Auch die Stadt Bergisch Gladbach hat alle öffentlichen Veranstaltungen auf ihrem Gebiet verboten. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, die Restriktion gilt bis zum 19. April.

Damit ist die Stadtverwaltung in der Nacht einem Erlass der Landesregierung gefolgt. Das Verbot gilt ab sofort, auch die Gottesdienste sind davon betroffen.

Ausgenommen sind nur Veranstaltungen, die aus Gründen eines überwiegenden öffentlichen Interesses notwendig sind, insbesondere solche, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfürsorge und -vorsorge dienen. Dazu gehören z.B. Wochenmärkte zur Nahversorgung der Bevölkerung.

Ebenfalls bis zum 19. April 2020 sind musikalische und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb (insbesondere Diskotheken, Clubs und Bars) sowie alle anderen der Unterhaltung dienenden öffentlichen Veranstaltungen einschließlich Tanz untersagt.

Von dem Verbot betroffen sind auch Theater- und musikalische Aufführungen, Filmvorführungen und Vorträge jeglicher Art, der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten.

Der Besuch von Restaurants und Gaststätten, die mit einem Essensangebot der Versorgung dienen, bleibt möglich.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. @Astrid und die Sportstudios: Da kannst Du heute nochmal schnell hin. Ab Dienstag ist vorbei. Viel Spaß!

  2. Ob die Ausschuss- und Ratssitzungen stattfinden ist offiziell noch nicht entschieden.

  3. Filmvorführungen sind verboten, siehe Text. Das Mediterana hat geschlossen.