Helmut Schmidt (r.) und Nicole Knährich von der AXA Services Germany und FHDW-Dekan Frank Wallau unterzeichnen den Kooperationsvertrag

36 Unternehmen waren am Samstag als Kooperationspartner beim Tag der offenen Tür an der Fachhochschule der Wirtschaft vertreten. Im Mittelpunkt stand dabei die Suche nach IT-lern.

Die Tinte unter dem Kooperationsvertrag zwischen der AXA Services Germany GmbH und der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW) war noch nicht ganz trocken, da hatte sich für Helmut Schmidt die Fahrt von Köln nach Bergisch Gladbach schon gelohnt. „Wir hatten schon einige gute Gespräche mit Interessenten“, zog er gegen Samstagmittag ein erstes Fazit zum Tag der offenen Tür an der FHDW.

Der Geschäftsführer der AXA Services Germany GmbH war nicht nur zur Vertragsunterzeichnung in die Kreisstadt gekommen, er führte auch zahlreiche Gespräche mit künftigen Abiturienten, die sich für ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik an der FHDW interessieren. Bei der AXA Services Germany GmbH, die deutschlandweit rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, können die Studierenden im Rahmen dieses Studiums in Zukunft ihre Praxisphasen absolvieren.

Hauptsächlich ist die AXA Services Germany GmbH im Bereich der IT-Dienstleistungen für den AXA-Konzern tätig. „Daher suchen wir Wirtschaftsinformatiker, vor allem in den Bereichen Entwicklung und Cyber Security“, erklärt Schmidt. „Im Bereich Cyber Security merken wir in der gesamten AXA-Gruppe, dass das Thema eine immer größere Bedeutung bekommt und dass wir da immer mehr qualifizierte Mitarbeiter brauchen. Und die sind mittlerweile nicht mehr einfach zu finden. Von daher ist es für uns ein spannendes Thema, dass die FHDW genau diesen Studiengang anbietet.“

Seit Herbst 2018 haben Studierende der Wirtschaftsinformatik an der FHDW die Möglichkeit, sich mit der Spezialisierung Cyber Security im Studium auf das Thema IT-Sicherheit zu fokussieren. „Das bietet uns ganz neue Optionen, junge, qualifizierte Menschen für dieses Thema zu gewinnen und unseren Bedarf an Mitarbeitern in diesem Bereich zu decken“, so Schmidt.

Auch Soennecken sucht nach Interessenten für das duale Studium. Bilder: Klaus Pehle/FHDW

Die Mehrzahl der Unternehmen, die sich neben Dozenten und Mitarbeitern der FHDW auf dem Tag der offenen Tür präsentierten, war auf der Suche nach IT-lern. „Das bietet den Interessenten, die heute hier sind, natürlich sehr aussichtsreiche Karrierechancen“, sagt Dr.-Ing. Alexander Brändle, der den Campus der FHDW in Bergisch Gladbach leitet. „Und im Regelfall übernehmen die Unternehmen auch die Studiengebühren.“

Bild 1: Helmut Schmidt (rechts, Geschäftsführer AXA Services Germany GmbH), Nicole Knährich (Mitte, Ausbildungsleitung AXA Services Germany GmbH) und Prof. Dr. Frank Wallau (Dekan BWL, FHDW) unterzeichneten auf dem Tag der offenen Tür am Samstag einen Kooperationsvertrag.

Bild 2: Auch Soennecken war auf der Suche nach Interessenten für das duale Studium. Bilder: Klaus Pehle/FHDW

Hintergrund: FHDW – Fachhochschule der Wirtschaft

Die private Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) wurde 1993 gegründet. Sie bietet an fünf Campussen duale und berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik an.

Neben der engen Verzahnung von Theorie und Praxis durch die Kooperation mit rund 650 Unternehmen bietet die FHDW kleine Studiengruppen, intensive Betreuung, effiziente Studienorganisation und attraktive Karrieremöglichkeiten.

Im Wintersemester 2018/2019 waren 2.153 Studierende eingeschrieben. Sie werden von 50 Professoren und zahlreichen Lehrbeauftragten betreut. Seit ihrer Gründung hatte die FHDW 7.100 Absolventen. Weitere Informationen unter www.fhdw.de

FHDW Fachhochschule der Wirtschaft in 51465 Bergisch Gladbach, Hauptstr. 2, Mail info-bg@fhdw.de, im Web http://www.fhdw.de/

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.