verspricht beste Unterhaltung für alle Altersklassen und bietet ein abwechslungsreiches Programm mit einem Mix an Genres, die in ausdrucksstarken Blöcken die musikalischen Highlights der bekanntesten Movies präsentieren.

Das Thema Film – Melodien ist der rote Faden der Show. Die Songauswahl ergibt sich aus den bekannten Songs, die teilweise aktuell als Soundtrack in den Charts vertreten oder auch mittlerweile zu echten Klassikern avanciert sind.

Erleben Sie eine Revue mit erstklassigen Sängerinnen und Sängern, anspruchsvollen Choreografien und phantasievollen Kostümen. Der Energie dieser Show kann sich keiner entziehen!

Eintritt: 49,90 / 43,90 / 36,90 / 29,60 EUR
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe


Der kleine Vampir feiert Weihnachten
Kindertheater ab 5 Jahren mit dem Theater auf Tour
Samstag 24.11.2018, 14.30 Uhr

Anton liest wahnsinnig gerne Gruselgeschichten. Besonders Vampire haben es ihm angetan und eines Nachts begegnet ihm tatsächlich ein leibhaftiger Vampir: Rüdiger. Doch der kleine Vampir ist gar nicht so schrecklich wie er sein sollte, denn er ist erst 146 Jahre alt und hat deswegen noch keinen Blutdurst. Die beiden ungleichen Jungen freunden sich sofort an.

Auch Rüdigers Vampirschwester Anna mag Anton sofort und so sind die drei Freunde nicht mehr zu trennen. Doch da sie aus verschiedenen Welten kommen, die sich eigentlich gegen-seitig gar nicht mögen, müssen sie ihre Freundschaft vor ihren Familien geheim halten. Das stellt sich als ganz schön schwierig heraus und bringt die beiden immer wieder in heikle Situationen.

Und auch das Weihnachtsfest birgt so seine Tücken, denn Antons Eltern haben bemerkt, dass er seine Freunde sehr vermisst und so machen sie ihm das größte Geschenk: Er darf Rüdiger und Anna zu Heiligabend einladen. Ahnungslos, dass es Vampirkinder sind. Ob das bei all der Freude gut geht?

Und so beginnt das Frohe Fest mit einem Plastikweihnachtsbaum unter Antons Bett, modrigem Geruch im Kinderzimmer, seltsamen Geschenken, und endet noch lange nicht bei der angebrannten Weihnachtsgans, die im heiligen Chaos ganz vergessen wird. Doch plötzlich taucht der als Weihnachtsmann verkleidete Geiermeier bei Anton zu Hause auf und die Lage wird brenzlig.

Eintritt: 11,00 EUR
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe


Der Junge und die Heiderose
Sonntag 25.11.2018, 17.00 Uhr

Bergische Erzählkonzerte für Kinder ab 5 Jahren

Sah ein Knab ein Röslein stehn
Röslein auf der Heiden
war so jung und war so schön
lief er schnell es nah zu sehn
sah’s mit vielen Freuden
Rslein, Röslein, Röslein rot
Röslein auf der Heiden

Die Geschichte zu dem bekannten Volkslied (Text: Johann Wolfgang von Goethe, Musik: Heinrich Werner) entführt uns in eine Zeit, in der Jungen noch Knaben genannt wurden. Damals erzählten sich die Menschen noch allerlei Geschichten über sagenhafte Gestalten, die in den Mooren rund um Lüneburg hausen sollten.

Vor der Kulisse dieser einzigartigen Landschaft entwickelt Autor Stefan MH Weiß eine fesselnde Erzählung über Liebe und Verlust, über Kindheit und Erwachsenwerden. Ein Junge sieht auf der Heide eine wunderschöne Rose blühen. Als er sie pflücken will, sticht sie ihn nicht nur in den Finger, sondern auch direkt in sein Herz. Der junge Mann beginnt sich zu wandeln.

Goethes romantisches Gedicht inspirierte Stefan MH Weiß zu dieser Geschichte. Der gelernte Schauspieler arbeitet als Autor, Regisseur und Theaterpädagoge. Er gründete die “Bensberger BühnenBande” und gestaltet nun zum zweiten Mal mit den Kinderensembles seiner Theaterschule ein Projekt im Rahmen der Bergischen Erzählkonzerte für Kinder.

Kinderensemble der Bensberger BühnenBande
Leitung: Stefan MH Weiß
Sprecher: Stefan MH Weiß

Es musizieren Schülerinnen und Schüler der Städtischen Max-Bruch-Musikschule Bergisch Gladbach

Freier Eintritt in den Spiegelsaal

53. Lionskonzert – Lions-Club Bergisch Gladbach / Bensberg
Faszination der Sinfonik – Beethoven und Brahms
Sonntag 25.11.2017, 18.00 Uhr

Der Förderverein des Lionsclub Bergisch Gladbach / Bensberg e. V. lädt zu seinem traditionellen Benefiz-Konzert ein.

In diesem Jahr gastiert zum zweiten Mal das inzwischen weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte und herausragende Sinfonie-Orchester Bergisch Gladbach unter der Leitung von Roman Salyutov, mit dem Titel: „Faszination Sinfonik – Beethoven und Brahms“.

Das Publikum erwartet zwei echte Highlights aus Klassik und Romantik: das Violinkonzert von Ludwig van Beethoven, mit der israelischen Gastsolistin Nitzan Bartana, einer Geigerin mit vielen Wettbewerbspreisen und Festival-Teilnahmen, einer Künstlerin mit weltweiten Engagements.

Im zweiten Teil konzertieren die Bergisch Gladbacher Sinfoniker im „Klavierkonzert Nr. 1 von Johannes Brahms“. Roman Salyutov wird das „Weltwunder“ vorführen,
gleichzeitig den Solopart am Klavier und die Leitung des Orchesters in diesem kontrastreichen dramatischen Konzert zu übernehmen und dem Publikum zeigen,
welche Höhen in einem harmonischen musikalischen Miteinander erreicht werden können.

Sinfonieorchester Bergisch Gladbach
Dirigent: Dr. Roman Salyutov
Solistin: Nitzan Bartana

Dieses Konzert ist bereits ausverkauft


Yes, we burn! Theater Xtrameile
Theaterstück zu schönen neuen Arbeitswelt
Freitag, 30.11.2018, 19.30 Uhr

Betreten Sie den Raum und werden Sir für eine Stunde lange Beschäftigte/r des Global-Players Streichholz Union! Warten Sie mit Janin Baumann, Consulterin, auf die Jubiläumsfeier und das Eintreffen des CEO Holzkamp. Frau Baumann trainiert erstmal mit Ihnen das „agile Sitzen“. Sie erlen sich ins Streichholz einfühlen, um das Produkt „von innen heraus“ zu begreifen, denn „nur so können wir unsere Arbeitsplätze hier erhalten“. Sie wissen ja, die Globalisierung in Form des asiatischen Feuerzeugs bedroht unsere Märkte.

Lernen Sie Bettina Zimmer kennen und erfahren Sie in Rückblicken, warum sie eine „klitzekleine“ Erschöpfungsdepression bekommen hat. Sie arbeiten zu viel? Das ist definitiv Ihre eigene Schuld, Sie müssen einfach mit Frau Baumann die 10-Sekunden-Entspannungsübung trainieren. Und bringen Sie sich in den richtigen Flow, sprechen Sie gemeinsam: Yes, wie burn!
Wir brennen für unser Unternehmen!
Bettina Zimmer nimmt es allerdings mit der Einfühlung ins Produkt am Ende etwas zu ernst…

Theater Xtrameile, das sind Signe Zurmühlen und Martina Frenzel aus Köln. Sie präsentieren ein satirisch-witziges und böses Stück über das Arbeiten heute. Danach darf diskutiert werden.

Eintritt: 20,- EUR bei freier Platzwahl im Spiegelsaal
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe


Servus Peter
Musical – Hommage an Peter Alexander
Freitag 30.11.2018, 20.00 Uhr

Angelehnt an das klassische Singspiel von Ralph Benatzky und der Kult-Verfilmung von 1960 mit Peter Alexander wird mit viel Schwung, Musik und Komik in den Biergarten des legendären österreichischen Gasthofes Im weißen Rössl geladen.

In diesem Musical lebt die Geschichte um den verliebten Oberkellner und seiner Wirtin wieder neu auf. Die unterschiedlichsten Charaktere vom tollpatschigen Kellner über das lispelnde Zimmermädchen bis hin zum gewichtigen Berliner Hotelgast und dessen flirtlustige Tochter bringen dabei den Tag am Wolfgangsee gehörig durcheinander.

Das sechsköpfige Ensemble um Peter Grimberg entführt seine Gäste musikalisch und unterhaltsam in die Zeit der großen Stars. Die Musik von Peter Alexander, dem bekannten österreichischen Sänger, Schauspieler und Entertainer sowie die Hits der 50er und 60er Jahre werden passend in die Handlung des „heile Welt“ Musicals eingebunden.

So erklingen die musikalischen Erfolge von Peter Alexander, Caterina Valente, Heinz Erhardt und vielen anderen. Lieder wie Die kleine Kneipe, Ich zähle täglich meine Sorgen, Souvenirs – Souvenirs, Ganz Paris träumt von der Liebe oder Ich will keine Schokolade stehen auf dem Repertoire.

Eintritt: 37,90 / 41,90 / 45,90 / 49,90 EUR
Die Karten erhalten Sie an der Theaterkasse Bergischer Löwe

PDFDrucken

Bürgerhaus Bergischer Löwe

Der Bergische Löwe verfügt über einen großen Theatersaal, ein Penthouse, den Spiegelsaal und weitere Veranstaltungsräume. Neben dem eigenen Theater- und Kulturprogramm finden hier viele Events externer Veranstalter statt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.