707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Anatol Regnier, Sohn des Schauspielers Charles Regnier, erzählt im Bergischen Löwen Geschichten aus dem Leben von Kindern berühmter Eltern und singt Lieder seines Großvaters Frank Wedekind.

+ Anzeige +

Der Schriftsteller und Musiker Anatol Regnier ist eine faszinierende Persönlichkeit mit einer enormen Ausstrahlung. Jetzt besteht endlich einmal wieder die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung, denn Regnier kommt am Dienstag, den 12. November, um 19:30 Uhr zu einer musikalischen Lesung in den Spiegelsaal des Bergischen Löwen.

Anatol Regnier ist Sohn des Schauspielerehepaars Charles Regnier und Pamela Wedekind und Enkel des weltbekannten Schriftstellers Frank Wedekind. Er studierte klassische Gitarre, konzertierte im In- und Ausland, sang die Lieder seines Großvaters und entdeckte irgendwann sein eigentliches Talent: das Schreiben.

In seinem bislang letzten Buch „Wir Nachgeborenen – Kinder berühmter Eltern“ erzählt er nicht nur seine eigene Geschichte, sondern auch die der Kinder Hans Falladas, Dietrich Fischer-Dieskaus, Heinz Erhardts, Peter Frankenfelds und anderer. Aus diesem Buch wird Anatol Regnier im Bergischen Löwen vortragen.

Seine Lesungen würzt Regnier mit Liedern seines Großvaters zur eigenen Gitarre. Sein lockerer und persönlicher Erzählstil und seine humorvolle Art machen seine Veranstaltungen immer zu einem besonderen Vergnügen.

Eintritt: 19,80 EUR bei freier Platzwahl im Spiegelsaal;

Die Buchhandlung Funk wird vor Ort einen Buchverkauf organisieren und Anatol Regnier seine Bücher auf Wunsch signieren.

Es empfiehlt sich, die Möglichkeit des Vorverkaufs zu nutzen, zumindest aber Karten telefonisch zu reservieren unter 02202/29 46 18

Gerd J. Pohl

*21.10.1970. Puppenspieler, Schauspieler, Autor, Regisseur und Rezitator. Seit 2009 Intendant des Theaters im Puppenpavillon in Bergisch Gladbach (Bensberg). Rheinisch-katholisch, Nichtraucher, Kölschtrinker.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.