Über die Risiken bei der Nutzung von Handy und Computer sollten Schüler gut informiert sein. Am besten lernen sie das von Gleichaltrigen. Solche Medienscouts gibt es jetzt auch am NCG.

Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Handy, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos bei YouTube oder illegale Film- und Musikdownloads – die Mediennutzung von Heranwachsenden auch in ihren problematischen Formen macht vor der Institution Schule nicht Halt. Medien sind allgegenwärtig, Kinder und Jugendliche wachsen ganz selbstverständlich mit ihnen auf.

Um nicht nur die Chancen, sondern eben auch die Risiken medialer Angebote zu erkennen und diese selbstbestimmt, kritisch und kreativ nutzen zu können, bedarf es Begleitung, Qualifizierung und Medienkompetenz. Der Ansatz der „Peer-Education“ ist hierbei besonders hilfreich:

Einerseits lernen junge Menschen lieber von Gleichaltrigen und andererseits können sie Gleichaltrige aufgrund eines ähnlichen Mediennutzungsverhaltens zielgruppenadäquat aufklären. Und unsere Schule ist dabei!

Im Laufe des letzten Jahres wurden die vier Schülerinnen und Schüler Chiara Franken, Melina Schiffmann, Francesco Schramm und Malte Stachowiak und die Beratungslehrkäfte Frau Sulski und Herr Haase in fünf Qualifizierungsworkshops zu den Themen „Internet und Sicherheit“, „Soziale Netzwerke“, „Digitale Spiele“ und „Smartphone“ ausgebildet. Auch die wichtigen Bereiche „Kommunikationstraining“, „Beratungskompetenz“ und „Soziales Lernen“ nahmen dabei einen großen Stellenwert ein.

Ausgebildet wurden die Teilnehmer gemeinsam mit anderen Schulen des Rheinisch- Bergischen-Kreises von eigens von der Landesanstalt für Medien NRW nach engen Qualitätsstandards qualifizierten Referentinnen und Referenten. Am vergangen Mittwoch, den 15. Januar, erfolgte im Anschluss an den letzten Qualifizierungsworkshop dann die feierliche Zertifikatsübergabe durch den Kreisdirektor Dr. Erik Werdel, Christian Brand (Geschäftsführer der Bildungs-Stiftung der Kreissparkasse Köln), Sven Hulvershorn (Referent bei der Landesanstalt für Medien NRW) und Claudia Rudel (Dezernentin für Gymnasien Bezirksregierung Köln).

In Zukunft werden die Medienscouts insbesondere:

  • Ihr erworbenes Wissen ihren Mitschülern vermitteln und sie bei Fragen und Problemen unterstützen
  • Mit den anderen Scouts im Austausch bleiben und
  • Ihre Kenntnisse und Erfahrungen an nachfolgende Medienscouts an am NCG weitergeben. Frau Sulski und Herr Haase (Betreuungslehrer der Medienscouts am NCG)

ist das Nicolaus Cusanus Gymnasium an der Reuterstraße in Hebborn. Mehr Infos auf der Website: ncg-online.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.