Christian Gesellmann

Bergisch Gladbach ist weit weg von Ostdeutschland, und in vielen Dingen ist uns auch 30 Jahre nach der Maueröffnung vieles im Osten unverständlich. Daher holen wir uns Experten – und versuchen, Ostdeutschland zu verstehen. Eine Einladung.

Christian Gesellmann wurde ein paar Jahre vor der Wende in Zwickau geboren, Josa Mania-Schlegel kurz nach ihr in Weimar. Beide sind Journalisten, haben ihre Heimat verlassen, sind zurückgekommen und wieder gegangen. Inzwischen arbeiten sie bei den Krautreportern und haben ein Buch geschrieben „Ostdeutschland verstehen”.

„Auf was kann man eher verzichten, aufs Weggehen oder aufs Wiederkommen? Viele junge Ostdeutsche trifft diese Frage mitten ins Herz. Rund ein Viertel der Menschen ist nach der Wende Richtung Westen gezogen.  Als ich vor sieben Jahren frustriert und erschöpft meine Heimatstadt Zwickau zum zweiten Mal verließ, beschrieb ich die Gründe dafür in einem Essay: “Warum ich aus Sachsen weggezogen bin.”

Das Ganze sollte ein Schlussstrich sein. Und wurde zum Beginn einer Auseinandersetzung mit Sachsen und Ostdeutschland, Rechtsextremismus und der Nachwendezeit. Dieses Buch sammelt unsere Texte über diese Probleme, beschäftigt sich aber auch mit Lösungen.” Christian Gesellmann

Jetzt sind die beiden Autoren auf Buchtour, um Ostdeutschland zu erklären und darüber zu diskutieren. Auch in Bergisch Gladbach.

Am 9. Oktober, zwischen Dresden und Chemnitz, kommen Gesellmann und Mania-Schlegel zu einer Lesung in die Redaktion des Bürgerportals. Und wie immer bei uns, mit einer ausführlichen Debatte im Anschluss.

Lesung: Ostdeutschland verstehen
mit Christian Gesellmann und Josa Mania-Schlegel
Mittwoch, 9. Oktober, 19 Uhr
im Bürgerclub des Bürgerportals, Hauptstr. 241

Diese Veranstaltung gehört zu unserer Reihe „Kultursalon” für die Mitglieder unserer Förderkreises. Wenn Sie noch nicht Mitglied sind, aber dennoch zuhören und mitreden wollen, können Sie hier Unterstützer des Bürgerportals werden.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo liebe Redaktion ich wuerde gern mit 2 Personen an der Lesung „Ostdeutschland verstehen“ teilnehmen.
    Ich selbst wurde 1985 von der damaligen BRD freigekauft, war in Hoheneck inhaftiert und bin als Zeitzeugin tätig. Bin bisher kein Mitglied was aber nicht ausgeschlossen waere. LG Heidrun Breuer

  2. Ich möchte auch gern ( Pers.) an der Lesung teilnehmen.
    Habe in BGL gewohnt u. gearbeitet ( bin 89 über Ungarn weg);
    arbeite als Ehrenamtler in der Villa Zanders noch- das nur in aller Kürze

  3. Liebe Frau Geiger, zunächst gehen die verfügbaren Plätze an Mitglieder des Freundeskreises; wir setzen Sie aber gerne auf die Warteliste (und melden uns bei Ihnen per Mail). Die Redaktion

  4. Liebes Team,
    ich würde gern mit einer Freundin die Lesung „Ostdeutschland verstehen“ besuchen, finde aber auf der Seite keinen Hinweis zu dem Einlass, ggf. einem Ticket oder einer Reservierung.
    Koennen Sie mir hierbei weiterhelfen?
    Vielen Dank und viele Grüße,
    Franziska Geiger

    *ohne dauerhafter Unterstützer des Bürgerportals zu werden